Trauernden begegnen

Initiator/in
ein Geistreich-Mitglied
Erstellt am: 20.08.2014
Letzte größere Änderung: 20.08.2014
Sprachen
Deutsch (Original, angezeigt)
Einsortiert in
Senioren, Erwachsene, Diakonie und Gesellschaft, Alter und Pflege, Seelsorge, Seelsorge in Krankenhaus und Hospiz, Besuchsdienstarbeit , Frauen, Männer, Freiwilligendienste, Kirchliche Berufe & Ämter, Ehrenamtliche, Deutschlandweit
Stichworte
Meinungen
keine Stimmen
Kommentare zum Dokument
Big_discussions-idea

Idee

Ergänzungskurs für Leitungsteams im Projekt „Sterbende begleiten lernen“

Dieses Zusatzangebot für Leitungsteams im Rahmen des Projektes „Sterbende begleiten lernen“ macht die Begegnung und den Umgang mit Trauer und Trauernden in den Hospizgruppen zum Thema. Als Trauernde kommen dabei die Angehörigen und das Umfeld des sterbenden Menschen in den Blick. Zugleich geht es um Trauererfahrungen in der Hospizgruppe selber.

Dieser Kurs richtet sich an ehemalige Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Grund und Vertiefungskurse des Projektes „Sterbende begleiten lernen“. Er zielt darauf, in der Hospizgruppe vor Ort das Thema Trauer zu bearbeiten und so sensibler dafür zu werden. Es geht nicht darum, Trauerbegleitung anzubieten oder eine Trauergruppe aufzubauen.

Inhalte des Kurses:
- Vergegenwärtigung eigener Trauererfahrung
- Verstehen von Trauerprozessen
- Trauerbewältigung als Aufgabe verstehen lernen
- Reflexion der Praxis in der Hospizgruppe bezogen auf den Umgang mit Trauernden
- Reflexion der Praxis in der Hospizgruppe bezogen auf die Beendigung der Sterbebegleitung und der Umgang mit der Trauer der Hospizhelfer/-innen
- Erarbeitung von Arbeitseinheiten für die Arbeit in der Gruppe vor Ort

Termin: 22.-26. Juni 2015
Ort: Zinzendorfhaus, Neudietendorf
Kosten pro Person:
€ 280 Unterkunft und Verpflegung
€ 90 Kursgebühr (einschließlich Material)

Informationen: Sigrun Röser, Hendrik Mattenklodt

Fazit

---

Umfeld des Beitrags

  • Thumb_discussions-idea
    Dieses Zusatzangebot im Rahmen des Projektes „Sterbende begleiten lernen“ macht die Begegnung und den Umgang mit Trauer und Trauernden in den Hospizgruppen zum Thema. Als Trauernde kommen dabei die Angehörigen und das Umfeld des sterbenden Menschen in den Blick, zugleich aber geht es auch um die ...
    Diese Idee ist für alle Internetnutzer sichtbar.
    von einem Geistreich-Mitglied
  • Thumb_discussions-idea
    Das „Celler Modell“ zur Vorbereitung Ehrenamtlicher in der Sterbebegleitung Vorbereitungskurse für Ehrenamtliche vor Ort In speziellen Trainings ausgebildete Leitungsteams (s.u.), schulen vor Ort die Ehrenamtli-chen ihrer Hospizgruppen. Diese Schulung erfolgt in 3 Einheiten: Der Grundkurs orienti...
    Diese Idee ist für alle Internetnutzer sichtbar.
    von einem Geistreich-Mitglied
  • Sterbebegleitung
    Wenn Menschen sterben, sollen sie diesen Weg nicht allein gehen müssen, sondern das Angebot bekommen, begleitet zu werden. Begleiten können Angehörige, Freunde, Nachbarn, Seelsorger wie auch ehrenamtlich Mitarbeitende eines Besuchs- oder eines Hospizdienstes. Zu den Begleitenden gehören ggf. auc...
    Dieses Modell ist für alle Internetnutzer sichtbar.
    von einem Geistreich-Mitglied
  • Bank
    Die Trauerseelsorge im Dekanat Darmstadt-Land ist ein Seelsorgeangebot, das über die Gemeinde-und Dekanatsgrenzen hinaus geht und sie bietet diesen Raum für alle, die nicht alleine bleiben wollen in ihrer Trauer. Hier gibt es die kostenfreie Möglichkeit mit einer Trauerbegleiterin zu reden, sich...
    Dies ist für alle Internetnutzer sichtbar.
    von einem Geistreich-MitgliedDekanat Darmstadt Land in Ober Ramstadt
  • Altenpflege
    Palliative Care als prinzipielle Haltung mit dem umfassenden, ganzheitlichen Ansatz steht im Mittelpunkt. Der Kurs vermittelt Personen, die als Freiwillige schwerkranke und sterbende Menschen begleiten möchten, eine Einführung in das Konzept Palliative Care.
    Dies ist für alle Internetnutzer sichtbar.

geistreich Videos

Videos ausblenden