Das wandernde, wachsende und fließende Altartuch

Autor/innen
ein Geistreich-Mitglied
Erstellt am: 23.03.2012
Letzte größere Änderung: 23.03.2012
Sprachen
Deutsch (Original, angezeigt)
Einsortiert in
Bildende Kunst und Ausstellungen, Kirchenraum und Kirchenpädagogik, Gemeindeaufbau, Mission
Gemeinden/Institutionen
Ev. Kirchenkreis Saar-West in Saarbrücken
Stichworte
Zielgruppen
Mitarbeitende
Informationen
Vorbereitung: Zwei Monate
Durchführung: April bis Dezember 2012
Meinungen
2 Stimmen
Kommentare zum Dokument
Vernissage zum Altartuch von Katharrina Krenkel in der Johanneskirche Saarbrücken am 8.4.2011

Kurzbeschreibung

Kunstprojekt mit der Künstlerin Katharina Krenkel zum Jahr der Taufe und zum Reformationsdekadenjahr "Reformation und Freiheit" im Jahr 2011

Situation / Kontext

Altartuch. Quelle: Christian WeyerDer Kirchenkreis Saar-West ist im Jahr 2009 aus einem städtischen und einem ländlich geprägten Kirchenkreis zusammengeschlossen worden. Zum Kirchenkreis gehören 27 Kirchengemeinden, in denen ca. 87.000 Evangelische leben.

73 Pfarrerinnen und Pfarrer tun in Kirchengemeinden und Funktionspfarrstellen ihren Dienst. Der Kirchenkreis ist noch im Prozess des Zusammenwachsens.

Ziele

Das Projekt sollte zum einen eine kreative Auseinandersetzung mit dem Thema Taufe ermöglichen, zum anderen der Kirchengemeinden eine Möglichkeit geben, sich um ein gemeinsames Thema zu sammeln.

Reflexion / Hintergrund

Die Orientierung am Themenjahr der Reformationsekade und am Jahr der Taufe waren eine gute Möglichkeit, nach langen Jahren der Finanz- und Strukturdebatten endlich einmal wieder auch theologische und ekklesiologische Themen in den Mittelpunkt des Kirchenkreises zu rücken.

Allgemeine Hinweise zur Umsetzung

Den Kirchengemeinden wurde eine Aktion angeboten, die vor Ort ohne großen Aufwand ein- und umgesetzt werden konnte, da die Künstlerin bereit war, in Gemeindegruppen und Gottesdiensten mitzuwirken und sich flexibel auf den Kontext der jeweiligen Gemeinde einzulassen. - Die Kosten für die Aktion trug der Kirchenkreis, die Kirchengemeinden wurden lediglich um einen Kostenbeitrag von EU 200 gebeten, was in den meisten Fällen durch eine Kollekte zu decken war.

Vorbereitung

Das Kunstprojekt wurde in einem Gesamtprospekt zu den Veranstaltungen des Themenjahres veröffentlicht. Zugleich wurden die Kirchengemeinden angeschrieben und um Meldung gebeten, wenn sie eine Station für das Altartuch anbieten wollten. Ein Rückmeldebogen lag dem Anschreiben bei. Vierzehn Meldungen konnten berücksichtigt werden, dann war der Jahresplan voll.

Durchführung

In jeder Station ließ sich Katharina Krenkel auf den Ort und die Gegebenheiten ein, arbeitete in der Gemeinde tw. selbständig, tw. mit Gruppen und Kreisen gemeinsam am Altartuch weiter. Sie wirkte in unterschiedlichen Kontexten mit, wie z.B. bei einem Konfirmandenwochenende. So wuchs das Altartuch von Station zu Station. - Zwischen den Stationen arbeitet Frau Krenkel auch in ihren Atelier weiter und nahm in den Stationen Erlebtes auf.

Die Website der Künstlerin mit vielen Fotos von der Aktion

http://katharinakrenkel.blogspot.de/p/wasser-ein-altartuch.html

Nachbereitung & weitere Umsetzung (Einbettung)

In der Nachbereitung wird gerade ein Flyer produziert, der die Erfahrungen aufnimmt und andere Akteure einlädt, sich auf die spannende Arbeit mit Frau Krenkel einzulassen.

Wirkung / Erfahrung

Selten gab es ein Projekt, das so viele Menschen aus unterschiedlichen Kontexten angesprochen hat. Das wandernde, wachsende und fließende Altartuch ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Projekt zum Anfassen. Von den Konfirmanden bis zu den Senioren wurden in allen Stationen Menschen bewegt: Das Altartuch war ein neuer Zugang zur Auseinandersetzung mit der eigenen Taufe und mit dem eigenen Glauben. Die meisten Gottesdienste und Veranstaltungen waren außerordentlich gut besucht. Die Aufmerksamkeit der Medien war sehr hoch.

Aufgegriffen und weiterentwickelt

    Sammelmappe

    Umfeld des Beitrags

    • Taufstein Ludowici-Kapelle in Jockgrim
      Sakralgegenstände, Sakrale Gegenstände oder vasa sacra sind Gegenstände mit besonderer Funktion meist im Kircheninneren.
      Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-Mitglied
    • Taufstein
      Neuere Ansätze und Literatur zur Taufe.
      Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-Mitglied

    geistreich Videos

    Videos ausblenden