Die „Schöpfung“ neu interpretiert

Author
a geistreich member
Created at: 2012-07-12
Last major update at: 2012-07-12
Languages
Deutsch (Original, currently shown)
In section
Musik, Kinder und Grundschule, Frieden, Gerechtigkeit, Schöpfung, Wissenschaft und Ethik
Institutions
Ev. Kirche von Kurhessen-Waldeck in Kassel
Keywords
Target audiences
Practitioners
Information
Preparation: ein halbes Jahr
Execution: 1 Woche
Votes
one vote
Comments to the document
Diskussion zum Thema "Schöpfung"

Abstract

Eine Woche lang beschäftigt sich die Evangelische Kirche in einer Stadt mit dem Thema "Schöpfung" - ausgehend von Joseph Haydns Oratorium und mit dessen Aufführung endend.

Situation / context

Die Schöpfung ist ein sehr facettenreiches Thema, das verschiedene Anknüpfungsmöglichkeiten bietet.

Goals

Das Projekt bietet den Besuchern die Möglichkeit, die Schöpfung aus ganz verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten und zu bedenken.

Reflection / background

Die Aufführung des Oratoriums steht nicht für sich allein, sondern wird in einen größeren thematischen Kontext gestellt.

General information on realization

Zur aufführenden Kurhessischen Kantorei gehören neben der "klassischen" Kantorei ein Gospel- und ein Kinderchor. 

Preparation

Zunächst ist die Aufführung des Oratoriums mit dem entsprechenden Probenvorlauf und den benötigten Solisten und Instrumentalisten zu planen. Für die weiteren Teile des Projekts (s. Durchführung) sind v.a. Absprachen mit den beteiligten Mitarbeitenden und den Raumverantwortlichen notwendig.

Realization

Das ehrgeizige Programm einer ganzen „Schöpfungswoche“ bietet bis zur Aufführung des Oratoriums täglich Erkundungen, Führungen, Vorträge und Diskussionen an. Sie mündet in den „Schöpfungstag“ am Sonntag. Bevor abends das Konzert „Die Schöpfung“ auf einer Freilichtbühne erklingt, gibt es vormittags am gleichen Ort einen Gottesdienst unter dem Motto „Celebrate!“ mit dem Gospelchor der Kantorei. Lieder zum Mitsingen aus fünf Kontinenten erklingen und die Gospelsinger stellen traditionelle und moderne Gospels vor. Um 16 Uhr führt der Kinderchor der  in der Lutherischen Pfarrkirche das Musical „Und Gott sah, dass es gut war“ von Thomas Nüdling auf. Singend und spielend verkörpern die Kinder Pflanzen und Tiere an jedem Schöpfungstag, liebevoll begleitet vom Engel Gabriel und seinen Nachwuchsengeln.

Die Schöpfungswoche beginnt am Pfingstmontag in einem ökumenischen Gottesdienst des Arbeitskreises Christlicher Kirchen, der sich der christlichen Schöpfungsvorstellung widmet. Die Woche setzt sich fort mit Themen, die an den Tagen des ersten biblischen Schöpfungsberichts auftauchen: Am Dienstag erkunden Kindergartenkinder die Bildnisse von Tieren und Pflanzen in der Pfarrkirche, dazu spielt die Orgel – welche Stimmen sind zu erkennen? Am Mittwoch erleben die Besucher im Botanischen Garten bei einer Führung, welche Vielfalt an Pflanzen die Erde beherbergt und was zum Schutz ihrer Vielfalt geschehen muss. Am Donnerstag gibt es eine Diskussion: Naturwissenschaftler sprechen mit Theologen und dem Publikum über Chancen und Grenzen der Schöpferkraft des Menschen. Vorgeburtliche Diagnostik, Atomkraft, Gentechnik – mit welchen ethischen Wertsystemen finden wir das richtige Maß dessen, was wir als Menschen tun können? Am Freitag richten sich die Blicke gen Himmel: die Gestirne stehen im Mittelpunkt der Beobachtung und des kreativen Wirkens mit Gedichten, Vortrag und Tänzen. Am Samstag weitet sich der Horizont hin zu den anderen Religionen: welche Schöpfungsgeschichten erzählt man sich im Islam, bei den Juden, den Buddhisten – ein Vortrag mit vielen Beispielen erhellt Gemeinsamkeiten und Unterschiede.

Wrap up & follow-up actions

---

Effect / experience

---

Adopted and refined

    Connected content

    • Partitur
      Musik und Kirchenmusik.
      This article is visible for all internet-users.
      from a Geistreich-member

    geistreich video

    Hide Video