Zeit ... Schatten des Sinns

Initiator/in
ein Geistreich-Mitglied
Erstellt am: 24.02.2015
Letzte größere Änderung: 24.02.2015
Sprachen
Deutsch (Original, angezeigt)
Einsortiert in
Bildende Kunst und Ausstellungen, Literatur
Stichworte
Meinungen
eine Stimme
Kommentare zum Dokument

Idee

… diese alten Uhren stammen aus einer Haushaltsauflösung. Und sollen am 1.8.2015 während der Wiederinbetriebnahme der Kirchturmziffernblätter in WOLTERSDORF das Ticken ihrer großen Schwestern begleiten. Wer hat Lust, eine dieser insgesamt 120 Uhren in Gang zu bringen und am 1.8.2015 in die Woltersdorfer Kirche mitzubringen. Dort wird es ein Konzert geben für “Barockchello und Uhren”. Die Uhren stammen aus einer Haushaltsauflösung, müssen etwas gereinigt werden und brauchen eine R6-Batterie. Wenn Sie Interesse haben, freuen wir uns sehr. Sie tragen dann zum Gelingen eines schönen Projektes zum Thema ZEIT bei. Was Sie mit der Uhr erleben - da machen wir ein Büchlein draus. ZeitSinnGeschichten ...

(Kontakt Evangelische Kirchengemeinde St.Marien Zahna: 016096684401

Mitteldeutsche Zeitung über das Projekt 

U(H)R-ZEIT

Anders die Zeit im Caféhaus,

anders beim Zahnarzt, ganz anders …

kurz schrumpft der fröhliche Augenblick

vor dem Schafott dehnt die Sekunde 

zur Ewigkeit sich.

Zeit, wer bist Du? Mächtige Göttin …

grausamster Dämon,

„Zeit“ - fast unhörbar Dein kurzer Name.

„Zeit“ - ein Rascheln zwischen schadhaften Zähnen.

Und doch Heimat des Seins im bergenden Raum.

Täuschung ist Deine Verheißung

und doch Anschein des Glücks …

——————————————————————

Am Kirchturm der klassizistischen Schinkelkirche in Woltersdorf befinden sich drei große quadratische Zifferblätter. Auf ihnen wurde zwischen zwölf Zahlen die Zeit angezeigt. Bauern auf dem Feld hörten den Klang der Glocke und schauten auf die Stellung der Zeiger. Alles wird durch den Stand der beiden Zeigerstriche zwischen den Zahlen geregelt. Wann kriegt der Bulle das Heu, wann gibt die Kuh ihre Milch. Wann, wann, wann … 

Inzwischen hat die Zeit die drei Woltersdorf Zifferblätter zerstört. Wetter und Rost kamen der Zeit bereitwillig zu Hilfe. Vielleicht ja zerstört die Zeit sich selbst, wenn wir ihr mit unseren Uhren zu sehr auf den Leib rücken. Und uns, die wir gar nicht anders können, als in der Zeit zu leben, nimmt sie auch ziemlich mit. Das wäre dann die Lehre der Ewigkeit an uns, die wir ihrer Zeit mit unseren Uhren so viel Gewalt antun. 

Was machen wir nun mit den drei zerstörten Zifferblättern? Niemand braucht heute noch eine oder drei große Kirchturmuhren. Wir haben Armbanduhren oder Smartphones … Aber alle brauchen Zeit. Darum sollen die drei Uhren am Kirchturm wieder hergestellt werden. Wer wenig Zeit hat und welche braucht, kann nach Woltersdorf fahren, am besten wandern! Dort wird mit den Uhren die Zeit nicht gemessen, sondern sie wird dort hergestellt. Das klingt irgendwie gut. Aber ist auch wirklich so? Kann man denn Zeit herstellen, so wie Heu machen und Milch melken. Die Antwort ist einfach. Indem man Heu macht und Milch melkt, entsteht Zeit. Sobald man sie aber messen will, vernichtet man sie eher. Das Geheimnis eines bewussten und gesammelten Tuns erschafft aber die Zeit. Das Messen der Zeit vernichtet das Tun. Oder so ähnlich. Man ahnt, was gemeint ist. Es ist aber auch möglich, Zeit dadurch zu erschaffen, dass man sie mit Liedern und Musik misst. Das soll geschehen.

An drei Tagen wollen wir zusätzlich Zeit „erschaffen“, bzw. Raum für zusätzliche Zeit schaffen. Am 31.7.2015, am 01.8.2015 und am Sonntag, den 02.08.2015 in der Woltersdorf Kirche. Dazu bringen wir Uhren mit. Am 31.Juli ist der Tag des großen Zahnar Stadtbrandes von 1719. Am 1. August hat der Vormärzdichter Ernst Ortlepp Geburtstag, der bei uns in Zahna gelebt hat. Am 2. August ist Sonntag, Ruhetag - und Zeittag par excellence. Es soll um Zeit und ihre Uhren gehen. Dazu stellen wir als Kirchengemeinde einhundertdreißig aus einer Haushaltsauflösung in Bülzig stammende Uhren zur Verfügung. Gehört haben diese Uhren Herrn Edmund Fripon. Edmund Fripon wurde aus seiner schlesischen Heimat vertrieben und ist bei uns alt geworden. Er hat Uhren gesammelt und wusste viel aus alter Zeit zu berichten … Die Uhren sind teilweise kaputt, auch etwas verstaubt - und bedürfen liebevoller Zuwendung. Bitte nehmen Sie doch eine dieser Uhren in Patenschaft. Putzen Sie das Teil ein wenig, schenken Sie ihr eine Batterie (R6) und lassen Sie diese Uhr ein paar Monate an Ihrer Lebenszeit teilnehmen. Vielleicht gibt es dann eine kleine Begebenheit mit dieser Uhr, eine kleine Geschichte, die Sie dann in Woltersdorf erzählen möchten?Aus allen diesen Geschichten wollen wir dann ein Buch machen. Das Woltersdorfer Kirchtumzeitbuch. Wenn die einhundertdreißig Uhren alle in der Kirche laufen, wird es zwar nicht laut, aber man wird die Uhren hören. Das Rascheln der Zeit … Auch die große Kirchturmuhr wird wieder wahrnehmbar sein. Zum wispernden Geräusch der tickenden Uhren wird Ludwig Frankmar auf dem historischen Barockcello Musik erklingen lassen. Auf diese Weise entsteht so etwas wie „Sein und Zeit“. Auch die drei  großen Zifferblätter sollen wieder zu sehen sein. Wir haben vor, auf der Südseite des Kirchturms eine mit einer Sonnenuhr kombinierte bauzeitliche Zeigeruhr, im Westen die klassische Zeigeruhr und im Norden der Kirche einen Stundenweiser im Labyrinth der Zeit mit Mondzeiger anzubringen. Die Details zu den drei unterschiedlichen Zifferblättern sind in Planung, natürlich müssen in dieser Angelegenheit auch Sponsoren und das Landesdenkmalamt an den Tisch gebeten werden. Es ist geplant, die Uhren nach Vollendung des Projektes gegen eine Spende für die Kirchturmzifferblätter in gute Hände abzugeben …

Fazit

Licht macht Schatten. In Zusammenwirkung mit Dingen, die ihm im Weg stehen ...

Sinn macht so etwas Ähnliches. Zeit ist der Schatten des Sinns ...

Zeit - ein Derivat des Sinns ...

Umfeld des Beitrags

  • Kirchturmuhr
    Der Zeitarbeiter: Gordian Meinrad Pechmann ist einer der letzten Kirchturmuhrenbauer.
    Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
    von einem Geistreich-Mitglied
  • Schatten der Toleranz
    Informationen zum Themenjahr Reformation und Toleranz.
    Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
    von einem Geistreich-Mitglied
  • Segensflieger
    Darstellung der Aktion Segensflieger: Bundesweite Churchmobs fanden am 31. Oktober 2011 statt. Quer durch die Republik gab es zahlreiche ChurchMobs!
    Dies ist für alle Internetnutzer sichtbar.
    von einem Geistreich-MitgliedKirchenamt der EKD in Hannover
  • Samstagspilgern
    Pilgern und Pilgerwege - eine ganzheitliche Form der Frömmigkeit.
    Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
    von einem Geistreich-Mitglied
  • Zweig
    geistreich wünscht frohe und gesegnete Ostern! Informationen zu Passion und Ostern auf geistreich.
    Dies ist für alle Internetnutzer sichtbar.
    von einem Geistreich-MitgliedKirchenamt der EKD in Hannover

geistreich Videos

Videos ausblenden