Taufe praktisch und ausgewählte Literatur

Autor/innen
ein Geistreich-Mitglied
erstellt am: 03.09.2010
Letzte größere Änderung: 27.09.2010
Sprachen
Deutsch (Original, angezeigt)
Inhaltsverzeichnis
Taufe (Tauferinnerung)
Stichworte
Zielgruppen
Mitarbeitende
Meinungen
2 Stimmen
Kommentare zum Dokument
Taufstein

Definition

Neuere Ansätze und Literatur zur Taufe

SITUATION / KONTEXT

Manche Kirchenmitglieder scheuen sich davor, ihre Kinder taufen zu lassen. Dies kann teilweise daran liegen, dass es sich um Alleinerziehende oder Patchwork-Familien handelt, deren Familienbild sich nicht mit der traditionellen Taufe verträgt.

Auch ein Traditionsabbruch hinsichtlich der Taufe mag eine Rolle spielen.

IDEE

Besonders in den letzten Jahren haben sich in den Gemeinden und Kirchenkreise gegenüber den tradierten Formen der Taufe neuere Formen etabliert. Dazu gehören Tauffeste auf Kirchenkreisebene, bei der viele Familien gemeinsam ihre Taufen feiern. Dazu gehören auch Erwachsenentaufen, denen ein Taufseminar vorangehen kann. Auch das Patenamt und die Rolle der Paten tritt neu in den Blick. Man versucht sie stärker einzubinden, indem man bei einer Kindertaufe etwa ein Taufseminar für Eltern und Paten gemeinsam anbietet.

GRÜNDE & HERAUSFORDERUNGEN

Die Taufe eines Kindes geschieht in eine komplexe Gefühlsgemengelage hinein. Wenn die Schwangerschaft schwierig war, steht die Dankbarkeit im Vordergrund, dass nun alles gut überstanden war.

Gleichzeitig treten auch die Eltern in eine neue Lebensphase - miteinander und im Blick auf das Kind. Für sie verbindet sich mit der Taufe die Hoffnung, dass das Kind nicht in einer nur funktionalistischen Welt aufwächst, sondern ein Leben mit Segen und Gemeinschaft führen wird.

WIRKUNG / ERFAHRUNG

Über die Taufen der Kinder haben auch die Eltern wieder mehr Kontakt zur Gemeinde. Wenn die Gemeinde eine Krippe, einen Kindergarten oder einen Kindergottesdienst anbietet, so kann hier an die Taufe angeknüpft werden. Bei jeder Taufe erreicht man auch kirchenferne Menschen, die unter den Gästen sind.

ALLGEMEINE HINWEISE ZUR UMSETZUNG

Viele Artikel und Erfahrungsberichte auf geistreich befassen sich mit dem Thema Taufe.

Viele konkrete Materialien sind unten angehängt.

 

Die Artikel und Erfahrungsberichte zum Thema Taufe:

http://www.geistreich.de/FokusTaufe

 

Die Artikel und Erfahrungsberichte zum Thema Tauffest:

http://www.geistreich.de/FokusTauffest

Literatur zum Weiterlesen: 

 

Ahrens, Petra-Angela: Taufbereitschaft - Taufvollzug - Taufunterlassung? Antworten der Statistik (Texte aus dem Sozialwissenschaftlichen Institut der EKD), Hannover 2005

Baltruweit, Fritz: Gemeinde gestaltet Gottesdienst, Bd. 2: Taufe, Konfirmation, Trauung, Beerdigung.  Ein Arbeitsbuch, Gütersloh 2000

Barz, Peter; Schlüter, Bernd: Werkbuch Taufe, Gütersloh 2009

Brandt, Hermann: Die öffentliche Taufe – ein Auslaufmodell?, in: EZW Materialdienst 5/2007

Bunners, Christian: Die Taufe als Kasualie, in: Hans-Christoph Schmidt Lauber, Michael Meyer-Blanck, Karl-Heinrich Bieritz (Hg.): Handbuch der Liturgik, Göttingen ³2003, 471-480

Domay, Erhard: Arbeitsbuch Kasualien: Texte, Themen und Motive zur Taufe, Konfirmation, Trauung und Beerdigung, Gütersloh 2008

Fechtner, Kristian: Kirche von Fall zu Fall: Kasualpraxis in der Gegenwart-eine Orientierung, Gütersloh 2003, 81-98, (Ökumenische Studien zur Predigt 3).

Ders.: „Wasser des Lebens" : praktisch-theologische Erwägungen zur gegenwärtigen Bedeutung der Taufe, in: E. Garhammer (Hg.): Zwischen Schwellenangst und Schwellenzauber. Kasualpredigt als Schwellenkunde, München 2002, S. 111-125

Ders., Friedrichs, Lutz: Taufe und Taufpraxis heute. Praktisch-theologische Anmerkungen im Anschluss an eine Studie des Sozialwissenschaftlichen Institutes der EKD, in: Praktische Theologie 44, 2009, 135-145

Gemeinsame Arbeitsstelle für gottesdienstliche Fragen: Auf dem Weg ins Leben: Lieder zur Taufe, Hannover 2005

Grethlein, Christian: Grundinformation Kasualien. Kommunikation des Evangeliums an Übergängen des Lebens, Göttingen 2007, 101-152

Ders.: Taufpraxis im Umbruch. Nachlese zu einem Artikel, in: Cornehl, Peter, „Die Welt ist voller Liturgie“. Studien zu einer integrativen Gottesdienstpraxis, hg. v. Ulrike Wagner-Rau (Praktische Theologie heute 71), Stuttgart 2005, 55-366

Ders.: Taufpraxis zwischen Kontinuität und Wandel – Herausforderungen und Chancen, in: Zeitschrift für Theologie und Kirche 102 (2005), 371-396

Heller, Dagmar (Hg.): Die eine Taufe: Tradition und Zukunft eines Sakramentes. Ein praktisches Handbuch für ökumenische Taufvorbereitung, Frankfurt / Main 2002

Josuttis, Manfred: Zwischen Familienfeier und Sakrament: zur Problematik aktueller Taufpraxis, in: Johannes Block, Holger Eschmann (Hg.), Peccatum magnificare. Zur Wiederentdeckung des evangelischen Sündenverständnisses für die Handlungsfelder der Praktischen Theologie. FS Christian Moeller, Göttingen 2010, 214-228

Lämmlin, Georg: Die Taufe - Symbol und Lebensraum: Überlegungen zur Grundlegung und Gestaltung der Kasualpraxis, in: Praktische Theologie 39 (2004), 56-66

Landesklirchenamt der Evangelischen Kirche von Westfalen (Hg.),: gottesgeschenk. das Jahr der Taufe 2011 (Taufreader), Bielefeld 2010 (www.medienhaus-bielefeld.de)

Müller, Christoph: Die Taufe: Einführung in Geschichte und Praxis, Darmstadt 2008

Ders.: Art. Taufe, in:  Gräb, Wilhelm; Weyel, Birgit (Hg.), Handbuch Praktische Theologie, Gütersloh 2007, 698-710Ders.: Perspektivenwechsel. Wie die Sicht der Leute die Taufpraxis von Pfarrerinnen und Pfarrern verändert, in: Gemeinsame Arbeitsstelle für gottesdienstliche Fragen (Hg.): ...und was denken die Leute (Arbeitsstelle Gottesdienst 3/2007), 25-35

Ders.: Taufe als Lebensperspektive: Empirisch-theologische Erkundungen eines Schlüsselrituals, Stuttgart 2009

Voß, Klaus Peter: Taufgedächtnis und Glaubenserneuerung: Anregungen für gemeinsame Gottesdienste von Christinnen und Christen aus unterschiedlichen Tauftraditionen, Frankfurt / Main 2008 (Ökumenische Centrale der ACK)

IMPULS

Wie erreichen wir Familien mit kleinen Kindern? Man kann ein Gratulationsschreiben zur Geburt eines Kindes versenden, das zur Taufe einlädt. Man kann in den Kindergärten Informationsabende zum Thema Glaube und Taufe veranstalten. Manche Kirchenkreise stellen ein ganzes Jahr unter das Thema Taufe und erzielen so eine hohe Aufmerksamkeit bei den Menschen und in den Medien. Auch auf einer Babymesse kann ein Stand der Kirche Informationen zur Taufe präsentieren.

Praxisbeispiele

Verwandte Artikel

Sammelmappe

Umfeld des Beitrags

  • Taufe
    Kasualien und Amtshandlungen.
    Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
    von einem Geistreich-Mitglied
  • Kinder in der Gemeinde
    In fast allen Gemeinden gehören Kinder dazu - Gott sei Dank!
    Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
    von einem Geistreich-Mitglied
  • An sechs "Taufstationen" wurden 60 Darmstädter Kinder getauft.
    Bereits zweimal hat die Evangelische Kirche die alte Darmstädter Beschreibung"mit Woogswasser getauft zu sein" Wirklichkeit werden lassen. Im Gelände des großen Freibades wurden beide Male rund 60 Kinder getauft.
    Dies ist für alle Internetnutzer sichtbar.
    von einem Geistreich-MitgliedDekanat Darmstadt-Stadt in Darmstadt
  • Kircheneintritt
    Warum treten Menschen wieder in die Evangelische Kirche ein oder lassen sich als Erwachsene taufen? Was erzählen sie über ihre Gründe, was sind also ihre Motive? In welcher biographischen Situation befinden sie sich? Und was lässt sich aus ihrer Geschichte für die kirchliche Praxis lernen?
    Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
    von 2 Geistreich-Mitgliedern
  • Kinderbibelwoche
    In einem Kindergarten findet eine Bibelwoche zum Thema "Taufe" statt. Am Ende steht ein Familiengottesdienst mit Taufe und Tauferinnerung.
    Dies ist für alle Internetnutzer sichtbar.

geistreich Videos

Videos ausblenden