Ausgebildete Kirchenführer/innen – Attraktive Kirchenführungen

Autor/innen
ein Geistreich-Mitglied
Erstellt am: 05.06.2013
Letzte größere Änderung: 05.06.2013
Sprachen
Deutsch (Original, angezeigt)
Einsortiert in
Kirchenraum und Kirchenpädagogik, Arbeit mit Touristen und Kurseelsorge
Gemeinden/Institutionen
Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn in Bern
Stichworte
Zielgruppen
Mitarbeitende
Informationen
Vorbereitung: Keine Angaben
Durchführung: Keine Angaben
Meinungen
keine Stimmen
Kommentare zum Dokument
Kirche

Kurzbeschreibung

Ehrenamtliche werden zu Kirchenführern ausgebildet.

Situation / Kontext

Kirchenführungen sind bei Touristen nach wie vor beliebt. Verbindet man die Führung mit kirchenpädagogischen Ansätzen, werden nicht nur historische und kunsthistorische Fakten vermittelt, sondern die Führung wird zu einem echten Erlebnis im kirchlichen Raum, bei dem auch christliches Glaubensverständnis vermittelt werden kann.

Dazu braucht es ausgebildete Kirchenführer und – führerinnen, die Kirchenführungen entsprechend attraktiv gestalten können.

Ziele

Attraktive Kirchenführungen, die nicht nur historische / kunsthistorische Fakten vermitteln, sondern den Besuchern ein „spirituelles" Erlebnis im Kirchenraum ermöglichen.Verankerung der Kirchenführungen im lokalen touristischen Angebot.

Reflexion / Hintergrund

---

Allgemeine Hinweise zur Umsetzung

---

Vorbereitung

  • Suche von 1-3 Interessierten, die bereit sind Kirchenführungen anzubieten und eine entsprechende Ausbildung zu machen (dies können z.B. Personen sein, die bereits Dorfführungen machen)
  • Suche von lokalen Know-How-Trägern, die fundiertes Wissen über den lokalen Kirchenraum haben und dies – als Ergänzung zum Grundwissen, das in der Ausbildung zum Kirchenführer vermittelt wird – den künftigen Führerinnen und Führern weitergeben können.
  • Besuch einer Kirchenführerausbildung

Durchführung

  • Erstellung einer ganz persönlichen Kirchenführung durch die nun ausgebildeten Kirchenführer / - führerinnen
  • Bekanntmachung, wann und wo die Führungen stattfinden, idealerweise zusammen mit den lokalen Tourismusverantwortlichen

Nachbereitung & weitere Umsetzung (Einbettung)

---

Wirkung / Erfahrung

Kostenschätzung

Ausbildungskosten Kirchenführer pro Person

Ca. 1‘800.- CHF

Ausbildungskosten Bern-Jura-Solothurn: 480.- pro Person, plus Spesen. Der Rest wird durch die Kantonalkirche finanziert.

 

Nutzen

  • Kirche als Gastgeber
  • Kirche zeigt ihre Professionalität
  • Vermitteln von christlichem Glaubensverständnis

Kritische Erfolgsfaktoren / Chancen und Risiken

  • Genügend Interessierte, die bereit sind, eine Ausbildung zum Kirchenführer zu machen
  • Ausbildungsangebot, das auch auf die lokalen Verhältnisse eingeht

Chancen und Risiken

Chancen:

Moderne Form für die Vermittlung von christlichem Glaubensverständnis, gerade auch für Kirchenferne

 

Risiken:

Eventuell Konkurrenz bereits bestehender Dorf- bzw. Stadtführungen (häufig wird die Kirche im Rahmen einer Dorf- / Stadtführung ebenfalls gezeigt, allerdings mit Schwerpunkt Architektur / Kunsthistorik)

Aufgegriffen und weiterentwickelt

    Umfeld des Beitrags

    • JSM_Kirche
      Kirchenpädagogik meint die Kunst, einen Kirchenraum mit seinen spirituellen und historischen Besonderheiten für Neulinge zu erschliessen.
      Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-Mitglied
    • 100JahreHildeDominStadtfuehrung_bearb
      Das Zusammenspiel von Tourismus und Kirche bietet viele Möglichkeiten.
      Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-Mitglied

    geistreich Videos

    Videos ausblenden