Familienfreizeiten im Pfarrbereich Colbitz

Autor/innen
ein Geistreich-Mitglied
Erstellt am: 01.07.2012
Letzte größere Änderung: 01.07.2012
Sprachen
Deutsch (Original, angezeigt)
Einsortiert in
Mitgliederbindung, Familien
Gemeinden/Institutionen
Evangelische Kirchengemeinde Colbitz in Colbitz
Stichworte
Zielgruppen
Mitarbeitende
Informationen
Vorbereitung: 6 Monate
Durchführung: Ein Wochenende
Meinungen
eine Stimme
Kommentare zum Dokument
Familienfreizeit 2012 Flambachmühle Clausthal-Zellerfeld

Kurzbeschreibung

Seit 1992 fahren Familien aus dem Pfarrbereich Colbitz jedes Jahr an einem Wochenende auf eine Familienfreizeit; die Freizeit ist auch offen für Großeltern und Enkelkinder. Die Teilnehmerzahl bewegt sich zwischen 40 und 55 Teilnehmern (abhängig vom Termin).

In der Zwischenzeit fahren die Kinder aus den ersten Jahren mit ihren Familien mit.

Um am Sonnabendvormittag altersbedingte Angebote zu machen, gibt es Einheiten für Vorschulkinder, Kinder zwischen 6 und 11 Jahren, sowie zwischen 12 und 18 Jahren. Je nach Thema sind auch die Erwachsenen manchmal geschlechtermäßig getrennt.

Am Freitagabend zum Einstieg ins Thema ist die große Gruppe zusammen.

Situation / Kontext

Colbitz ist eine Gemeinde im ländlichen Raum mit sehr vielen jungen Familien und engagierten jüngeren Gemeindegliedern.

Ziele

Verschiedene Generationen stärker miteinander ins Gespräch zu bringen.

Reflexion / Hintergrund

Es werden bewußt Freizeitheime mit Vollversorgung gesucht, um den Familien die Möglichkeit zu geben, sich ausschließlich mit einem Thema zu befassen, ohne durch Versorgungs- oder andere Hilfsarbeiten beansprucht zu werden. Wichtig ist uns das sich Eltern / Großeltern und Kinder / Enkelkinder gemeinsam mit einem gleichen Thema befassen und sich gegenseitig die Ergebnisse vorstellen

Allgemeine Hinweise zur Umsetzung

Die Termine sind in der Regel 6 Monate vorher bekannt.

Vorbereitung

Ein Mitarbeiterteam (gemeindliche Arbeit mit Kindern, Jugendarbeit und zwei Pfarrer) bereiten die Freizeit vor

Durchführung

  • Freitag beginnt es mit dem Abendessen
  • Freitagabend: gemeinsamer Einstieg ins Thema
  • Sonnabendvormittag: Vertiefung in altersgerechten Gruppen
  • Sonnabendnachmittag: Gemeinsame Unternehmung im Umfeld des Freizeitheimes incl. Picknick, Spiel und Beschäftigung
  • Sonnabendabend: Grillen zum Abendessen und anschließendes Spielen, Singen und Klönen
  • Sonntagvormittag: Gottesdienst in der Kirchengemeinde des Freizeitheimortes
  • Abreise nach dem Mittagessen

Nachbereitung & weitere Umsetzung (Einbettung)

Je nach dem Thema schließen sich dann Aktionen in der Heimatgemeinde an, z.B.:

  • eingeübtes Stabpuppenspiel zum "Gottesdienst im Grünen" aufgeführt
  • oder: eine bis heute monatlich stattfindende Papiersammelaktionen nach dem wir uns mit der Kampagne "Klimawandel - Lebenswandel" beschäftigt haben.

Wirkung / Erfahrung

Die Familienfreizeiten spiegeln sich immer wieder im Leben der Kirchengemeinde wieder. Die Teilnehmenden sind auch bei anderen Veranstaltungen der Kirchengemeinde aktiv, wie etwa Sommerfest des Pfarrbereiches, Martinsfest, Osterfrühstück, Gottesdienst zum Schulanfang etc.

Aufgegriffen und weiterentwickelt

    Umfeld des Beitrags

    • Taufverantwortung
      Familien- und Kinderprojekte, sowie Projekte, die bei der Erziehung unterstützen.
      Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-Mitglied
    • Jugendliche_Lagerfeuer_bearb_gross.jpg
      Freizeiten und Reisen für einen Tag, einige Tage oder Wochen sind ein gutes Mittel für Gruppen und Gemeinden.
      Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-Mitglied

    geistreich Videos

    Videos ausblenden