Alltagskreuze - Ein Foto-Text-Projekt

Autor/innen
ein Geistreich-Mitglied
Erstellt am: 19.08.2013
Letzte größere Änderung: 19.08.2013
Sprachen
Deutsch (Original, angezeigt)
Einsortiert in
Bildende Kunst und Ausstellungen, Jugendliche und Schule, Konfirmandenarbeit, Glaubenskurse und Hauskreisarbeit, Schulnahe Jugendarbeit, Schulseelsorge
Gemeinden/Institutionen
RU/Schulseelsorge an der Theodor-Litt-Schule Gießen in Gießen
Stichworte
Zielgruppen
Mitarbeitende
Informationen
Vorbereitung: Keine Angaben
Durchführung: Keine Angaben
Meinungen
2 Stimmen
Kommentare zum Dokument
Alltagskreuze

Kurzbeschreibung

Das Kreuz begegnet uns im Alltag an jeder Kreuzung, an fast jeder Ecke, an vielen Orten. Meistens ist es nicht bewusst als das religiöse Symbol der Christenheit gestaltet. Können uns diese Kreuze dennoch anregen, über Leben, Glauben, Religion nachzudenken? Haben sie eine Botschaft, die zu entschlüsseln wir eingeladen sind?

Schülerinnen und Schüler der Theodor-Litt- und Aliceschule Gießen haben sich auf die Suche gemacht und sind vielfältig fündig geworden.

Lassen Sie sich überraschen, anregen, provozieren...

Situation / Kontext

Mit Jugendlichen und/oder jungen Erwachsenen im Religionsunterricht, in der Jugendgruppe oder im Rahmen eines Nachmittagsangebotes über das Kreuz nachdenken...

Das Kreuz als Zeichen der Christenheit muss gedeutet werden. Schon im NT gibt es vielfältige Deutungen. Auf die Bedeutung des Kreuzes angesprochen, antworten die meisten Jugendlichen allerdings allein formelhaft sühnopfer-theologisch: "Das Kreuz Jesu zeigt, dass Jesus für unsere Sünden gestorben ist". Sie zitieren diese Deutung, ohne sie selber zu verstehen oder sie begründen zu können. "Das muss man eben einfach glauben..."  Die Vernunft bleibt außen vor.

 

Ziele

Die Jugendlichen sollen darauf aufmerksam werden, dass das Kreuz als Symbol der Christenheit gedeutet werden muss, damit dieses alte Zeichen "mit Leben gefüllt" wird und in ihrem eigenen Leben Aktualität erlangen kann.

Reflexion / Hintergrund

---

Allgemeine Hinweise zur Umsetzung

---

Vorbereitung

Bilderkartei Alltagskreuze

Durchführung

Die Jugendlichen wählen aus einer Fotosammlung mit ca. 100 Alltagskreuz-Darstellungen spontan ein Bild, denken sich ein und verfassen dazu (über mehrere Wochen) Texte. Diese Texte werden der Gruppe vorgestellt und auf den besonderen Aspekt hin befragt, überarbeitet und verdichtet, bis ein Wort oder kurzer Text in das Foto montiert werden kann, der die Betrachter zum Nachdenken anregt.

Dazu wird dann ein knapper "Katalogtext" erstellt, der unter das Bild gehängt werden kann.

Einige Jugendliche haben sich auch selber auf Motivsuche gemacht und "Ihr" Textplakat-Foto selber aufgenommen und bearbeitet.

Nachbereitung & weitere Umsetzung (Einbettung)

Die Foto-Text-Plakate können dann in Schulen, Kirchengemeinden oder anderen öffentlichen Orten ausgestellt werden.

Wirkung / Erfahrung

Beim Gießener "Kunstspektakel Fluss mit Flair" im Juni 2013 haben die Textplakate viele Gespräche angeregt. Sehr gute Resonanz!

Aufgegriffen und weiterentwickelt

    Umfeld des Beitrags

    • Kirche u. Schule
      Zahlreiche Projekte verbinden Schule und Kirche.
      Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von 2 Geistreich-Mitgliedern
    • Schulseelsorgerinnen und Schulseelsorger begleiten Menschen im Lebensraum Schule in unterschiedlichen Situationen. Die Schulseelsorge bereichert damit eine lebendige Schulkultur.
      Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-Mitglied

    geistreich Videos

    Videos ausblenden