Alltagsgeschichten

Autor/innen
ein Geistreich-Mitglied
Erstellt am: 01.06.2012
Letzte größere Änderung: 01.06.2012
Sprachen
Deutsch (Original, angezeigt)
Einsortiert in
Jugendliche und Schule
Gemeinden/Institutionen
Evangelisches Gymnasium Lippstadt in Lippstadt
Stichworte
Zielgruppen
Mitarbeitende
Informationen
Vorbereitung: Keine Angaben
Durchführung: Keine Angaben
Meinungen
2 Stimmen
Kommentare zum Dokument
Alltagsgeschichten

Kurzbeschreibung

Eine COMENIUS-Schulpartnerschaft, bei der sich Schülerinnen und Schüler verschiedener europäischer Länder bei gegenseitigen Besuchen über ihren Alltag austauschen.

Situation / Kontext

"Alltagsgeschichten" geben Schülerinnen und Schülern in verschiedenen Ländern die Möglichkeit, ihre eigene Geschichte aufzuarbeiten, sich mit Eltern und Großeltern auszutauschen sowie die Geschichten ihrer Verwandten und Bekannten zu erzählen.

Ziele

Ziel des Projekts ist es, dass sich Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen europäischen Ländern begegnen und Erfahrungen austauschen.
Durch die Gespräche können Familiengeschichten, die oft auch Beziehungsstrukturen und Konflikte widerspiegeln, aufgearbeitet und erforscht werden. Gleichzeitig werden dabei auch gesellschaftliche und kulturelle Veränderungen deutlich und auch die Rolle der eigenen Person in diesem Netzwerk kann reflektiert werden: Um Freundschaft und Partnerschaft nachhaltig gestalten zu können, ist es wichtig, dass man sich seines Standorts bewusst ist und viel übereinander weiß.
Durch die Fokussierung ergeben sich Möglichkeiten, sich mitzuteilen und seine persönliche Sichtweise anderen nahe zu bringen.

Reflexion / Hintergrund

Die Auseinandersetzung mit der eigenen Lebenswelt fördert die Sensibilität, die Kreativität und das Durchhaltevermögen.

Allgemeine Hinweise zur Umsetzung

Der Kreativität bei den "Alltagsgeschichten" sind keine Grenzen gesetzt. Beispiele für Umsetzungsmöglichkeiten sind u.a.:

  • textgebundene Formen
  • Fotos
  • Filmaufnahmen
  • Ausstellungen

Die Ergebnisse der einzelnen Gruppenarbeiten sowie weitere Details zu dem Projekt finden Sie unter: http://www.eg-lippstadt.de/cms/index.php?id=783

Vorbereitung

Um die gegenseitigen Besuche vorzubereiten, fand im November 2010 ein erstes internationales COMENIUS-Kontakttreffen in Lippstadt statt. Kurz darauf wurde eine Kollegiumstagung mit der Arbeitsgruppe "COMENIUS am EG" veranstaltet. Mögliche Arbeitsschwerpunkte waren dabei:

  • Kennenlernen und Annäherung an das Thema
  • Die jüngere Vergangenheit: Wende und die Zeit danach
  • Die Zeit von 1930-1945: Begegnung mit Zeitzeugen
  • Die Europa-Idee
  • Erstellen von Koffergeschichten

Durchführung

Der Auftakt des COMENIUS-Projekts fand Ende des Jahres 2010 in Lippstadt statt: Aus verschiedenen Ländern in Europa kamen neun Gäste nach Deutschland, um bei Besuchen in Lippstadt und Berlin den Alltag in Deutschland kennen zu lernen, wobei auch ein Treffen mit der Europaabgeordnetin Birgit Sippel zustande kam. Die Besucherinnen und Besucher reisten an aus Cles in Italien, San Juan del Puerto in Spanien und Belfast in Nordirland.

Im Mai 2011 war dann ein COMENIUS-Treffen in Belfast vorgesehen, bei dem eine Schule besucht wurde, in der Schulalltagsgeschichten erfahren werden konnten.

Anschließend folgte ein Kontakttreffen in San Juan, wo einigen Schülerinnen und Schüler und deren Lehrerinnen Einblicke in die Sitten und Gewohnheiten des Landes gegeben werden konnten.

Das letzte Treffen fand in Cles statt. Für die Vorbereitung der Begegnungsfahrt haben sich die Schülerinnen und Schüler des evangelischen Gymnasiums Lippstadt mit dem folgenden Thema befasst: "Leben ohne Grenzen: Arbeitsmigration und deren Gründe" Die Ergebnisse wurden so aufbereitet, dass sie den Gastgeberinnen und Gastgebern in Italien präsentiert werden konnten.

Nachbereitung & weitere Umsetzung (Einbettung)

Um die angesprochenen Themen und die Erlebnisse der COMENIUS-Treffen festzuhalten und aufzuarbeiten wurden verschiedenen Aktionen durchgeführt:

  • eine künstlerische Auseinandersetzung mit dem Thema Alltag, woraus eine Ausstellung im Rahmen des COMENIUS-Projekts "Alltagsgeschichten" entstanden ist
  • COMENIUS-Abend: Präsentation der Arbeitsergebnisse

Wirkung / Erfahrung

Trotz der kurzen Aufenthalte vor Ort war es größtenteils möglich, Land und Leute vor Ort besser kennenzulernen. Durch die Zusammentreffen mit Gruppen aus anderen Ländern konnte ein gegenseitiger Austausch entstehen; auch die Kommunikation in unterschiedlichen Sprachen wurde hier gefordert und gefördert. Die COMENIUS-Treffen ermöglichen Einblicke und Erfahrungen, die sonst im Urlaub nur selten zu gewinnen sind.

Aufgegriffen und weiterentwickelt

    Umfeld des Beitrags

    • Europa
      Europa wächst zusammen und wir sind aufeinander angewiesen. geistreich zeigt Projekte von Begegnung und Lernen über Grenzen hinweg.
      Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-Mitglied
    • Kirche u. Schule
      Zahlreiche Projekte verbinden Schule und Kirche.
      Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von 2 Geistreich-Mitgliedern

    geistreich Videos

    Videos ausblenden