Evangelisches Jugendbildungsprojekt Wintergrüne - Dauerausstellung "Wurzeln und Flügel"

Autor/innen
ein Geistreich-Mitglied
Erstellt am: 29.03.2010
Letzte größere Änderung: 23.08.2011
Sprachen
Deutsch (Original, angezeigt)
Einsortiert in
Jugendliche und Schule
Gemeinden/Institutionen
Evangelischer Kirchenkreis Torgau-Delitzsch in Torgau
Stichworte
Zielgruppen
Mitarbeitende
Informationen
Vorbereitung: Keine Angaben
Durchführung: Keine Angaben
Meinungen
3 Stimmen
Kommentare zum Dokument
Dauerausstellung "Wurzeln und Flügel"

Kurzbeschreibung

Mit Ausstellungen und Veranstaltungen werden Jugendliche angeregt, sich über die Gültigkeit bestehender Werte und Normen zu verständigen. Eine aktive Öffentlichkeitsarbeit und Integration in die kommunale und regionale Entwicklung vermittelt christliche Werte in das Umfeld.

Situation / Kontext

Das Besondere an diesem Projekt ist, dass keine Antworten vorgegeben sind, sondern eher Fragen provoziert werden, die zur Diskussion anregen, Gruppen miteinander ins Gespräch bringen und Lust machen, sich näher mit den Wurzeln christlichen Lebens vertraut zu machen. So wirkt der Impuls, den das Projekt gibt, weit über den tatsächlichen Besuch hinweg.

Ziele

Das Evangelische Jugendbildungsprojekt wintergrüne stärkt die weltanschaulich religiöse und ethische Kompetenz von Kindern und Jugendlichen. Es spricht christliche , nichtchristliche und konfessionslose Jugendliche an, bietet auf verschiedenen Wegen den Dialog über Lebensperspektiven und Sinnfragen an. Das Projekt vermittelt durch seine Aktionen christliche Werte in sein soziales Umfeld und bindet Jugendliche in die Projektentwicklung ein.

Reflexion / Hintergrund

Menschen fragen zunehmend nach Werten und Sinn. Die multimediale Erlebnis - Ausstellung "Wurzeln und Flügel" in der historischen Superintendentur gibt dazu nicht Antworten vor, sondern provoziert ein aktives Herangehen an die Fragen des Lebens. Für die verschiedenen Altersgruppen und Herkünfte werden individuelle Programme entwickelt.

Allgemeine Hinweise zur Umsetzung

Am cleversten: Kommt uns hier in Torgau besuchen! Der Nachbau der Ausstellung ist in Zeiten knapper Kassen extrem unrealistisch. Wir geben Euch genügend Impulse, die die Fahrtkosten allemal lohnen. Darüber hinaus hat Torgau in Bezug auf Reformation und Renaissance so Einiges zu bieten, wir freuen uns auf Euch!

Das Projekt wurde seit 2002 geplant und 2004 eröffnet, wird seitdem ständig weiterentwickelt und aus aktuellen Problemlagen und Situationen entstehen neue Aktionen. Aus einer grundlegenden "Kern" Ausstellung entstehen so immer wieder auf die Teilnehmer zugeschnittene lebensweltbezogene Themenbezüge. 

Vorbereitung

Für die ehemalige Superintendentur Torgau wurde eine neue Nutzung gesucht. Schon 2001 entstand die Idee, Schülerinnen und Schüler aus dem Umkreis von Torgau an der Erarbeitung einer Ausstellungskonzeption zu beteiligen. Nicht nur eine Ausstellung für Jugendliche war geplant, Jugendliche selbst sollten an ihr mitgestalten. Unter dem Titel "Lebens-Werte-Zeit-Räume" schrieb die Projektgruppe für Schülergruppen einen Wettbewerb zur Gestaltung einer Ausstellung aus. Im Frühjahr 2002 konnten von einer Jury insgesamt 29 eingereichte Vorschläge bewertet werden. Ab Sommer 2003 ging es dann an die Verwirklichung: Professionelle Ausstellungsdesigner wurden an der Umsetzung beteiligt und es folgte, gemeinsam mit neun Jugendlichen, die Erarbeitung des Ausstellungskonzeptes. Der Evangelische Kirchenkreis Torgau-Delitzsch stellte Haushaltsmittel für die Realisierung ein, gemeinsam mit der Stadt Torgau wurde ein Projektantrag für Mittel aus dem Programm der Europäischen Union zur Förderung der regionalen Entwicklung (EFRE) gestellt.

Durchführung

Die nach der Bewilligung startende Realisierung kann hier nicht in Worten wiedergegeben werden, das Fertigstellen und ständige Überarbeiten der Konzeption, das Suchen der besten technischen Lösung, Angebotseinholung, Auftragsüberwachung bis hin zur Fertigstellung und Übergabe der Ausstellung am ersten Juli 2004. Seitdem steht das Haus Schulklassen und Konfirmandengruppen, Einheimischen und Touristen offen, um angeregt durch die multimediale Ausstellung über die Werte unseres Lebens zu sprechen, in Teamspielen gemeinsam zu erkennen, was uns wichtig ist. Grundlage dafür ist unsere Kernausstellung "Wurzeln und Flügel", die zum Fragen anregt und hilft, eigene Lebenspläne bewusst werden zu lassen. Wir nehmen Impulse aus dem Umfeld auf, dazu gehört auch das Aufgreifen lehrplanrelevanter Themen, und entwickeln daraus unsere Angebote, die dann bei der Anmeldung zielgerichtet auf die Wünsche der Teilnehmer zugeschnitten werden.  Wir gehen auf aktuelle Situationen ein und bieten zum Beispiel ein ComputerSpieleLager an, wo unter Anleitung eines Medienpädagogen Computerspiele gespielt und anschließend in die Realität übertragen werden. Dies unter ständiger Reflexion, so dass Spielern bewusst wird, welchen Regeln sie sich oft in ihren Spielen ungefragt unterwerfen. Der Workshop "Zeugnistag" macht die Wertschätzung deutlich, die jeder Mensch braucht und setzt dies mit verschiedensten Methoden für unterschiedliche Altersgruppen um.

 

Dauer

Dauerausstellung mit Begleitprojekten

Arbeitsaufwand

hoch

Mitarbeitende

 2 Hauptamtliche sowie von der ARGE geförderte Mitarbeitende und Ehrenamtliche je nach Projektbedarf

 

Internet

http://wintergruene.de

 

Materialien

Ausstattung der Dauerausstellung, Mittel für laufende Sonderprojekte werden über Sponsoring eingeworben

Kosten

Finanzierung der Dauerausstellung mit Kirchenkreismitteln und Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung. Personalkosten: Mittel aus dem Haushalt Verkündigungsdienst des Kirchenkreises, 3/4 Projektstelle der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland, Mittel der Agentur für Arbeit und der Arbeitsgemeinschaft Sozialgesetzbuch II, Stiftungs- und Sponsorenmittel

 Tipps für Nachahmer/innen

In Kontakt mit dem Projekt treten. Wichtig ist, wenn zukunftsweisende Projekte entstehen sollen, dass tatsächlich mit Jugendlichen gemeinsam gearbeitet wird. Projektideen, die Menschen ins Gespräch, insbesondere auch über ihren Glauben, bringen, sind aus unserer Sicht besonders wertvoll.

Nachbereitung & weitere Umsetzung (Einbettung)

Unsere Angebote des Evangelischen Jugendbildungsprojektes wintergrüne werden ständig den Bedingungen der Zeit und Bedürfnissen der Teilnehmer angepasst:
Erlebnisausstellung "Wurzeln und Flügel" - mein Leben und meine Werte zwischen Sicherheit und Wagnis.
Theaterprojekt "FreiRäume" für Schulklassen, szenische Lesung "Feldpostbriefe" Schüler lesen aus Originaldokumenten des 2. Weltkrieges

Sonderausstellung "Mobbing und Gewalt"
Computerprojekt "Breaking the rules-die Regeln brechen" für Jugendliche
 
Workshopreihe:

Rituale im Lebenslauf - z.B.

  • 1. "Abschied nehmen, Sterben, Tod und Trauer". Annäherung an ein als schwierig geltendes Thema. Mit Lehrerfortbildungen (z.B. am 12.10. ab 9 Uhr für Grund- und Förderschulpädagogen) und Gemeindeveranstaltungen
  • 2. "Jugendweihe, Firmung, Konfirmation - Rituale im Jugendalter"

Workshops im Rahmen der Lutherdekade: 

  • "Luthers Spuren in Torgau" - Workshop für Grundschulkinder
  • "Luther und sein Wirken in Torgau"  - Workshop für Jugendgruppen
  • "Martin Luther, die Bibel und ich" - Bibelabschreibprojekt mit 31.000 Teilnehmern
  • In Zusammenarbeit mit Torgauer Schulen entsteht ein Luther - Szenentheaterprojekt - Schüler schreiben an Hand historischer Daten ein Stück, das Historie an authentischen Orten erlebbar werden lässt

Weitere:

  • "Weltreligionen-Weltfrieden-Weltethos" - Workshops z.B. zu  "Goldener Regel"
  • Lehrerfortbildung "Religiöser Fundamentalismus" am 16.04.2010 mit Dr. Martin Bauschke (Stiftung Weltethos)
  • "Vaterbilder" - Workshops zu Familienthemen
  • Die friedliche Revolution - Werte im Wandel
  • Wirtschafts- und Gesellschaftskrise - welche Werte haben Bestand?   
  • Spannende Kindergeburtstage in den Ausstellungsräumen
  • Klassentreffen in der Welt der Werte - unkompliziert und trotzdem nachhaltig über das was wichtig ist, reflektieren.


Derzeit Vorbereitung der pädagogischen Begleitung (Filme, moderierte Gesprächsrunden und Vorträge) zur  Sonderausstellung "Achtung in der Schule"  christliches Menschenbild kontra individualisierter Egoismus in unserer Gesellschaft 19.September - 15.Oktober 2011 - zum Jahresthema 2011 "Freiheit" 

Wirkung / Erfahrung

Das Projekt bringt Menschen unterschiedlichster Sozialisationshintergründe mit christlichen Werten in Kontakt. In den Gemeinden kann die Diskussion aufbauend und erweiternd wirken. Durch die notwendige Netzwerkbildung (Gemeinde, Kommune, öffentliche Einrichtungen, Sponsoren) ist Kirche auf diese Weise ständig in Bezug auf Themen des Lebens im Gespräch.

Rückmeldungen der Teilnehmenden und Mitarbeitenden

  • Die Teilnehmer sind begeistert von diesem Projektansatz.

Aufgegriffen und weiterentwickelt

    Umfeld des Beitrags

    • Tosamen
      Jugendliche in der Gemeinde sind teilweise Zielgruppe, teilweise als Aktive auch selber Veranstalter und Organisatoren.
      Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-Mitglied

    geistreich Videos

    Videos ausblenden