Gottesdienst interkulturell / Cross Cultural Worship

Author
a geistreich member
Created at: 2013-05-03
Last major update at: 2013-05-03
Languages
Deutsch (Original, currently shown)
In section
Advent
Institutions
Haus kirchlicher Dienste der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers in Hannover
Keywords
Target audiences
Practitioners
Information
Preparation: no information
Execution: no information
Votes
one vote
Comments to the document
Big_experience_report-default-image

Abstract

Am dritten Sonntag im Advent luden internationale und einheimische christliche Gemeinden aus Hannover zu einem interkulturellen Gottesdienst mit Adventsliedern aus aller Welt ein.

Situation / context

Hannover ist eine norddeutsche Großstadt mit vielen christlichen Gemeinden verschiedener Konfession und Kultur.

Goals

Gemeinsam Gottesdienst feiern.

An der Feier wirkten mit:

•     Arabische evangelische Gemeinde Hannover
•     Chinesische Christliche Gemeinde Hannover
•     Christian Hope Ministry
•     Evangelisch-lutherische Epiphanias-Kirchengemeinde
•     Evangelisch-lutherische Neustädter Hof- und Stadtkirche St. Johannis
•     Haus kirchlicher Dienste der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers
•     House of Glory
•     Landeskirchliche Gemeinschaft Hannover Edenstraße
•     The Redeemed Christian Church of God
•     Ungarisch-reformierte Gemeinde
•     Vietnamesische Tin Lanh Gemeinde

Reflection / background

Wie kann man einen ökumenisch-interkulturellen Gottesdienst entwickeln und vorbereiten? Unsere Erfahrung ist: In einem Team mit Gebet und Gleichberechtigung. Es beginnt also nicht mit der Frage: Macht ihr mit? Denn das setzt ja voraus, dass ein Kernteam das Konzept schon im Kopf hat und die anderen nur noch einspannen will. Sondern der Startpunkt ist die Frage: Wollen wir etwas gemeinsam machen? Entsprechend geht es dann nicht mit der Frage weiter: Welche Teile des Gottesdienstes übernimmt wer? – sondern: Wie machen wir das? In manchen christlichen Traditionen gehört ein ausführlicher Lobpreisteil dazu, andere zelebrieren einen feierlichen Einzug, wieder andere beginnen mit einem musikalischen Stück... Warum nicht gemeinsam den Ablauf überlegen: Was ist jeder und jedem wichtig und wo hat das dann seinen Platz im, voroder nach dem Gottesdienst?
Dasselbe gilt auch für das Thema: Welches Thema passt gerade – Jahreszeit? Lebenszyklus? Danken? Frieden?...

Nehmen Sie sich sowohl bei der Frage nach dem Ablauf als auch bei den Überlegungen zum Thema genügend Zeit und hören Sie einander zu! Nicht immer fällt es Menschen leicht, Anliegen und Ideen gleich zu äußern und gegenüber (pastoralen) Einwänden zu verteidigen.

Gerade ökumenisch-interkulturelle Gottesdienste brauchen vielfältige Möglichkeiten der Partizipation und sind Gelegenheiten, einander kennen zu lernen: Nicht jedem ist eine Predigt im Gottesdienst wichtig, und für manche ist nach 90 Minuten eigentlich die Schmerzgrenze bezüglich der Länge eines Gottesdienstes erreicht. Reden Sie offen über solche Fragen und suchen Sie ggf. nach tragfähigen Kompromissen. Das braucht Zeit macht aber auch Spaß! Die Zeit vergeht übrigens angenehmer, wenn es eine Kleinigkeit zu essen (z. B. Kekse oder belegte Brötchen) und zu trinken gibt. Vielleicht ist es selbstverständlich aber dennoch: Gerade wenn es das erste Mal ist, dass Sie einen solchen Gottesdienst vorbereiten und feiern – sprechen Sie alles haarklein ab: Wersteht wo? Wer nimmt wann welches Mikro? Überlegen Sie gemeinsam mögliche Plätze für Chöre und oder Technikerinnen. Wer kommt wann nach vorne und trägt in welchen Sprachen die jeweilige Version des „Hallelu- Hallelu- Hallelu- Halleluja“ (z.B. im „Kindergesangbuch“)? Werden Fürbitten mit dem Gesicht zur Gemeinde oder zum Altar gesprochen?
Schließlich: Gestalten Sie Entscheidungsprozesse transparent und nachvollziehbar.
Kurze Protokolle ermöglichen es, Menschen auch später noch miteinzusteigen, so dass sich das Team auch noch während des Prozesses erweitern kann. Und dann last but not least: Achten Sie darauf, dass nicht nur der Gottesdienst, sondern auch schon seine Vorbereitung ein geistliches Geschehen sein kann. Geben Sie beim Planen ausreichend Raum für das Hören auf die Schrift und das Beten.

General information on realization

---

Preparation

  • Abgabe des Friedenslichts aus Bethlehem gegen Spende an GD-Besucher/innen organisieren
  • Transport der Instrumente
  • Vorbereitungen in der Kirche und im Gemeindesaal für den anschließenden Imbiss
  • Liederzettel werden verteilt (auf die Plätze legen oder am Eingang verteilen)
  • Absprache mit den beteiligten Kindern (s.u.)

 

20 Minuten vor Beginn: musikalische Einstimmung durch „Christian Hope Ministry International“

Realization

Musik

 

 

Begrüßung (deutsch/englisch)

  • Tageslosung
  • Nachbarn die Hand reichen (Friedensgruß)
  • Trinitarisches Votum

 

 

Anzünden der drei Adventskerzen

 

            Anmoderation (deutsch/englisch)

 

2 Kinder aus Afrika zünden die erste Kerze an

 

2 Kinder aus Asien zünden die zweite Kerze an

 

2 Kinder aus Europa zünden die dritte Kerze an

 

(Beim Anzünden jeder Kerze immer der gleiche Ablauf:

  • Bitte an die zwei Kinder aus Afrika/Asien/Europa, nach vorn zu kommen
  • Die beiden Kinder kommen zum Adventskranz
  • Kurzes Gespräch mit den Kindern – jeweils: Name?, aus welcher Gemeinde?
  • Ein Kind zündet „Anzündekerze“ an Altarkerze an und bringt die brennende Kerze zum Adventskranz.
  • Das andere Kind nimmt die brennende Kerze entgegen und zündet mit ihr eine Adventskerze an.
  • Dank an Kinder
  • Ausblasen der Anzündekerze
  • Die Kinder setzen sich wieder.)

 

 

Gebet (deutsch/englisch)

 

 

Lobpreis

 

Anmoderation: (deutsch/englisch)

 

1. Lied: Hallelu- Hallelu- Hallelu- Halleluja Preiset den Herrn (Kindergesangbuch) in verschiedenen Sprachen (Moderation und musikalische Begleitung mit Gitarre)

 

2. Lied: Dir gebührt die Ehre - englisch, vietnamesisch, arabisch, deutsch

 

3. Lied: Tochter Zion – 1. Strophe deutsch, 2. Strophe englisch, 3. Strophe deutsch

 

 

Gebetszeit

 

            Eröffnung (deutsch/englisch)

 

Individuelles Beten (Jede/r betet wie gewohnt; still, murmelnd oder laut; Hände gefaltet, geöffnet oder ausgestreckt)

Währenddessen Orgelmusik

 

Abschluss (englisch/deutsch)

 

 

Adventliche Bibellesung in verschiedenen Sprachen: Jesaja 9,1+5+6

 

            Anmoderation (deutsch/englisch)

 

(Die 6 Lesenden begeben sich an ihre Positionen)

 

Lesung in Arabisch, Chinesisch, Deutsch, Englisch, Ungarisch, Vietnamesisch

(Die Hauptsprachen Englisch und Deutsch haben je ein fest installiertes Mikrophon links und rechts im Chorraum. Die Sprecher/innen in Arabisch, Chinesisch, Ungarisch oder Vietnamesisch gruppieren sich in einem Halbkreis hinter einem zentralen Standtmikro. Wer an der Reihe ist, tritt vor das Mikro, bleibt dort während der 4 Lesestücke und geht erst nach dem letzten eigenen Lesestück zurück in den Halbkreis.)

 

Das Volk, das im Finstern wandelt,

sieht ein großes Licht.

The people that walked in darkness

have seen a great light.

            3. Sprache - vietnamesisch

 

Und über denen,

die da wohnen im finstern Lande,

scheint es hell.

They that dwell

in the land of the shadow of death,

upon them hath the light shined.

            3. Sprache - vietnamesisch

 

Denn uns ist ein Kind geboren.

            For unto us a child is born.

                        3. Sprache - vietnamesisch

 

Ein Sohn ist uns gegeben.

            Unto us a son is given.

                        4. Sprache - arabisch

 

Und die Herrschaft ruht auf seiner Schulter.

            And the government

shall be upon his shoulder.

                        4. Sprache - arabisch

 

Und er heißt Wunder-Rat.

            And his name

shall be called wonderful Counsellor.

                        4. Sprache - arabisch

 

Gott-Held.

            The mighty God.

                        5. Sprache - ungarisch

 

Ewig-Vater.

            The everlasting Father.

                        5. Sprache - ungarisch

 

Friede-Fürst.

            The Prince of Peace.

                        5. Sprache - ungarisch

 

Seine Herrschaft werde groß –

und der Frieden wird kein Ende haben,

auf dem Thron Davids

und in seinem Königreich.

            Of the increase of his government

and peace there shall be no end,

upon the throne of David,

and upon his kingdom.

            6. Sprache - chinesisch

 

…dass er's stärke und stütze

durch Recht und Gerechtigkeit

to order it,

and to establish it with judgment

and with justice from henceforth

            6. Sprache – chinesisch

 

von nun an bis in Ewigkeit.

even for ever.

            6. Sprache – chinesisch

 

 

Even for ever.

Von nun an bis in Ewigkeit. Amen.

 

 

Lieder zum Advent vorgestellt von den mitwirkenden Gemeinden

(Die Lieder zusammen mit den kurzen Erläuterungen dazu bilden die Predigt)

 

(Für jede Liedvorstellung folgender Ablauf:

  • Bitte an die Vertreter/innen der Gemeinde (2-4 Personen), nach vorn zu kommen
  • Die Gemeindevertreter/innen kommen zum Standmikro
  • Die Gemeindevertreter/innen stellen ihr Lied vor. Jede Liedvorstellung besteht aus zwei Teilen (Die Reihenfolge dieser beiden Teile bestimmen die Vorstellenden selbst)
    • Singen des Liedes (Beim Vorsingen werden die vorn Singenden von denen aus der Gemeinde, die das Lied kennen, unterstützt)
    • Drei erläuternde Sätze zu dem Lied, die von Tran/Stelter vom Deutschen ins Englische oder vom Englischen ins Deutsche übersetzt werden (Übersetzung ins schnurlose Mikro).
  • Die Gemeindevertreter/innen setzen sich wieder auf ihre Plätze.)

 

            Anmoderation (deutsch/englisch)

  • Bitte setzen
  • Adventslieder-Block vorstellen (dabei erwähnen, dass es nicht in allen christlichen Kulturen spezielle Adventslieder gibt)

 

Vietnamesische Gemeinde: Bereitet dem Herrn den Weg (Jesaja 40)

 

Chinesische Gemeinde: Joy to the World (Psalm 98)

 

Arabische Gemeinde: Jesus ist der Messias (Jesaja 61)

 

Ungarische reformierte Gemeinde: Ó jöjj, ó jöjj, Üdvözítȏ!

 

Gemeinde der Neustädter Hof- und Stadtkirche St. Johannis: Es kommt ein Schiff geladen

 

Indische Gemeinde

 

Die afrikanischen Gemeinden: Feliz Navidad

 

 

Einzug des Friedenslichts aus Bethlehem

 

Anmoderation (englisch/deutsch)

  • Das Friedenslicht ist in Bethlehem angezündet worden, mit dem Flugzeug nach Wien geflogen worden und von dort mit dem Zug zum HBF Hannover gebracht worden. Von dort hat es Herr Zipitas geholt. Wir wollen es auf den Altar stellen und an ihm Kerzen für unsere Fürbitten entzünden.
  • Jede beteiligte Gemeinde erhält nach dem Gottesdienst ein Friedenslicht in einer Laterne.
  • Wir haben auch einige Kerzen mit denen sich Gottesdienstbesucher/innen gegen eine Spende das Friedenslicht mit nach Haus nehmen können.

 

Das Friedenslicht wird zum Altar getragen und dort aufgestellt

 

 

Fürbitten

 

            Anmoderation (deutsch/englisch)

  • Fürbitten
  • Bitte aufstehen
  • Zur Eröffnung der Fürbitten und nach jeder Bitte singen wir gemeinsam „Dein Licht leuchte uns“/“Your light give us light“

Kehrvers „Dein Licht leuchte uns“/“Your light give us light“

 

(Die Fürbitten-Sprecher/innen treten hinter den Altar.)

 

Fürbitten:

  • Vietnamesische Gemeinde:
  • Afrikanische Gemeinden
  • Chinesische Gemeinde
  • Arabische Gemeinde
  • Ungarische reformierte Gemeinde
  • Neustädter Gemeinde
  • Indische Gemeinde
  • Epiphanias-Gemeinde
  • Einleitung in Gebetsstille

 

Ablauf bei jeder Fürbitte:

  • Die Person, die betet, tritt an den Altar,
  • nimmt eine Kerze
  • zündet die Kerze am Friedenslicht an
  • hält die Kerze in der Hand und spricht dabei ihre Bitte in der eigenen Sprache und beginnt mit den Worten „Ich zünde eine Kerze an für…“
  • stellt die angezündete Kerze auf den Altar
  • tritt zurück in den Halbkreis.
  • Beim Zurückstellen der Kerze beginnt der Kehrvers „Dein Licht leuchte uns“/“Your light give us light“

Vaterunser in welcher Sprache auch immer

 

(Die Fürbitten-Sprecher/innen kehren zurück auf ihre Plätze.)

 

 

Ankündigung der Kollekte (deutsch/englisch)

 

 

Lied: Hört der Engel helle Lieder (1. Strophe deutsch, 2. Strophe englisch, 3. Strophe deutsch) (+ Einsammeln der Kollekte)

 

 

Segen

 

 

Gloria aus „Hört der Engel helle Lieder“

Wrap up & follow-up actions

Nach dem Gottesdienst

  • Essen und Reden
  • Interessierte können sich Friedenslichter gegen eine Spende mitnehmen
  • Die Gemeinden nehmen ihre in Laternen gepackten Friedenslichter mit

Effect / experience

Einen kurzen Film vom Gottesdienst finden Sie unter:
http://www.kirchliche-dienste.de/themen/100/1673/0/0/0.htm 

Adopted and refined

    Connected content

    • Thumb_article-default-image
      Alternative Gottesdienste oder Zweitgottesdienste sind ergänzend zum klassischen 10-Uhr-Gottesdienst am Sonntagmorgen Gottesdienste in anderer Form oder an anderem Ort.
      This article is visible for all internet-users.
      from a Geistreich-member

    geistreich video

    Hide Video