Pädagogengottesdienst zum Schuljahresanfang

Autor/innen
ein Geistreich-Mitglied
Erstellt am: 17.08.2010
Letzte größere Änderung: 25.08.2010
Sprachen
Deutsch (Original, angezeigt)
Einsortiert in
Personalwesen
Gemeinden/Institutionen
Kirchenbezirk Leipzig in Leipzig
Stichworte
Zielgruppen
Mitarbeitende
Informationen
Vorbereitung: 3 Tage
Durchführung: Keine Angaben
Meinungen
eine Stimme
Kommentare zum Dokument
Begrüßung der neuen Gemeindepädagogen

Kurzbeschreibung

Jeweils zum Schuljahresbeginn lädt ein Kirchenbezirk Gemeindepädagogen, Lehrer und Erzieher zu einem speziell auf diese Berufsgruppen ausgerichteten Gottesdienst ein.

Situation / Kontext

Die Arbeit von pädagogischen Fachkräften wird in besonderer Weise gewürdigt.

Ziele

---

Reflexion / Hintergrund

Bereits seit mehreren Jahren lädt der Kirchenbezirk Gemeindepädagogen zu einem Gottesdienst zum Schulanfang ein. Im Lauf der Zeit wurde die Zielgruppe um Erzieher und Lehrer erweitert.

Allgemeine Hinweise zur Umsetzung

---

Vorbereitung

Die Verantwortung für den Gottesdienst liegt beim Bezirkskatecheten. Er bildet eine Vorbereitungsgruppe, zu der u.a. Gemeindepädagogen, der Bezirkskatechet, der Stadtjugendpfarrer und die Schulpfarrerin gehören. Die Gruppe trifft sich vor den Sommerferien und auch in den Sommerferien. Sie entwickelt Ideen und bereitet den Gottesdienst vor. Lehrer und Erzieher werden über Schulen und Kindergärten im Kirchenbezirk eingeladen.

Durchführung

Der Gottesdienst steht jeweils unter einem Motto. Im Jahr 2010 war das: "Lass gut sein". Biblische Grundlage war Mk 4, 26f. In vier Anspielen wurden Probleme und Fragen thematisiert, mit denen Lehrer in besonderer Weise konfrontiert sind (z.B.: Umgang mit dem Älterwerden oder mit dem Aufkommen neuer Lehrmethoden). Wie es gelingen kann, sich auf Neues einzulassen und Altes loszulassen, wurde besonders angesprochen.
Nach der Predigt bekamen die neu eingestellten Referendarinnen für den Religionsunterricht ihre Vokationsurkunden durch die zuständige Referentin des Landeskirchenamtes für Bildung überreicht. Außerdem wurde die neue Schulpfarrerin in ihr Amt eingeführt. Abendmahl und Segen schlossen den Gottesdienst ab.

 

Materialien

Nichts Spezifisches: kleine Geschenke für die Mitwirkenden bzw. die neu eingestellten gemeindepädagogischen Mitarbeiter; Verpflegung für den Stehempfang; "schauspielerische" Utensilien für die Anspiele aus unserem eigenen Fundus.

 

Kosten

 Für Geschenke und Verpflegung s.o.

Nachbereitung & weitere Umsetzung (Einbettung)

Im Anschluss an den Gottesdienst war Gelegenheit, bei einem Stehempfang die neue Schulpfarrerin persönlich zu begrüßen, und mit den Kolleginnen und Kollegen ins Gespräch zu kommen.

Wirkung / Erfahrung

Der Gottesdienst wird von den Anwesenden als stärkender Impuls erlebt; das Angebot zum Austausch im Anschluss wird gerne wahrgenommen.

Leider folgen noch nicht sehr viele staatliche Lehrkräfte unserer Einladung; wir sollten versuchen, sie schon mehr in die Vorbereitung mit einzubeziehen.

Möglicherweise ist auch der angesetzte Zeitpunkt (Samstag vormittag) für Lehrerinnen und Lehrer ungünstig.

Aufgegriffen und weiterentwickelt

    Umfeld des Beitrags

    • Kirche u. Schule
      Zahlreiche Projekte verbinden Schule und Kirche.
      Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von 2 Geistreich-Mitgliedern

    geistreich Videos

    Videos ausblenden