"Hier stehe ich, kann ich auch anders?" - Ein Filmwettbewerb

Autor/innen
ein Geistreich-Mitglied
Erstellt am: 05.08.2013
Letzte größere Änderung: 05.08.2013
Sprachen
Deutsch (Original, angezeigt)
Einsortiert in
Konfirmandenarbeit, Film, Reformationstag
Gemeinden/Institutionen
Ev. Kirche im Rheinland in Düsseldorf
Stichworte
Zielgruppen
Mitarbeitende
Informationen
Vorbereitung: Keine Angaben
Durchführung: Keine Angaben
Meinungen
eine Stimme
Kommentare zum Dokument
Dreharbeiten Film

Kurzbeschreibung

Das Filmprojekt greift das berühmte Luther-Zitat auf und geht auf Spurensuche. Es lädt junge Menschen ein, ihre Erfahrungen und Ideen zur Toleranz buchstäblich „ins Bild“ zu setzen. Einsendeschluss ist am 31. August.

Situation / Kontext

31. Oktober 1517: Martin Luther veröffentlicht 95 Thesen gegen den Missbrauch des Ablasses. Ein geschichtsträchtiges Datum, dem die Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) zum 500. Jahrestag eine Reformationsdekade (2008 bis 2017) widmet: In zehn Themenjahren wird neu durchbuchstabiert, was Reformation bedeutet – damals wie heute. Zum diesjährigen Leitmotiv „Reformation und Toleranz“ hat die Evangelische Kirche im Rheinland (EKiR) Texte zur Religionsfreiheit und Inklusion ausgearbeitet. Sie bietet eine Vielzahl von Veranstaltungen an – Foren für Dialoge und Begegnungen auf allen kirchlichen Ebenen. Typisch „rheinisch“ hält sie jedoch auch Ausschau nach konkreten Beispielen.

Ziele

Das Filmprojekt greift das berühmte Luther-Zitat auf und geht auf Spurensuche. Es lädt junge Menschen ein, ihre Erfahrungen und Ideen zur Toleranz buchstäblich „ins Bild“ zu setzen. Zum Mitmachen sind alle eingeladen, die neugierig sind, reformatorische „rheinische“ Toleranz vor Ort zu entdecken und zu verfilmen.

Reflexion / Hintergrund

Martin Luther soll bei seiner Anhörung auf dem Reichstag in Worms gesagt haben: „Hier stehe ich, ich kann nicht anders. Gott helfe mir. Amen.“ Was aber sagen wir heute, in unserer Kirche, in unseren Gemeinden? Welche Standpunkte sind unumstößlich – oder auch nicht? Wo gibt es Initiativen und Orte mit gelebter Toleranz?

Allgemeine Hinweise zur Umsetzung

---

Vorbereitung

---

Durchführung

Schaut Euch um – als „AG Filmprojekt“ in Eurer Gemeinde, als Schüler-, Konfirmanden- oder Jugendgruppe, als Studierende, junge Erwachsene:
Wo ist sie, die Freiheit der Christenmenschen in meiner Kirche, in meiner Gemeinde? Wo erlebe „ich“ Freiheit und Toleranz in meinem Lebensumfeld, im richtigen Leben? Wie frei sind wir, und wozu?
Spot an für Euer Toleranzprojekt! Dreht einen Film von maximal zwei Minuten Länge über Toleranz an Eurem Ort, in Eurem Leben. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

  

Teilnahmebedingungen:

Technische Hinweise und Drehtipps findet Ihr auf www.2017.ekir.de Dort gibt‘s auch das Bewerbungsformular für den Wettbewerb. Alle Beiträge werden von einer Jury gesichtet und bewertet. Den Gewinnerinnen und Gewinnern winken Preise bis zu 500 Euro – und außerdem gibt es eine echte Fernsehshow rund um Euer Projekt.

Einsendeschluss ist am 31. August.

 

… und so geht´s zum Wettbewerb:

Euer Video bitte auf www.youtube.de hochladen. Den Link zum Video zusammen mit Euren Kontaktdaten und einer kurze Projektbeschreibung in das Bewerbungsformular eintragen, und ab geht die elektronische Post an film2013@ekir.de .

   

Nachbereitung & weitere Umsetzung (Einbettung)

---

Wirkung / Erfahrung

---

Aufgegriffen und weiterentwickelt

    Umfeld des Beitrags

    • Film
      In Filmen und Kino drücken sich moderne Hoffnungen und Sehnsüchte aus.
      Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-Mitglied
    • smartphone
      Medienprojekte transportieren christliche Inhalte über Medien, über das Internet und über Neue Medien.
      Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-Mitglied
    • Luther
      Reformationsdekade 2008-2017 und Reformationsjubiläum 2017.
      Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-Mitglied
    • Schatten der Toleranz
      Informationen zum Themenjahr Reformation und Toleranz.
      Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-Mitglied
    • Logo der Evangelischen Kirche im Rheinland DüsseldorfHans-Böckler-Straße 7, 40476 Düsseldorf
      766 Kirchengemeinden, organisiert in 38 Kirchenkreisen, bilden die Evangelische Kirche im Rheinland (EKiR). Damit gehören 2,82 Millionen Gemeindemitglieder zur rheinischen Kirche, sie ist die zweitgrößte der 22 evangelischen Landeskirchen in Deutschland. Das Kirchengebiet erstreckt sich zwischen ...
    • Galerie Luther EssenEssen
      Ulrich Püschmann Initiator und Fotograf Dr. Johannes Block Pfarrer block@kirche-wittenberg.de http://www.stadtkirchengemeinde-wittenberg.de/de/ Werner Sonnenberg Pfarrer Kurator im Kunstraum Notkirche Vorsitzender der Projektgruppe „Kirche und Kultur“ der Evangelischen Kirche im Rheinland werner...
    • Galerie Luther
      Kirchengemeinden zeigen im Rahmen des Themenjahres 2013 eine Foto-Ausstellung "Reformation + Toleranz" mit Menschen verschiedener Herkunft. Veranstaltungen begleiten diese Ausstellung.
      Dies ist für alle Internetnutzer sichtbar.
    • "Ein Mensch tröstet seinen Engel"
      Ausstellungen bieten Anlass sich auf neue Weise emotional und intellektuell mit einem Thema auseinanderzusetzen - in einem breiten Spektrum der Formate.
      Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-Mitglied
    • Logo Eine Kirche für Andere
      Eine Gottesdienstreihe beschäftigt sich - ausgehend von Dietrich Bonhoeffers berühmtem Zitat „ Die Kirche ist nur Kirche, wenn sie für andere da ist “ mit der Frage, wer diese Anderen sind und welche Konsequenzen das für die Kirche haben sollte.
      Dies ist für alle Internetnutzer sichtbar.

    geistreich Videos

    Videos ausblenden