Hier stehe ich... ein Foto- und Kommunikationsprojekt

Autor/innen
ein Geistreich-Mitglied
Erstellt am: 19.02.2015
Letzte größere Änderung: 22.02.2015
Sprachen
Deutsch (Original, angezeigt), English
Einsortiert in
Bildende Kunst und Ausstellungen, Auslandsgemeinden
Gemeinden/Institutionen
Martin Luther Kirche Toronto in Toronto
Stichworte
Zielgruppen
Mitarbeitende
Informationen
Vorbereitung: 2 Stunden
Durchführung: unbegrenzt
Meinungen
eine Stimme
Kommentare zum Dokument

Kurzbeschreibung

Im Rahmen der Lutherdekade und zum 60jährigen Gemeindejubiläum schickt die Martin Luther Kirche ihren Namenspatron in Gestalt einer Statue kreuz und quer durch Toronto

Situation / Kontext

Wir sind eine lebendige bilinguale Kirchengemeinde, die 1955 von deutschsprachigen Immigranten aus Europa gegründet wurde. Unsere Mitglieder leben im Großraum Toronto und darüber hinaus. Gäste sind an unseren Tischen immer herzlich willkommen.

 

Ziele

Unser Projekt soll zum Fragen und Nachdenken anregen.

  • Wer war dieser Mann?
  • Warum trägt unsere Gemeinde seinen Namen?
  • Was macht ihn so besonders?

  

Reflexion / Hintergrund

Martin Luther reformierte Kirche und Gesellschaft, um Gott den Menschen nahezubringen.

Wir nehmen die 1 Meter große Statue unter den Arm und finden meist auf sehr witzige Weise den Einstieg in ein Gespräch über das Wirken Martin Luthers. So macht Öffentlichkeitsarbeit Spaß.

 

Allgemeine Hinweise zur Umsetzung

Presse Information

 

Luther Botschafter unterwegs in Toronto

 

Am 15. Dezember 2014 ist Martin Luther von Wittenberg über Berlin nach Toronto gekommen. Zu ihrem 60jährigen Gemeindejubiläum schickt die Martin Luther Kirche ihren Namenspatron in Gestalt einer Statue kreuz und quer durch Toronto. Jeden Sonntag wird Martin Luther in der Kirche am 2379 Lakeshore Boulevard West zu einem neuen Trip abgeholt. Wer ihn mitnimmt muss für ein Foto sorgen und den Reformator Menschen vorstellen, die ihn noch nicht kennen. Mit der ein Meter großen Statue unterm Arm geht das oft schneller als gedacht. Von der Ankunft am Pearson Airport an war die Skulptur Anlass für interessante Gespräche rund um Leben und Wirken des deutschen Reformators, dessen Anschlag der 95 Thesen an der Schlosskirche zu Wittenberg zum Ausgangspunkt für die Entstehung der protestantischen Kirchen wurde. Bis heute wirken seine Gedanken fort, insbesondere die zentrale Entdeckung reformatorischer Theologie, dass Gottes liebevolle Zuwendung „allein aus Gnade“ Menschen heilt und aufleben lässt.

Der Luther Botschafter war zuvor Teil der Installation „Martin Luther: Hier stehe ich“, die 2010 für einen Monat das Luther-Denkmal auf dem Marktplatz der Lutherstadt Wittenberg ersetzte. Vom 14. August bis 12. September 2010 stellte der Künstler Ottmar Hörl statt des Denkmals eine Installation mit 800 Luther-Botschaftern auf. Anschließend setzten sich die Botschafter in Bewegung. Wie die reformatorische Idee sorgen sie weltweit für Diskussion. Eine interaktive Karte auf der Webseite www.luther2017.de zeichnet ihren Weg nach. 

 

Vorbereitung

Einen Lutherbotschafter bestellen und Rahmenbedingungen festlegen.

Mehr Infos unter www.martinluther.ca und www.luther2017.de/mitmachen/weltweites-netz-der-lutherbotschafter

Option: 

Mit einer Gemeinde Kontakt aufnehmen die schon einen Lutherbotschafter hat um Martin Luther die Gelegenheit zu weiten Reisen zu geben.

Durchführung

Im Gemeindebrief wurde das Projekt angekündigt Ein Wochenkalender im Foyer ausgehängt in dem sich Teilnehmer eintragen. Jeder der den Lutherbotschafter mitnimmt bekommt einen Handzettel mit den Rahmenbedingungen auf den Weg.

  1. eine Woche
  2. Foto machen
  3. Menschen vorstellen

 

Nachbereitung & weitere Umsetzung (Einbettung)

Rahmenbedingungen können ausgeweitet und als Wettbewerb ausgeschrieben werden. Z. B.

  • Wer schafft es Martin Luther dem Premier Minister vorzustellen?
  • Wer nimmt den Lutherbotschafter mit zu den Pan American Games?

    

Wirkung / Erfahrung

Mitwirkende sind hochmotiviert, Martin Luther eine unvergessliche Woche und der Gemeinde die besten Bilder zu liefern.


 

Aufgegriffen und weiterentwickelt

    Umfeld des Beitrags

    • EKD Kirchenamt in Hannover HannoverHerrenhäuser Straße 12, 30419 Hannover
      In der Evangelischen Kirche in Deutschland hat die Gemeinschaft von 20 lutherischen, reformierten und unierten Landeskirchen ihre institutionelle Gestalt gefunden. Das evangelische Kirchenwesen ist auf allen Ebenen föderal aufgebaut. Ohne die Selbständigkeit der einzelnen Landeskirchen zu beeint...
    • Null komma Josef und Pastorenpils
      2017 erinnern die Protestanten an den Beginn der Reformation durch Martin Luther vor 500 Jahren. Ein Pastor aus Niedersachsen will die Menschen schon jetzt auf den Geschmack bringen. Zusammen mit einem Bäcker hat er die "Luthercremetorte" entwickelt. Weitere Kreationen sind zu befürchten.
      Dies ist für alle Internetnutzer sichtbar.
    • Werbekarte "O-Ton-Luther"
      An einem Lutherdenkmahl werden vier Wochen lang täglich Auszüge aus Luthers Schriften öffentlich vorgelesen.
      Dies ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-MitgliedKirchenkreis Wittenberg
    • In der "Luther Reading Challenge" (http://lutherreadingchallenge.org) kommen Menschen aus der ganzen Welt im Internet zusammen, um über die Schriften von Martin Luther zu diskutieren.
      Dies ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-MitgliedInstitute for Ecumenical Research in StrasbourgÜbersetzer/innen: ein Geistreich-Mitglied
    • Grossmünster
      Mit einem Festgottesdienst im Zürcher Großmünster begann der Internationale Kongress zur Vorbereitung des 500-Jahr-Jubiläums der Reformation, das ab 2017 weltweit begangen wird.
      Dies ist für alle Internetnutzer sichtbar.

    geistreich Videos

    Videos ausblenden