Kann man das Vergessen vergessen?!

Autor/innen
ein Geistreich-Mitglied
Erstellt am: 16.09.2012
Letzte größere Änderung: 16.09.2012
Sprachen
Deutsch (Original, angezeigt)
Einsortiert in
Diakonie und Gesellschaft, Seelsorge in Krankenhaus und Hospiz, Alter und Pflege
Gemeinden/Institutionen
Dekanat Wiesbaden in Wiesbaden
Stichworte
Zielgruppen
Mitarbeitende
Informationen
Vorbereitung: Minimal 2 Stunden, bis zu 14 Stunden
Durchführung: 10-15 Stunden
Meinungen
eine Stimme
Kommentare zum Dokument
Kann man Vergessen vergessen?

Kurzbeschreibung

Konfirmanden machen nach eingehender Vorbereitung einen Besuch im Pflegeheim

Situation / Kontext

Das Projekt findet in einer Kirchengemeinde und ist Teil des regulären Konfirmandenkurses. Wenn möglich findet der Besuch in einem zur Gemeinde hörigen Altenpflegeheim statt und verbindet damit verschiedene zur Gemeinde gehörigen Gruppen.

Ziele

Mehrere Zielgruppen in der Gemeinde sollen mit dem Thema Alter und insbesondere mit dem Thema Demenz vertraut gemacht werden

 

Reflexion / Hintergrund

Viele Konfirmanden und auch deren Eltern haben oft wenig Berührungspunkte mit alten, hilfsbedürftigen Menschen. Die Großelterngeneration gehört oft noch zu den fitten Alten. Diese Zielgruppe kennt Demenz und Pflegeheim oft nur aus der Perspektive der Medien, die in der Regel ein negatives, defizitäres Bild dieser Menschen vermitteln. Die Begegnung der Jugendlichen mit den alten Menschen soll Berührungsängste vermindern und wenn möglich das negative Altersbild mit positiven Erfahrungen anreichern.

 

Allgemeine Hinweise zur Umsetzung

---

Vorbereitung

  • Mindestens ein, besser zwei, drei Besuche im Pflegeheim
  • Kennenlernen der Mitarbeiterinnen und Bewohnerinnen des zu besuchenden Heims
  • Eigene Vorbereitung zum Thema Demenz oder Suche einer geeigneten Fachperson für die Einführung von Eltern und Konfirmanden.
  • Gestaltung eines Gottesdienstes

Durchführung

  • Elternabend 
  • Ein bis zwei Einführungseinheiten im Konfirmandenunterricht
  • Besuch im Pflegeheim, je nach Gruppengröße eventuell mehrere
  • Auswertungseinheit im Konfirmandenunterricht
  • Gemeindegottesdienst

Nachbereitung & weitere Umsetzung (Einbettung)

  • Eventuell Besuch im Pflegeheim, um den Bewohnern die Bilder vom Projekt zu zeigen
  • Eventuell Artikel im Gemeindebrief

Wirkung / Erfahrung

Den Konfirmanden hat der Besuch gefallen, ein Konfirmand kann sich sogar vorstellen im Bereich Pflege zu arbeiten.
Für manche Eltern war es das erste Mal, sich mit dem Thema Demenz auseinanderzusetzen

Aufgegriffen und weiterentwickelt

    Umfeld des Beitrags

    • Projekt 60+ und 6-
      Generationenübergreifende und intergenerationelle Projeke.
      Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-Mitglied
    • Die Flotte
      Im Konfirmandenunterricht geht es um einen strukturiert organisierten Lernprozess. Zugleich umfasst dieser mehr als ein rein unterrichtliches Geschehen: Gottesdienste, Freizeiten, Projekte eröffnen vielfältige Begegnungsformen und Erfahrungsfelder. Deshalb wird - in Betonung des gemeindepädagogi...
      Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von 2 Geistreich-Mitgliedern

    geistreich Videos

    Videos ausblenden