Eltern singen für die Konfis

Autor/innen
ein Geistreich-Mitglied
Erstellt am: 30.06.2012
Letzte größere Änderung: 30.06.2012
Sprachen
Deutsch (Original, angezeigt)
Einsortiert in
Konfirmation (Konfirmationsjubiläum), Konfirmandenarbeit, Mitgliederbindung, Familien, Gemeindeaufbau, Erwachsene, Gospel, Musicals und Co., Ehrenamtliche
Gemeinden/Institutionen
Kirchengemeinde Rudolstadt in Rudolstadt
Stichworte
Zielgruppen
Mitarbeitende
Informationen
Vorbereitung: Sichten von Noten: 5 Stunden; eigene Vorbereitung: 3 Stunden, Vervielfältigung und Umschreiben von Noten und Text: 4 Stunden
Durchführung: 5-6 Proben à 1,5 Stunden plus einer Ansingprobe nach dem Beichtgottesdienst am Vorabend der Konfirmation
Meinungen
eine Stimme
Kommentare zum Dokument
Eltern singen für die Konfis

Kurzbeschreibung

Eltern, Paten und Freunde beteiligen sich aktiv im Konfirmationsgottesdienst.

Situation / Kontext

Wir sind eine Gemeinde, die auch die mittlere Ebene erreichen und ansprechen will.

Ziele

Statt eine teure Band einzukaufen, die weder Erfahrung in der Begleitung von kirchlichen Liedern hat noch den Geschmack aller trifft, wird an die persönliche Beziehung zwischen Eltern, Paten etc. und den Konfirmanden angeknüpft. Die meisten Eltern lassen sich nach entsprechender Vorinformation auf das Projekt ein und erleben als meist unerfahrene Chorsänger ein angenehmes "Wir-Gefühl". Einige lassen sich daraufhin auch für weitere Projekte ansprechen.

Reflexion / Hintergrund

Im Projekt geht es um eine passende Form für "Gemeinde auf Zeit". Das "Wir-Gefühl" soll auch über die Konfirmation ausstrahlen und im besten Fall eine neue und festere Bindung an die Gemeinde befördern.

Allgemeine Hinweise zur Umsetzung

Der Projektchor lernt zunächst die (neueren) Gemeindelieder für die Konfirmation und wird so zur mitziehenden Ansingegruppe. Je nach Zusammensetzung der Gruppe können die 2-3 Solovorträge des Projektchors meist bis zu 3-stimmig (SAB) gesungen werden, wenn der Pfarrer im Bass mithilft.

Vorbereitung

Zu Beginn der zweijährigen Konfirmandenzeit wird auf das Projekt hingewiesen. Im Gemeindebrief und Kirchenmusikprogramm werden die Probentermine veröffentlicht. Ca. 2 Wochen vorher werden die Eltern etc. per Post bzw. E-Mail (falls bekannt) persönlich eingeladen.

Durchführung

Die Projektteilnehmer lernen behutsam stimmbildnerische Elemente kennen und gemeinsames Grooven. Bei dreistimmigen Stücken wird zunächst der Alt ausführlich als "Hauptmelodie" geübt. Sopran und Baß finden dann nach zwei Proben dazu und stören dann nicht mehr.

Nachbereitung & weitere Umsetzung (Einbettung)

Einladung per Brief/ E-Mail zur Mitwirkung beim Gemeindefest von Konfirmierten und Eltern drei Wochen später. Zwei Lieder finden dort wieder Verwendung.

 

Wirkung / Erfahrung

Die persönliche Ebene, gerade auch beim Segenslied für die Konfirmanden kommt bei der Festgemeinde sehr gut an. Der Gottesdienst ist lebendig und interaktiv.

Aufgegriffen und weiterentwickelt

    Umfeld des Beitrags

    • Konfirmation
      Die Konfirmation ist die Kasualie am Ende der Konfirmandenzeit.
      Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-Mitglied
    • Partitur
      Musik und Kirchenmusik.
      Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-Mitglied

    geistreich Videos

    Videos ausblenden