Danced Passion 2012 - Johannespassion und Tanz

Autor/innen
ein Geistreich-Mitglied
Erstellt am: 09.02.2012
Letzte größere Änderung: 05.07.2013
Sprachen
Deutsch (Original, angezeigt)
Einsortiert in
Passionszeit, Bildung und Unterricht, Theater und Tanz
Gemeinden/Institutionen
Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Jürgen in Heide
Stichworte
Zielgruppen
Mitarbeitende
Informationen
Vorbereitung: 18 Monate
Durchführung: Zwei Abende
Meinungen
2 Stimmen
Kommentare zum Dokument

Kurzbeschreibung

Danced Passion 2012 ist ein Musikvermittlungsprojekt zur Johannespassion von Johann Sebastian Bach, in dessen Verlauf Schüler/innen diese sowohl im Unterricht als auch in einer Tanzchoreographie umfassend kennenlernen. Die Schüler begleiten die Aufführungen mit einer Choreographie.

Situation / Kontext

St. Jürgen-Kirche am Markt ist die evangelische Hauptkirche in Heide, der Kreistadt Dithmarschens an der Westküste Schleswig-Holsteins. Die Region ist ländlich geprägt, die nächste Großstadt, Hamburg, ist ca. 90 Bahnminuten oder eine gute Autostunde entfernt. Der kleinstädtische Rahmen bietet den Vorteil, dass die Wege zu Institutionen, Firmen oder Schulen sehr kurz sind, was zum Beispiel das Ansprechen von Projektpartnern oder auch Sponsoren einfach macht. Man kennt sich oder lernt sich sehr schnell kennen.

Anstoß zu diesem Projekt gab folgende Entwicklung, die nicht nur in Kleinstädten zu beobachten ist: Eine Kirchengemeinde veranstaltet ein Konzert mit einem zentralen Werk der Kirchenmusik, z.B. dem Weihnachtsoratorium von Bach, das Konzert wird gut beworben, aber die Kirche wird am Konzertabend nicht voll. Dies wäre vor 15 Jahren undenkbar gewesen. Das Publikum, das kommt, hat ein Durchnschnittsalter von über 55 Jahren. Beim Chor sieht es nicht wesentlich anders aus...

Ziele

Unser Projekt will Jugendliche mit einem der zentralen Werke der Kirchenmusik, der Johannespassion Johann Sebastian Bachs konfrontieren. Nach dem Projekt sollen sehr viele Schülerinnen und Schüler verschiedener ortsansässiger Schulen sagen können: Ich kenne die Johannespassion und im Idealfall: ich werde mir das nächste Konzert in einer Kirche anhören.

   

Danced Passion 2012 ist ein Musikvermittlungsprojekt zur Johannespassion von Johann Sebastian Bach, in dessen Verlauf Schüler/innen mehrerer ortsansässiger Schulen die Möglichkeit bekommen, die Johannespassion sowohl im Unterricht als auch in einer Tanzchoreographie umfassend kennenzulernen. Am 24. und 25. März 2012 begleiten die Schüler die Aufführungen der Johannespassion mit einer Choreographie.

Reflexion / Hintergrund

Es ist, wie wir bei der Projektdurchführung feststellen können, nicht die Musik, die die Jugendlichen davon abhält, ein Kirchenkonzert zu besuchen. Nein, sie wissen gar nicht, dass es Kirchenmusik gibt! Darum fanden wir es wichtig, aus der Kirche heraus auf die Schulen zuzugehen. Dabei war uns wichtig, das Thema Johannespassion von möglichst vielen Seiten aus zu betrachten. Daher hat das Projekt zwei Ebenen: eine Intellektuelle und eine Körperliche.

Allgemeine Hinweise zur Umsetzung

Schülerinnen und Schüler sind nur zu erreichen, wenn man Lehrerinnen und Lehrer zur Seite hat, die mit an einem Strang ziehen. Daher ist es wichtig, im Vorfeld schon einmal interessierte Lehrerinnen und Lehrer kennenzulernen und abzustimmen, ob man sich auf Projektziele einigen kann. Bei der Zusammenarbeit mit Schulen geht selbstverständlich nichts an den Schulleitern vorbei, die gilt es zu überzeugen.

Vorbereitung

Von der Idee bis zur Umsetzung sind anderthalb Jahre vergangen. Das Projekt wurde einmal komplett durchdacht und schriftlich fixiert. Den Denkanstoß dazu gab eine Fortbildung "Musikvermittlung im kirchlichen Bereich" an der Bundesakademie für kulturelle Bildung, Wolfenbüttel, die man nur wärmstens empfehlen kann.

Dann mussten Sponsoren gefunden werden, in unserem Fall die Kulturstiftung des Landes Schleswig-Holstein, Kontakte zu den Schulen mussten geknüpft werden und ein Choreograph musste gesucht werden. Gefunden wurde ein ganzes Choreographieteam: Die Choreographin ist Absolventin eines Studiengangs der Universität Hamburg (Performance Studies) und ihr stehen sechs noch-Studierende der Performance Studies zur Seite, die mit diesem Projekt ein Praktikum absolvieren. 

 

Dann wurden die interessierten Lehrerinnen und Lehrer bei einem Treffen in das Projekt eingeführt. Gemeinsam sollten Ideen entwickelt werden, auf welch unterschiedliche Arten man sich in verschiedenen Unterrichtsfeldern dem Thema nähern kann. Dabei spielten die unterschiedlichen Interessenlagen der Lehrer eine große Rolle.

 

Beispiele:  

  1. Musikunterricht
    Barockmusik– Affektenlehre - Dramatische Ausdrucksmittel in der Barockmusik – Entwicklung der Oper und der Kantate, Rezitativ und Arie – Passionsmusik - Hinführung zur Musik der Johannespassion
  2. Religionsunterricht
    Passion, Sinn von Leiden, persönliche Leidenswege (z.B. Dietrich Bonhoeffer), Wege aus dem Leid, der Leidensweg Christi und seine Bedeutung für das Christentum
  3. Deutschunterricht
    Barocke Dichtung und sprachliche Ausdrucksformen, Untersuchungen zum Text der Johannespassion, Übertragungsversuche des Textes der Johannespassion in eine zeitaktuelle Sprache
  4. Geschichtsunterricht
    Hintergründe zum Barockzeitalter, absolutistische Monarchie, wie könnte das Lebensgefühl der Menschen gewesen sein? (Beispiele aus dem Leben Johann Sebastian Bachs)
  5. Kunstunterricht
    kunsthistorischer Hintergrund zur Barockepoche, Kleidung der Barockzeit, Entwürfe zu den Kostümen für die Tänzerinnen und Tänzer, Entwicklung eines Sinn u. Gemeinschaft stiftenden Logos zum Projekt
  6. Sport / Musik
    Grundlagen des Barocktanzes

 

Auf Grundlage dieses Treffens wurde ein detaillierter Termin- und Raumplan erstellt. Festgestellt werden musste auch, wo eventuell im Vorfeld noch nicht bedachte Kosten entstehen.

Das Choreographieteam hat einen Choreographieplan zur Johannespassion entwickelt, der aber vieles offen lässt, damit die Choreographen während der Arbeit auch auf die Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler eingehen können.

Für die Choreographie wurden insgesamt sechs Schulklassen ausgewählt.

    

Dauer der Vorbereitung

  • Von der Idee bis zur Umsetzung sind anderthalb Jahre vergangen.
  • musikalische Vorbereitung Chor: 8 Monate,
  • Choreographie Vorbereitung: 2 Monate,
  • Einstudierung Choreographie: 2 Monate

     

Mitarbeiter

Kirchenmusiker Sebastian Schwarze-Wunderlich, Choreographin Eva Bernhard

Durchführung

Am 24. und 25. März 2012 begleiten die Schüler die Aufführungen der Johannespassion mit einer Choreographie.

Nachbereitung & weitere Umsetzung (Einbettung)

---

Wirkung / Erfahrung

---

Aufgegriffen und weiterentwickelt

    Umfeld des Beitrags

    • Jorinde und Joringel
      Gegenstand einer Märchenandacht ist eine Nachbildung und Neugestaltung biblischer Themen . Sie sollte einmal wöchentlich und werktags ab 18 Uhr für ein bis zwei Stunden so eingerichtet werden, daß alle Gemeindemitglieder im Lebensalter zwischen 8 und 108 Jahren daran teilnehmen können. Sie sollt...
      Dieses Modell ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von 2 Geistreich-Mitgliedern
    • Partitur
      Musik und Kirchenmusik.
      Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-Mitglied
    • Passions-Lichterkreuz
      Passionszeit ist die älteste Zeit im Kirchenjahr.
      Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-Mitglied
    • Thumb_article-default-image
      Hier wartet geistreich noch auf einen Artikel von Ihnen.
      Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-Mitglied

    geistreich Videos

    Videos ausblenden