Gemeinsamer Gemeindebrief

Autor/innen
ein Geistreich-Mitglied
Erstellt am: 07.01.2014
Letzte größere Änderung: 07.01.2014
Sprachen
Deutsch (Original, angezeigt)
Einsortiert in
Gemeindebrief und Schaukasten
Gemeinden/Institutionen
Evang. luth. Pfarramt Tettens - Middoge – Oldorf in Wangerland
Stichworte
Zielgruppen
Mitarbeitende
Informationen
Vorbereitung: Keine Angaben
Durchführung: Keine Angaben
Meinungen
eine Stimme
Kommentare zum Dokument
Cover Gemeindebrief

Kurzbeschreibung

Vier Kirchengemeinden geben zusammen einen Gemeindebrief heraus.

Situation / Kontext

Die Situation stellt sich im Wangerland (= politische Gemeinde = fünf Pfarrämter) so dar:
 

  • Dazu zählen die Kirchengemeinden Hohenkirchen (Einzelgemeinde, Sitz der politischen Gemeinde);
  • Waddewarden-Westrum (zwei inzwischem fusionierte Gemeinden);
  • Pakens-Hooksiel (Kirchdorf und Touristenort, eine Kirche, zwei Ortschaften),
  • verbunden aber nicht fusioniert mit St. Joost-Wüppels (zwei fusionierte Gemeinden);
  • und "meine" drei in einem Pfarramt verbundenen, aber nicht fusionierten Gemeinden Tettens, Middoge und Oldorf.

   

Teilnehmer am Innovationspreis Friesland-Wilhelmshaven 2013 - bitte Stichwort oben anklicken.

Ziele

Vier von fünf Kolleg/innen haben sich darauf verständigt, einen gemeinsamen Gemeindebrief zu gestalten. Er erscheint alle drei Monate und hat eine Auflage von 4500 Exemplare.

Gemeindegliedern wird durch den gemeinsamen Gemeindebrief deutlich, dass sie gemeinsam mit Christinnen uind Christen aus anderen Gemeinden auf dem Weg sind. Sie haben die Möglichkeit, sich über das Leben anderer Gemeidnen in der Nähe zu informieren.

Gottesdienste und Veranstaltungen erfahren so einen größeren Bekanntheitsgrad.

Reflexion / Hintergrund

Die Neugestaltung geschah untere der Devise: Bewährtes für die Gemeinden bewahren - und Neues versuchen.

In dem Vorhaben, Papier aus 100% Sekundärfasern zu nutzen, sehen wir auch ein Zeichen für die Gemeindeglieder, dass ihre Kirchengemeinde sich ernsthaft um die Erhaltung der Schöpfung bemüht und wollen so auch zu mehr Glaubwürdigkeit der Kirche beitragen.

Allgemeine Hinweise zur Umsetzung

---

Vorbereitung

Vom Hooksieler Pfarrer Stefan Grünefeld ging die Überlegung aus, doch im Hinblick auf den Gemeindebrief mehr miteinander zu arbeiten.

Durchführung

Die Weihnachtsausgabe 2005 war dann das erste Heft, das für die Kirchengemeinden Pakens-Hooksiel, St.Joost-Wüppels, Hohenkirchen und Oldorf, Waddewarden-Westrum und Tettens und Middoge (http://www.kirche-tettens.de) gemeinsam herausgebracht wurde.

Neu war für alle Beteiligten das Format: ein Gemeindebrief im Din A4 Format hatte bisher keine der Gemeinden gehabt; aber die bisherige Größe Din A5 hätte viel zu viele Seiten beansprucht - so wurde ein neues Heft konzipiert. Es erscheint alle drei Monate und hat eine Auflage von 4500 Exemplaren.
Das Redaktionsteam sind die Pfarrer/innen. Wir treffen uns mitten in der Gültigkeitsdauer zur Themenabsprache, zum Zusammenstellen und zum Korrekturlesen vor dem Druck.

Nachbereitung & weitere Umsetzung (Einbettung)

Jetzt tragen wir uns mit dem Gedanken, zukünftig Papier aus 100% Sekundärfasern zu verwenden. Eine Druckerei hat uns ein entsprechendes Angebot gemacht – aber noch scheitert die Umsetzung an den darin ausgewiesenen Mehrkosten in Höhe von 387,40 € pro Vierteljahr.

Wirkung / Erfahrung

Jetzt können wir „mehr“ Gemeindebrief mit dem gleichen finanziellen Aufwand heraus bringen:

farbige Druckseiten anstelle von Schwarzdruck auf Grund der größeren Auflage, bessere Vernetzung der Gemeindepfarrämter und umfassendere Informationen für die Leserinnen und Leser. Ein geringer Anteil von Doppelbelieferungen kann eingespart werden, haben doch die Anlieger der Gemeindegrenzen gern von beiden Seiten den Gemeindebrief genommen. So entstand schon ein wenig ökologischer Gewinn.

Die Zusammenarbeit ist kaum weniger zeitaufwändig als die Gestaltung eines einzelnen Gemeindebriefes, der "Gewinn" liegt jedoch in der verbesserten Zusammenarbeit der Pfarrämter bzw. von uns Pfarrer/innen. Wir stimmen Termine ab, verständigen uns über aktuelle Themen und beleiten Gemeindeglieder nach Wohnungswechsel oder Eheleute nach Trauungen und Umzug "zu den anderen" gemeinsam. Diese Form der Zusammenarbeit ist uns deutlich wichtiger geworden gegenüber der rein ökologischen Einsparung einiger hundert Exemplare der Einzelauflagen zuvor.

  

Der Gemeindebrief ist online zu finden unter:

http://www.kirche-tettens.de/aktuell/gemeindebrief.html

Aufgegriffen und weiterentwickelt

    Umfeld des Beitrags

    • Gemeindebrief
      Der Gemeindebrief erscheint regelmäßig und bietet Informationen zur Gemeinde in Rückblick und Ausblick.
      Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-Mitglied

    geistreich Videos

    Videos ausblenden