Wunschgroßeltern in Nürnberg

Autor/innen
ein Geistreich-Mitglied
Erstellt am: 21.11.2013
Letzte größere Änderung: 21.11.2013
Sprachen
Deutsch (Original, angezeigt)
Einsortiert in
Senioren, Familien, Frauen, Männer, Kinder und Grundschule
Gemeinden/Institutionen
Verein Grosseltern stiften Zukunft e.V. in Tann
Stichworte
Zielgruppen
Mitarbeitende
Informationen
Vorbereitung: Keine Angaben
Durchführung: Keine Angaben
Meinungen
eine Stimme
Kommentare zum Dokument
http://www.grosseltern-stiften-zukunft.de

Kurzbeschreibung

Viele ältere Menschen haben keine Enkel – zumindest nicht in der Nähe. Viele Kinder haben keine Großeltern (mehr) – oder nicht in der Nähe. Wir bringen diese Generationen zusammen.

Situation / Kontext

Viele ältere Menschen haben keine Enkel – zumindest nicht in der Nähe.
Viele Kinder haben keine Großeltern (mehr) – oder nicht in der Nähe.

Ziele

Wir vermitteln die Kontakte zwischen den Generationen.

Wir bringen die Generationen zusammen.

Reflexion / Hintergrund

Für Kinder sind die Großeltern eine Bereicherung. Für Eltern willkommene Entlastung – manchmal sogar dringende Hilfe. Und für Ältere eine Wunsch-Erfüllung.
Und so sehen wir’s:

Mit diesem Vermittlungs-Angebot baut „Großeltern stiften Zukunft e.V.“ auf individuelle, familiäre Weise eine Brücke zwischen den Generationen:

Einerseits geht es auf das Bedürfnis vieler Eltern und Alleinerziehenden ein, ihrem Kind zusätzlichen Kontakt zu einer älteren Bezugsperson zu ermöglichen und dadurch auch selbst Entlastung zu erfahren.Andererseits bietet es Angehörigen der Großelterngeneration die Möglichkeit, „Wunsch-Enkelkinder“ zu finden und mit ihnen bereichernde Zeit zu verbringen.

Näheres zu unserem Projekt finden Sie unter

http://www.grosseltern-stiften-zukunft.de/die-projekte/wunsch-grosseltern.html

Allgemeine Hinweise zur Umsetzung

Senioren, die sich einbringen möchten, oder Eltern, die für ihr Kind Ersatz-Grosseltern suchen, füllen je einen unterschiedlichen Erhebungsbogen aus.

Sie erhalten dann eine Einladung zu den regelmäßigen Kontakttreffen. Nach Absprache und Möglichkeit bemüht sich das Projektteam auch um individuelle Vermittlung.

 

Ansprechpartnerin: Cornelia Stettner Tel. 0911/214 2132

Vorbereitung

---

Durchführung

Lesepaten in Schulen

Lesepatinnen und Lesepaten aus der Großelterngeneration begleiten in vier Nürnberger Grundschulen wöchentlich ein oder mehrere Kinder. Während des Unterrichts oder danach widmen sich die Patinnen und Paten den Kindern einzeln oder in kleinen Gruppen.
So machen die Kinder Fortschritte beim Lesen, beim Erlernen der deutschen Sprache und freuen sich auf die zusätzliche Übungszeit mit ihrer Lesepatin.
Wenn Sie an einer der folgenden Schulen als Lesepatin oder Lesepate aktiv werden möchten, rufen Sie an.

  

Hausaufgabenbetreuung
Ein bewährtes Angebot an der Grundschule St. Johannis in Nürnberg


Unter fachkundiger Betreuung haben Kinder die Möglichkeit, bis etwa. 15.00 Uhr in der Schule zu bleiben. Das nützt vor allem Kindern, die noch Schwierigkeiten mit ihren Hausaufgaben haben und deren Eltern ihnen aus unterschiedlichen Gründen nicht helfen können– vielfach spielt der Migrationshintergrund eine Rolle.

   

Mein Leben erinnern und bewahren

Die Idee
"Man hätte sich viel mehr erzählen lassen sollen."
Vielleicht haben Sie diesen Satz auch schon gedacht oder ausgesprochen, wenn Sie an Ihre Großeltern oder Eltern denken. Möglicherweise gehören Sie inzwischen selbst  zur Generation der Großeltern oder sind vielleicht Großmutter oder -vater. Sie tragen selbst einen dicken Schatz an Erlebtem und Erfahrenem in sich, der erzählt und bewahrt werden will.
Geschulte "ZuhörPartner/innen" sind für Sie ganz Ohr, wenn Sie Teile des eigenen Lebens in Worte fassen, festgehalten für eine CD.

    

100 x 100

100 Menschen sind bereit,
jährlich bis auf Widerruf 100 € zu spenden.

Damit wäre die Finanzierung der Begleitung und Fortbildung der Ehrenamtlichen in der Eltern-Kind-Arbeit mittelfristig verlässlich gesichert.
Wir sind zuversichtlich, dass wir 100 Menschen finden.
  

  

Für die Kleinsten

Die Projekte des Vereins „Großeltern stiften Zukunft e.V.“ leben von der zwischenmenschlichen Verantwortung und der ehrenamtlichen Bereitschaft der Beteiligten. Viele Stunden ehrenamtlichen Engagements werden kostenlos eingebracht.

  • Doch ganz ohne Geld geht’s auch bei den „Großeltern“ nicht.
    Die Arbeit muss organisiert werden. Die Ehrenamtlichen treffen sich zu Fortbildungen und zum Erfahrungsaustausch. Der Verein ist auf Spenden angewiesen. Dies gilt vor allem für unsere „Ur-Aufgabe“, unser
  • Projekt Eltern-Kind-Gruppen
    Unser Ur-Anliegen, das wir uns etwas kosten lassen (müssen)
    Eines der ganz großen Ziele des Vereins ist: die pädagogische Begleitung und fachliche Fortbildung der Ehrenamtlichen in ca. 110 Eltern-Kind-Gruppen im Dekanat Nürnberg [mehr] auf eine gesicherte finanzielle Basis zu stellen.
    Dazu brauchen wir jährlich 10.000 €. Die machen es möglich, dass eine Fachkraft weiterhin mitarbeiten und die hoch-engagierten Mütter fit machen und unterstützen kann.

Nachbereitung & weitere Umsetzung (Einbettung)

---

Wirkung / Erfahrung

Ich halte GROSSELTERN STIFTEN ZUKUNFT für eine Initiative, wie sie unsere Zeit braucht: Die Generationen übernehmen Verantwortung füreinander. Ich engagiere mich für die Startchancen der Enkel-Generation. Und ich vertraue auf die Zuwendung der Jungen zu uns Älteren.
Raimund Loebermann

    

Mini-Clubs tun Kindern gut. Bei meinen drei Enkeln habe ich das selbst erlebt. Ich bin glücklich darüber, wie gut unsere Enkel im Mini-Club gefördert wurden. Damit viele Kinder diese Förderung bekommen, arbeite ich aktiv bei GROSSELTERN STIFTEN ZUKUNFT mit.

Bernd Seufert

Aufgegriffen und weiterentwickelt

    Umfeld des Beitrags

    geistreich Videos

    Videos ausblenden