Die Cranachs - Malerwerkstatt der Reformation - Ein Themenheft

Autor/innen
ein Geistreich-Mitglied
Erstellt am: 10.02.2015
Letzte größere Änderung: 10.02.2015
Sprachen
Deutsch (Original, angezeigt)
Einsortiert in
Bildende Kunst und Ausstellungen, Reformationstag
Gemeinden/Institutionen
Evangelische Zeitung in Hannover
Stichworte
Zielgruppen
Mitarbeitende
---
Informationen
Vorbereitung: Keine Angaben
Durchführung: Keine Angaben
Meinungen
eine Stimme
Kommentare zum Dokument

Kurzbeschreibung

In der Reihe "Thema - Das Magazin für engagierte Christen" ist aktuell ein Heft zu Lucas Cranach dem Älteren und seinem berühmten Sohn Lucas Cranach der Jüngere erschienen.

Situation / Kontext

Im Jahr 2015 jährt sich der Geburtstag Lucas Cranach des Jüngeren zum 500. Mal.

Ziele

Das Heft stellt Lucas Cranach den Älteren und seinen bekannten Sohn sowie ihr künstlerisches Wirken ausführlich vor.

Reflexion / Hintergrund

Die Werkstatt Lucas Cranachs und später seines gleichnamigen Sohns war unglaublich produktiv. Mehr als 5000 Bilder sollen in der Wittenberger Bilderschmiede entstanden sein. Mindestens 1000 sind bis heute erhalten.

Dem Logo der geflügelten Schlange lieferten die Cranachs ein Markenprodukt. Ihre Bilder entstanden arbeitsteilig und möglichst mit verlässlich gleichbleibender Qualität. Nicht individueller künstlerischer Ausdruck war das Ziel, sondern eine erkennbare Werkstatt-Identität. Das macht es den Kunsthistorikern trotz aller raffinierten Analysemöglichkeiten bis heute schwer, die "Hände zu scheiden", die Bilder oder Bildteile schufen.

Das machte aber auch die Cranachs erfolgreich und wohlhabend. Der Gründer-Cranach schuf in der Reformationszeit neben seiner Bilderwerkstatt ein Firmenimperium, zu dem Immobilien in Bestlage und eine Weinschänke ebenso gehörten wie eine Apotheke und eine Druckerei.

Ohne die Cranachs hätten wir kein Bild von Luther, seinen Eltern, seiner Frau Katharina und von vielen anderen Protagonisten der Wittenberger Reformation. Sie wurden zur Bilderwerkstatt der Reformation - und doch hat zumindest der ältere Cranach auch eine "katholische" Seite.

Lucas Cranach hat selbstbewusst immer wieder auch das eigene Antlitz verewigt oder sich malen lassen - zum Beispiel in Nürnberg von Albrecht Dürer. Von seinem Sohn, dessen 500. Geburtstag das Jahr 2015 zum Cranach-Jahr macht, gibt es nur ein gesichertes Selbstporträt. Auf dem Titelbild ist ein Gemälde aus dem Nationalmuseum Warschau zu sehen, das lange Zeit fälschlich für ein Selbstbildnis des jüngeren Lucas Cranach gehalten wurde, das womöglich aber einen Unbekannten mit Cranach-Bart zeigt.

Allgemeine Hinweise zur Umsetzung

---

Vorbereitung

---

Durchführung

Aus dem Inhalt

  • Unter dem Logo der geflügelten Schlange - Die Cranach-Werkstatt: Medienagentur der Reformation
  • Gemalte Reformation - Wie Cranach und Luther evangelische Bilder erfanden
  • Der "katholische" Cranach - Die andere Seite des "Malers der Reformation"
  • Schwarz/Weiß-Malerei - Wie Cranach vom Nationalsozialismus vereinnahmt wurde
  • Der Mundschenk - Wie sah der jüngere Lucas Cranach aus?
  • Der Verschollene - Hans Cranach und sein früher Tod in Italien
  • Ein Meister vor der Entdeckung - Lucas Cranach der Jüngere
  • Bürgermeister und Bildberichterstatter - Die Cranachs und ein Hexenprozess
  • Cranach-Krimis - Der Fall Klieken und Nürnbergs falsche Cranache

Das Heft kann für 3 Euro (zzgl. Versandkosten) bestellt werden unter Telefon 0511/1241-736 oder
E-Mail: service@lvh.de .

Mengenpreise:
ab 10 Exemplare 2,50 Euro
ab 50 Exemplare 2,00 Euro
ab 100 Exemplare 3,50 Euro  (zzgl. Versandkosten)

Nachbereitung & weitere Umsetzung (Einbettung)

---

Wirkung / Erfahrung

---

Aufgegriffen und weiterentwickelt

    Umfeld des Beitrags

    • Ausstellungsplakat
      An originalen Schauplätzen werden in der Lutherstadt Wittenberg die wichtigsten und wertvollsten Kunstwerke der deutschen Renaissance präsentiert. Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen das Leben und Wirken Lucas Cranach d.J.. Auch die Wirkungsgeschichte der Reformation wird sichtbar.
      Dies ist für alle Internetnutzer sichtbar.
    • Luther
      Reformationsdekade 2008-2017 und Reformationsjubiläum 2017.
      Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-Mitglied
    • Die Reformationsdekade hindurch gestalten Schüler/innen ihre eigene Bibel und lernen dabei viel über die Bibelherstellung in der Reformationszeit.
      Dies ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von 2 Geistreich-MitgliedernLiterarische Gesellschaft Thüringen e.V. in Weimar
    • Das Jahr 2015 steht als Themenjahr der Reformationsdekade unter dem Motto: "Reformation - Bild und Bibel.".
      Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-Mitglied
    • Galerie Luther EssenEssen
      Ulrich Püschmann Initiator und Fotograf Dr. Johannes Block Pfarrer block@kirche-wittenberg.de http://www.stadtkirchengemeinde-wittenberg.de/de/ Werner Sonnenberg Pfarrer Kurator im Kunstraum Notkirche Vorsitzender der Projektgruppe „Kirche und Kultur“ der Evangelischen Kirche im Rheinland werner...

    geistreich Videos

    Videos ausblenden