Der Lebenshof in Görlitz - Anerkennung finden

Author
a geistreich member
Created at: 2012-02-13
Last major update at: 2012-02-13
Languages
Deutsch (Original, currently shown)
In section
Menschen in Armut, Mitgliederbindung, Gemeindeaufbau, Gemeinwesen, Beratungsstellen, Frieden, Gerechtigkeit, Schöpfung, Arbeitswelt und Arbeitslosigkeit, Fundraising & Förderung, Mission
Institutions
Lebenshof Ludwigsdorf gGmbH in Görlitz
Keywords
Target audiences
Practitioners
Information
Preparation: Ca. 1 Jahr
Execution: Ein auf Dauer angelegtes Projekt
Votes
one vote
Comments to the document
Traktor Lebenshof 001.jpg

Abstract

Die Lebenshof Ludwigsdorf gGmbH ist ein sozialer Betrieb mit der Zielstellung, sozial benachteiligten Jugendlichen eine Chance für ihre berufliche Entwicklung zu geben, auch wenn sie die ihnen bereits vorher eingeräumten Chancen nicht nutzen konnten.

Situation / context

Die Region um Görlitz leidet seit 40 Jahren unter dem Wegzug von Leistungsträgern (Ausreise in der DDR, Wegzug durch wirtschaftliche Situation nach der Wende). Entsprechend findet sich hier ein besonders hoher Bevölkerungsanteil, der in sozialer und wirtschaftlicher Hinsicht Unterstützungsbedarf aufweist. Für Kinder und Jugendliche bedeutet dies vor allem, dass viele von ihnen hinsichtlich der Motivation zu Ausbildung und Arbeit und hinsichtlich der Persönlichkeitsstärke benachteiligt sind. Manche Jugendliche können die ihnen eingeräumten Chancen nicht ausreichend nutzen. Es handelt sich oft um Jugendliche, die auch vom sozialen Sicherungssystem nicht mehr aufgefangen werden. Hier setzt der Lebenshof an.

Goals

Die Lebenshof Ludwigsdorf gGmbH ist ein sozialer Betrieb mit der Zielstellung, Jugendlichen an der ersten und zweiten Schwelle eine Chance für ihre berufliche Entwicklung zu geben, auch wenn sie die ihnen bereits vorher eingeräumten Chancen nicht genutzt haben oder nicht nutzen konnten. Im Rahmen einer Produktionsschule besteht zusätzlich die Möglichkeit, den externen Hauptschulabschluss nachzuholen. Grundsätzlich zielt der Lebenshof auf eine Stärkung der Persönlichkeit. Auf diesem Wege sollen junge Menschen ihren Wert erkennen, Ziele verfolgen und Frustrationen verarbeiten können. Die Gewissheit, grundsätzlich von Gott gewollt und angenommen zu sein, spielt dabei eine entscheidende Rolle und möchte von den Mitarbeitern vermittelt werden.  

  • Die Mitarbeiter bemühen sich, ein Setting zu schaffen, in dem einige der familiären Defizite aufgearbeitet und ausgeglichen werden können (Kultur der Anerkennung usw.).

Reflection / background

Ausgangspunkt für das Projekt waren Erfahrungen in unserer offenen Arbeit, in der Jugendliche auftauchten, die keiner Ausbildung oder Arbeit nachgingen. Weil das Evangelium Hand und Fuß hat und praktische Auswirkungen zeigt, waren Gründe der Glaubwürdigkeit ausschlaggebend für die Suche nach einem entsprechenden Projekt. Klar war von vorn herein, dass es sich nicht um eine Beschäftigung handeln sollte, sondern um eine Tätigkeit, die Wertschätzung vermittelt und die Teilnehmer in ihrem Selbstbewusstsein stärkt. So wurde von vorn herein auf die Produktion von marktfähigen Erzeugnissen orientiert. Zugleich sollten jede und jeder, die motiviert sind, einen unkomplizierten Zugang erhalten.

Diese Freiheit im Konzept gehört zu den Stärken des Projekts. Zugleich ist damit eine permanente finanzielle Unsicherheit angelegt, da es nicht in die gängigen und wechselnden Förder-Richtlinien passt und zu einem hohen Maß aus Spenden finanziert werden muss. Die Mitarbeitenden müssen eine hohe geistliche Motivation einbringen.

General information on realization

Das Projekt ist langfristig angelegt und benötigt einen stabilen Gemeinde-Hintergrund (der auch im Lebenshof nur ansatzweise gegeben ist).

Preparation

Am Beginn stand die Konzept-Entwicklung (die eine permanente Aufgabe bleibt, außer den Grundsätzen hat sich inzwischen fast alles geändert – vor allem auch durch die Anpassung an die jeweiligen sozialen Herausforderungen).

Danach wurde ein geeignetes Objekt gesucht und in unserem Fall erworben. Die notwendigen Bauarbeiten (die auch nach 12 Jahren noch nicht abgeschlossen sind) gehörten und gehören zum Projekt-Inhalt und werden unter Beteiligung der Jugendlichen durchgeführt.

Besondere Herausforderung bildet die Suche nach dem geeigneten und motivierten Personal. Der in Förderrichtlinien angewandte Personalschlüssel ist für unser Projekt nicht ausreichend.

Förderungen wurden beantragt, der Aufwand, um Mittel aus diesen Quellen zu beziehen, hat sich mehr als verdoppelt. War zu Beginn noch eine kommunale Förderung möglich, ist mittlerweile nur noch aus den Töpfen des Europäischen Sozialfonds ein Teil der Grundfinanzierung zu erhalten – mit der kompletten Bürokratie europäischer Mittel.

Realization

Eine entsprechend breite Palette von Werkstattbereichen hat sich entwickelt (Hauswirtschaft / Garten, Keramik, Holz, Bau), die notwendig ist, um Jugendliche mit verschiedenen Begabungen zu fördern und zu fordern. Der Aufbau eines deutschlandweiten Freundeskreises gehört zu den zentralen Aufgaben, eine intensive Öffentlichkeitsarbeit hat dazu beigetragen, dass die benötigten Spenden und hilfreichen Ideen jeweils vorhanden waren. Ohne die hohe Risiko-Bereitschaft der Gesellschafter und der Mitarbeiter wäre das Projekt nicht durchzuhalten. Bei aller gebotenen Professionalisierung bleibt der Lebenshof ein Glaubenswerk und beinhaltet immer neues Wagnis. In dieser Herausforderung liegen aber auch besondere Erfahrungen begründet, die so unter gesicherten Verhältnissen nicht zu sammeln wären. Dazu gehört etwa die wöchentliche Freitagsrunde. An diesem Tag gibt es ein gemeinsames Frühstück, in dessen Verlauf ein Mitarbeitender oder ein Gast in kurzen Worten eine Glaubenserfahrung weiter gibt. Anschließend hat jeder am Tisch Gelegenheit, sich zu seinen Erlebnissen in der vergangenen Woche zu äußern. Viele Jugendliche lernen dabei, sich vor anderen zu artikulieren.

  

Link

www.lebenshof.com

Wrap up & follow-up actions

Wir sind ja noch mittendrin. Auch wenn die Namen der Projekte aus fördertechnischen Gründen wechseln und wir dabei jeweils einen „Abschluss“ erreichen, wollen wir nichts anderes, als den Jugendlichen der Region zur Eigenverantwortung und Eigeninitiative zu helfen. 

Effect / experience

Wir haben häufig erlebt, wie Gott in ganz praktischen Dingen geholfen hat. So kamen mehrfach im letzten Moment die benötigten Gelder auf dem Konto an. Manchmal war es schon zwei oder drei Tage über dem Zahltermin, aber dann konnten wir doch überweisen. In der Öffentlichkeit wird der Lebenshof deutlicher wahrgenommen als die „normale“ Jugendarbeit. Das liegt nicht an der Zahl der Veröffentlichungen, aber die Menschen der Region können damit offenbar mehr verbinden als mit den bekannten christlichen Aktivitäten.

Etwa die Hälfte der Jugendlichen, die im Laufe der Jahre auf dem Lebenshof waren, haben in einem oder mehreren Anläufen einen neuen Weg für ihr Leben gefunden und eine berufliche Tätigkeit aufgenommen. Viele von ihnen halten den Kontakt über den jährlichen Tag der offenen Tür oder über Mitarbeitende. Unabhängig davon vermittelt allein die Arbeit auf dem Lebenshof jeder Teilnehmerin und jedem Teilnehmer die Botschaft, dass sie für Gott wichtig und wertvoll sind.   

Adopted and refined

    Connected content

    • Spiegel
      Es geht hier um Wohnprojekte wie Wohngemeinschaften, aber auch um Ansätze zu neuen Lebenskonzepten.
      This article is visible for all internet-users.
      from a Geistreich-member
    • Schweißen
      Arbeitswelt und Kirche ist ein zentrales Thema; ebenso auch die Frage nach der Arbeitssuche.
      This article is visible for all internet-users.
      from a Geistreich-member
    • Traktor GörlitzNeißetalstraße 61, 02828 Görlitz
      Die Lebenshof Ludwigsdorf gGmbH ist ein sozialer Betrieb mit der Zielstellung, Jugendlichen an der ersten und zweiten Schwelle eine Chance für ihre berufliche Entwicklung zu geben, auch wenn sie die ihnen bereits vorher eingeräumten Chancen nicht genutzt haben oder nicht nutzen konnten. Es handel...
    • Die Flotte
      Confirmation class has as its goal a structurally organized learning process. At the same time it includes more than just classroom learning: worship services, retreats and projects open up different kinds of meeting opportunites and deeper learning experience. Since the 1980's this class has be...
      This article is visible for all internet-users.
      By 2 geistreich- membersTranslator: a geistreich member
    • Schule für Circuskinder
      Eine besondere Schule für Circus- und Schaustellerkinder reist ihren Schüler/innen mit rollenden Klasserzimmern nach.
      This is visible in the Web.
    • Früh übt sich ...
      Vielfalt der diakonisch / pädagogischen Arbeit in den Gemeinden.
      This article is visible for all internet-users.
      from a Geistreich-member
    • Von 8 Eingaben zu einem Klick
      Das KirchenWeb ist als erstes ausgewachsenes Gemeindemanagementsystem in Deutschland eine Antwort auf viele Sorgen und Probleme, mit denen Menschen bei der Arbeit in ihren Gemeinden tagtäglich konfrontiert werden. Durch die Reduzierung von Doppeleingaben, der Integration von Öffentlichkeitsarbei...
      This is visible in the Web.
      from a Geistreich-memberKirkeWeb Ap/S in Kopenhagen

    geistreich video

    Hide Video