Domschätze Halberstadt und Quedlinburg - Kirchenschätze als Ort der Verkündigung

Autor/innen
ein Geistreich-Mitglied
Erstellt am: 28.06.2012
Letzte größere Änderung: 28.06.2012
Sprachen
Deutsch (Original, angezeigt)
Einsortiert in
Kirchenraum und Kirchenpädagogik, Arbeit mit Touristen und Kurseelsorge
Gemeinden/Institutionen
Kirchenkreis Halberstadt/ Domschätze Halberstadt und Quedlinburg in Halberstadt
Stichworte
Zielgruppen
Mitarbeitende
Informationen
Vorbereitung: Keine Angaben
Durchführung: Auf Dauer
Meinungen
eine Stimme
Kommentare zum Dokument
Halberstadt Dom

Kurzbeschreibung

Die Domschätze Halberstadt und Quedlinburg zählen zu den bedeutendsten erhaltenen Kirchenschätze weltweit. Besucher herzlich willkommen heißen und mit christlichen Kunst- und Kulturgut bekanntmachen, ist wichtigstes Ziel der beiden Domschätze.

Situation / Kontext

Domschätze Halberstadt und Queldinburg

Kirchenschätze als Ort der Verkündigung

Nah beieinander liegend bieten die Domschätze Halberstadt und Quedlinburg Gläubigen, Pilgern, Touristen und Kunstkennern aus aller Welt Einblicke in den gelebten Glauben aus 1000 Jahren.

Bereits um das Jahr 804 gründete Karl der Große das Bistum in Halberstadt zur Missionierung der sächsischen Gebiete. Die erhaltene gotische Bischofskirche St. Stephanus und St. Sixtus wurde nach dem Vorbild französischer Kathedralen errichtet. Mit mehr als 650 Objekten gilt ihr Domschatz als einer der umfangreichsten mittelalterlichen Kirchenschätze, der sich am Ort seiner Nutzung erhalten hat.

In der Quedlinburger Stiftskirche St. Servatii, wo einst hochadlige Stiftsdamen weitreichende Bildung erhielten, entdecken Besucher die Romanik in all ihrer schlichten Eleganz und klaren Geometrie. 936, im Todesjahr König Heinrich I., gründete Königin Mathilde ein hochadeliges Damenstift zur Pflege des Totengedenkens des Königs.

Der Kirchenkreis Halberstadt hat es sich nicht nur zur Aufgabe gemacht, zwei der bedeutendsten Kirchenschätze weltweit zu bewahren, sondern durch eine würdevolle und zugleich verständliche Präsentation den Gedanken der Verkündigung in die Besucherkreise zu tragen. Neben Führungen bieten die Domschätze im Sommerhalbjahr wöchentlich Andachten. Ein Raum der Stille und die Kerzenstationen beider Kirchen bieten Platz für Gebet und Einkehr. Auch geistliche Veranstaltungen wie das traditionelle Ökumenische Friedensfest am Halberstädter Dom erfreuen sich zunehmender Beliebtheit.

 

 

Kontaktperson

Dr. Ekkehard Steinhäuser

Theologischer Vorstand im Geschäftsführenden Vorstand

der Domschätze Halberstadt und Quedlinburg

Schloßberg 9

06484 Quedlinburg

Email: steinhaeuser@dom-und-domschatz.de

Tel. 03946/ 9019078

      0176/ 70590582

 

 

 

 

Ziele

Bekanntmachen der Domschätze in den Kirchenkreisen der EKD;

Einladung der Kirchengemeinden, die Kirchen und ihre Schätze kennen zu lernen (auch gern mit Andacht und Orgelspiel)

Bewahrung des christlichen Kunst- und Kulturguts im Kirchenkreis

Reflexion / Hintergrund

---

Allgemeine Hinweise zur Umsetzung

---

Vorbereitung

---

Durchführung

---

Nachbereitung & weitere Umsetzung (Einbettung)

---

Wirkung / Erfahrung

---

Aufgegriffen und weiterentwickelt

    Umfeld des Beitrags

    • "Ein Mensch tröstet seinen Engel"
      Ausstellungen bieten Anlass sich auf neue Weise emotional und intellektuell mit einem Thema auseinanderzusetzen - in einem breiten Spektrum der Formate.
      Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-Mitglied
    • © by Bastian Gierth, www.gierth-design.de
      Oberartikel zum Thema Innenraum der Kirche, Sakralgegenstände und Kirchenführung.
      Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-Mitglied

    geistreich Videos

    Videos ausblenden