Lichternacht in Creuzburg

Author
a geistreich member
Created at: 2012-07-11
Last major update at: 2012-07-11
Languages
Deutsch (Original, currently shown)
In section
Konfirmandenarbeit, Alternative Gottesdienste, Themengottesdienste und Reihen, Jugendgottesdienst, Gebet und Stille
Institutions
Kirchenkreis Eisenach-Gerstungen in Eisenach
Keywords
Target audiences
Practitioners
Information
Preparation: no information
Execution: no information
Votes
one vote
Comments to the document
Lichternacht Creuzburg

Abstract

Lichternacht (LiNa): Licht, Gebet, Meditation - Video Salvation Choir - Creatives - Essen - Trinken - in der Nicolaikirche Creuzburg

Situation / context

In der Region nördlich von Eisenach begleitet ein Team von sechs Pfarrern und Pastorinnen, Kirchenmusikerinnen und einem Diakon 24 Gemeinden.

Wir wollten für unsere Region eine Veranstaltung für junge Christinnen und Christen entwickeln, die die ganz unterschiedlichen Ideen und Fähigkeiten aller jungen und älteren Mitstreiter und Mitstreiterinnen zu einer regionalen Veranstaltung zusammenbringen. Unser Ziel: Ein generationsübergreifender Jugendgottesdienst für junge Menschen und ältere, die sich noch jung fühlen.  

Die Nicolaikirche Creuzburg ist romanischen Ursprungs und wurde nach ihrer Zerstörung 1945 karg und modern wieder aufgebaut. Ihre quergestreckte romanische Apsis besitzt eine große liturgische Ausstrahlung und bietet genügend Platz für den Gospelchor, die Band und eine Bühne.

Die Kirche hat bewegliche Bänke, so dass der Raum für die  jeweiligen Ansprüche angepasst werden kann.

Da die Nicolaikirche außer der Orgel keine Holzeinbauten hat (z.B. Altar, Emporen usw.), besteht kaum eine Brandgefahr durch Kerzen.

Stationen für Spiele, Basteln und gemeinsames Essen können aufgrund der großzügigen Raumsituation an verschiedenen Orten der Kirche optimal platziert werden.

So ist die Nicolaikirche in der Nordregion des Kirchenkreises Eisenach-Gerstungen der ideale Ort für unser Projekt „Lichternacht“.

 

In der Nachbargemeinde Mihla existiert ein lebendiger Gospelchor mit Band unter der Leitung einer Kirchenmusikerin, in dem Sänger und Sängerinnen der gesamten Region mitsingen. Der Gospelchor ist mit der nötigen Licht- und Tontechnik ausgestattet. Aus seinem jährlichen Gospelnachtprogramm bringt der Chor Teile in die Lichternacht ein und unterstützt den Gesang der Gemeinde. Seine Musik ist ein entscheidender und wertvoller Bestandteil der “Lichternacht“.

Zwei Kollegen sind technisch versiert und können Video- und Filmcollagen („Videopredigt“)  in den Gottesdienst einbringen.

Für die ersten „Lichternächte“ haben wir uns einen Pantomimen eingeladen. Später haben Diakone und Jugendliche die Pantomimen- oder Spielszenen übernommen.

Erfahrungen, die Bewirtung, kreative Angebote, technische Details, liturgische Präsenz betreffen, bringt das Team a la „Brainstorming“ in den Vorbereitungstreffen ein.

Goals

Regionales Zusammengehörigkeitsgefühl stärken, Gottesdienst ganz anders erleben, Generationen verbinden

Reflection / background

Der Ursprung der Idee war ein Jugendtag, den das Team vorbereitet hatte und der von den Jugendlichen nicht so angenommen wurde, wie wir uns das gewünscht hätten. In der Reflexion haben wir beschlossen, uns auf das zu besinnen, was wir alle richtig gut können: Gottesdienste gestalten und mit Liturgien arbeiten. Zu diesem Grundgedanken kam das gemeinsame Essen,  Spielen und Gestalten als Öffnung der gottesdienstlichen Feier in das gemeinsame Leben, den Alltag, dazu.

General information on realization

Den Rahmen haben wir vor neun Jahren entwickelt. Er ist das Gerüst, um das herum die jeweilige Lichternacht thematisch gestaltet wird:

Im Gottesdienst am Anfang des Abends wird das Thema, das sich grundsätzlich auf ein Bibelwort oder eine biblische Geschichte bezieht, musikalisch, pantomimisch, szenisch, mit Videopredigt entfaltet, d.h. in die Gegenwart übersetzt. Der Gottesdienst endet mit dem Kerzengebet. Dafür haben wir in Holzklötzchen Löcher in Haushaltskerzengröße bohren lassen und verteilen diese Kerzen auf Tabletts in der gesamten Kirche. Die Gemeinde versammelt sich im Kreis um die Bänke des Mittelschiffs herum und vom Altar aus geben sich die Gottesdienstteilnehmer das Licht weiter, dazu spielt leise die Band oder es wird gemeinsam gesungen. Das gelingt sowohl mit 180 als auch mit 250 Personen in der Kirche. Nach dem Segen und dem gemeinsamen Schlusslied werden die Teilnehmer gebeten, sich für ihre Kerze einen Platz in der Kirche zu suchen, so dass das Kerzenlicht für den restlichen Abend für warme Beleuchtung sorgt.

In den Seitenschiffen werden die Getränkestationen und Sitzecken eingerichtet, wo man ins Gespräch kommen kann. Auch die kreativen Angebote  sind dort vorbereitet und werden von Ehrenamtlichen betreut. Die kreativen Angebote sollen sich thematisch auf den Gottesdienst beziehen.

 

Persönlich eingeladen werden alle Konfirmandinnen und Konfirmanden der Region und ihre Eltern als Start in das neue Konfirmandenjahr. Sie bringen oft kleinere Geschwister mit oder die Großeltern. So hat sich die Lichternacht zu einem generationsübergreifenden Gottesdienst entwickelt.

Preparation

In den Regionalkonventen planen wir, um den Zeitaufwand der Vorbereitung überschaubar zu halten, das Thema und die grobe inhaltliche Ausrichtung. Die verschiedenen liturgischen und kreativen Bereiche werden dann in die Verantwortung der einzelnen Kollegen gelegt, die sich – je nachdem – Ehrenamtliche zur Hilfe nehmen und ihren Part eigenverantwortlich vorbereiten.

Realization

Einen Tag vor der Lichternacht wird die gesamte Technik aufgebaut und die Kirche eingerichtet. Weil das häufig während der Arbeitszeit geschieht, bleibt da viel Arbeit bei den Hauptamtlichen. Am Samstag wird das Essen vorbereitet (z.B. Linsensuppe mit Würstchen beim Thema  „Money“; Brot und verschiedene Quarksorten, ausgelassenens Fett, Käse; Salzgebäck; Sternchennudelsuppe zum Thema „Stars“; immer gibt es heiße Würstchen) Alkoholfreie Getränke gibt es auf der Nordseite der Kirche, wo auch alle kreativen Angebote stattfinden, Wein gibt es auf der Südseite – dadurch ist der Überblick möglich, dass Alkohol nur an über 18-jährige ausgeschenkt wird

Kreative Angebote waren z.B.:

  • Klettern an einer Säule der Kirche, Tatoos „Glaube, Liebe Hoffnung“, Buttonmaschine, Sterne basteln, Kerzen verzieren, Teller mit Porzellanfarbe bemalen, Kerzenhalter gestalten und verzieren…..

Wrap up & follow-up actions

Die Lichternacht ist zu einer Tradition am Beginn des Konfirmandenjahres geworden. Für die Sängerinnen und Sänger des Salvation Choir gehört sie zum Jahresprogramm.

Für das Team ist sie eine feststehende Aufgabe, die langfristig terminlich und inhaltlich geplant wird

Durch personellen Wechsel im Team wird die inhaltliche Ausrichtung immer wieder neu reflektiert

Effect / experience

Die Bereitschaft der Gemeindeglieder, auch in andere Orte zur Kirche zu gehen, hat sich vergrößert.

Adopted and refined

    Binder

    Connected content

    • imageFromMobileDevice.png
      Essen und Kochen in der Gemeinde ist gemeinschaftsstiftend und lässt oft zwanglos wunderbare Gespräche entstehen.
      This article is visible for all internet-users.
      from a Geistreich-member
    • Tosamen
      Jugendliche in der Gemeinde sind teilweise Zielgruppe, teilweise als Aktive auch selber Veranstalter und Organisatoren.
      This article is visible for all internet-users.
      from a Geistreich-member

    geistreich video

    Hide Video