p 28 - Missionsprojekt im Neubaugebiet

Autor/innen
ein Geistreich-Mitglied
Erstellt am: 08.07.2012
Letzte größere Änderung: 08.07.2012
Sprachen
Deutsch (Original, angezeigt)
Einsortiert in
Gemeindeaufbau, Mission
Gemeinden/Institutionen
Kirchenkreis Bad Frankenhausen-Sondershausen in Bad Frankenhausen/Kyffhäuser
Stichworte
Zielgruppen
Mitarbeitende
Informationen
Vorbereitung: 3 Monate
Durchführung: 12 Monate
Meinungen
eine Stimme
Kommentare zum Dokument
Iglu im Neubau

Kurzbeschreibung

Missionsprojekt im Neubaugebiet, mit zwei jungen Männern, für die eine Wohnung angemietet wurde.

Situation / Kontext

Bad Frankenhausen ist eher unkirchlich  und das Neubaugebiet "Am Tischplatt" noch viel mehr. Nach einigen Missionswochen in der Stadt, über 5 Jahre verteilt, sollte eine intensivere Beziehung zu den Menschen im Plattenbaugebiet aufgebaut werden.

Foto

Ziele

Kontakte zu besonders jungen Leuten knüpfen, Gebet im und für das Wohngebiet. Gleichzeitig sollte die Kirchgemeinde für die Idee gewonnen werden, was auch gelungen ist.

Foto

Reflexion / Hintergrund

Jesus sagt in seinem Gleichnis vom Hochzeitsfest: Geht an die Hecken und Zäune... auf dass mein Haus voll werde! Der Auftrag des Neuen Testamentes schickt uns zu den Menschen, dort, wo sie wohnen.

Allgemeine Hinweise zur Umsetzung

Es wurde im Plattenbau eine Wohnung angemietet, um Tag und Nacht vor Ort zu sein. Es wurden Partner zur Begleitung gesucht und gefunden.

Vorbereitung

Mehrer Treffen mit den Mitarbeitern und der BRUNNEN-Lebensgemeinschaft, mit denen wir das Projekt gemeinsam durchgeführt haben. Anschreiben an ca. 50 potentielle Spender um die Projektsumme von ca. 16.000 Euro sicherzustellen. Ein Ortsansässiges Autohaus hat einen größeren MIttelklassewagen für den Projektzeitraum kostenlos zur Verfügung gestellt.

Durchführung

10 Monate mit Fantasie und viel Einfühlungsvermögen. Kontaktaufnahme zu den Jugendlichen und ihren Vätern durch den gemeinsamen Bau eines Iglus. Jeden Abend traf man sich zum Bauen.

Am Wochenende Fussball mit den Jugendlichen auf dem Bolzplatz. Einige konnten in die Junge Gemeinde eingeladen werden. Gemeinsame Haus- und Gebetskreis in der Wohnung. Die Mitarbeiter waren im Gottesdienst, in der Landeskirchlichen Gemeinschaft präsent. Ausserdem waren die jungen Männer oft eine Nothilfe bei Aufgaben der Gemeinde. Dadurch hat das Projekt hohes Ansehen bei der Kirchgemeinde erreicht.

Gemeinsam mit anderen Jugendlichen wurden zwei Wochenveranstaltungen: "Jesus-house" und "reach" Sachsen-Anhalt durchgeführt.

Nachbereitung & weitere Umsetzung (Einbettung)

Ein Glaubenskurs "durchstarten" wurde mit "neuen" Jugendliche gehalten, einige sind weiter bei den Treffen und Aktionen der Jungen Gemeinde dabei. In diesem Sommer wird es wieder ein "reach" Sachsen-Anhalt in Bad Frankenhausen geben.

Wirkung / Erfahrung

  • Veränderung in der Kirchgemeinde, Stärkung der Mitarbeiter, große Glaubenserfahrungen (es wurde alles benötigte Geld gespendet). Und nicht zuletzt ein kleiner Schritt im Neubaugebiet, dass das Reich Gottes auch dort näher kommt.

Aufgegriffen und weiterentwickelt

    Umfeld des Beitrags

    • Spiegel
      Es geht hier um Wohnprojekte wie Wohngemeinschaften, aber auch um Ansätze zu neuen Lebenskonzepten.
      Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-Mitglied
    • Diakonie
      Diakonie ist eine der vornehmsten Aufgaben der Kirche.
      Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-Mitglied
    • Kursus
      Glaubenskurse stellen eine niederschwellige Einstiegshilfe in den Glauben dar. Menschen können sich Kerninhalten annähern und sie in Beziehung zur eigenen Biografie setzen.
      Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von 7 Geistreich-Mitgliedern
    • Tosamen
      Jugendliche in der Gemeinde sind teilweise Zielgruppe, teilweise als Aktive auch selber Veranstalter und Organisatoren.
      Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-Mitglied
    • Nachbarschaftshilfe
      Nachbarschaftshilfe als weltlicher Arm der Kirche. Die KIRCHE ist immer "offen", die "Kirche" sind "WIR" und WIR wollen heute - in Krisenzeiten - mehr noch als gestern der VEREINZELUNG SOLIDARITÄT ENTGEGENSETZEN. Die Kirche ist natürlich wie wir wissen nicht allein im Gottesdienst vertreten, son...
      Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-Mitglied

    geistreich Videos

    Videos ausblenden