Dörper Bündnis für Flüchtlinge - Unterstützung der Asylsuchenden

Author
a geistreich member
Created at: 2015-09-11
Last major update at: 2015-10-20
Languages
Deutsch (Original, currently shown)
In section
Diakonie und Gesellschaft
Institutions
Not yet assigned
Keywords
Target audiences
Practitioners
Information
Preparation: Ein Wochenende
Execution: nicht absehbar, solange Flüchtlinge kommen...
Votes
one vote
Comments to the document

Abstract

Unter den drei Aktionspunkten Sachen, Geld und Zeit koordiniert das Bündnis mit ehrenamtlichen Helfern und in Abstimmung mit den hauptamtlich Zuständigen alle Hilfsaktivitäten für die Flüchtlinge des Landes NRW im Stadtbezirk Cronenberg.

Wir helfen bei der Orientierung in einer für die Neuankömmlinge völlig fremden Welt und möchten eine frühe Integration in unsere Gesellschafterleichtern, die über die Erstaufnahme hinaus Ergebnisse zeigt.

Situation / context

Das ist passiert: Aktuell sind 303 Menschen, vor allem aus Syrien, Irak, Afghanistan, Mongolei und Bangladesh im Sportzentrum Küllenhahn in einer Notaufnahmestelle untergebracht. Zwei Drittel sind Männer und auch 55 Kinder sind unter den Flüchtlingen. Alle befinden sich diese Woche noch im "Aufnahmeprozess" (Antrag, Arzt, Impfung etc.) und damit ist die Notaufnahmestelle bis Ende der Woche voll beschäftigt.

Goals

Langfristige Strukturierung des Ehrenamts im Ortsteil Cronenberg-Wuppertal, in Zusammenarbeit mit den Hauptamtlichen, wie der Stadt, der Diakonie, der Caritas in Wuppertal.

Einrichtung der Webseite: http://www.willkommen-in-cronenberg.de/

Koordinierung von Zeit-, Geld- und Sachspenden.

Einrichtung einer Kleiderhalle auf 3.000 m2

Reflection / background

In Cronenberg gibt es eine große Solidarität mit Flüchtlingen und Asylsuchenden. "Willkommen in Cronenberg" ist die zentrale Plattform, über die Sie als Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen, Vereine und Institutionen ihre Hilfsbereitschaft wirksam einbringen können.

Viele Wuppertalerinnen und Wuppertaler engagieren sich seit Jahren und länger in der Flüchtlingshilfe. Als die steigenden Flüchtlingszahlen ab Sommer 2014 die Schlagzeilen dominierten, haben diese Nachrichten eine große Welle der Hilfsbereitschaft ausgelöst.

Diese Plattform will dabei helfen, dass Hilfsbereitschaft dort ankommt, wo sie gebraucht wird. Dazu haben sich durch Organisationen, die in Cronenberg verwurzelt sind und das Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger haben zu dem Bündnis „Willkommen in Cronenberg“ zusammengeschlossen.

General information on realization

Koordinatoren für die Bereiche Kleiderkammer, Sprachunterricht, Dolmetscher, Begleitung, usw. wurden festgelegt und erleichtern einen strukturierten Ablauf.

Preparation

Die Vorbereitung war an einem Wochenende geschehen, die lokale Presse wurde eingebunden und die einzelnen Vorsitzenden zusammengetrommelt. Erstes Treffen fand diesen Mittwoch statt.

Realization

Die Moderation übernimmt der Einladende, ein Hauptamtlicher, in unserem Fall der Sozialdezernent der Stadt und der Beauftragte vom resoort Zuwanderung der Stadt waren eingeladen und berichteten über die aktuelle Lage.

Koordinatoren und eine erste Struktur wurden geschaffen.

Aktiv werden

Zeit

Begleitung

Bei Ausflügen, zu den Sprachkursen, zur Orientierung in der Stadt, zu Veranstaltungen oder dringenden Krankenhausbesuchen.

Deutsch lehren

Deutschkenntnisse werden über ein Netzwerk von zurzeit 75 ehrenamtlichen Lehrern vermittelt. Über ein Raumbuchungssystem werden die Deutschstunden organisiert und mit den Flüchtlingsgruppen wahrgenommen. Das Thannhauser Modell ist die Arbeitsgrundlage für jeden Flüchtling. Damit ist eine Integration in nachfolgende Deutschkurse auf Kommunalebene sichergestellt.

Dolmetschen

Über 40 Dolmetscher sind in der Kleiderhalle, beim Arztbesuch und vielem mehr behilflich.

Freizeitgestaltung

Ob ein organisierter Besuch im Zoo Wuppertal, der Bowlingbahn oder beim Fußballspiel der ortsansässigen Vereine, für 300 Flüchtlinge wurden Freizeitangebote und Transporte koordiniert.

Kinderbetreuung

Für zurzeit ca. 50 Kindern sind Spielgruppen mit Teestunde oder Malaktivitäten, sowie Musik und Bewegung im Angebot.

Medizinische Hilfe

In Absprache mit der Ärztekammer sind zurzeit 10 freiwillige Ärzte und 5 Assistenzen täglich von Montag bis Freitag mit ärztlichen Sprechstunden in der Unterkunft organisiert. Damit wurde ein mehrstufiges System der ärztlichen Betreuung, beginnend mit dem Ehrenamt, etabliert und die ansässigen Ärzte und Krankenhäuser entlastet.

Patenschaft für kommunale Flüchtlinge

Neben den hauptamtlichen Trägern ist eine Initiative für kommunale Flüchtlinge aktiv. Zurzeit gibt es schon Sonderfälle wie bei Wöchnerinnen, Familien mit Kindern mit Handicap oder stark traumatisierten Flüchtlingen die mit einer Sondererlaubnis des Regierungsbezirks Arnsberg zu kommunalen Flüchtlingen in Wuppertal werden.

Sportangebote

Viele ortsansässige Vereine und private Sportler ermöglichen den Flüchtlingen Sport zu treiben. Angefangen von einer Jogginginitiative, über Fußball, Volleyball, Schwimmen und Rollerskate fahren gibt es jede Menge an Möglichkeiten. Durch diese Vernetzung schaffen wir frühzeitig Vertrauen zwischen der ortsansässigen Bevölkerung und den Flüchtlingen.

Vormundschaft bei unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen

Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge werden nach der Altersfeststellung direkt in Wuppertal in kommunale Jugendeinrichtungen untergebracht. Hier vermitteln wir ehrenamtliche Vormundschaftwillige zum Projekt "Do it!" der Diakonie in Wuppertal.


Geld

Neben Zeit und Sachspenden wurde zur Koordination der finanziellen Unterstützung ein Spendenkonto eingerichtet. Unser Bündnis hat keine eigene Rechtspersönlichkeit und ist kein eingetragener Verein. Zur Sicherstellung der steuerlichen Abziehbarkeit Ihrer Geldspenden haben wir ein Konto bei der evangelischen Kirchengemeinde Küllenhahn eingerichtet.

Dort werden Ihre Spendengelder zunächst für diakonische Zwecke vereinnahmt und danach für Zwecke der Flüchtlingshilfe gezielt verwendet. Das Verfahren ist mit der Superintendentin des Kirchenkreises Wuppertal abgestimmt.

Spendenkonto Ev. Kirchengemeinde Küllenhahn

Stichwort: Willkommen in Cronenberg

IBAN: DE06 3506 0190 1010 3280 35

BIC: GENODED1DKD

Sachen

Die neu organisierte Kleiderhalle auf 2.000 Quadratmetern ist zurzeit die Anlaufstelle für alle Notfallflüchtlinge aus ganz Wuppertal. Hier werden Sachspenden angenommen. Die Bedarfsliste wird im Internet immer aktuell kommuniziert.

Bei der Annahme, beim Sortieren und der Ausgabe der Sachspenden sind ebenfalls fast 100 Helfer aktiv. Hierbei finden viele Erst- und Sprachkontakte statt die bei einer frühzeitigen Integration unterstützen.

Koordination des Engagements

Zur Abstimmung aller Aktivitäten trifft sich ein Koordinatorenkreis bestehend aus je ein bis zwei Vertretern der Kirchengemeinden und Vereine regelmäßig (zurzeit wöchentlich).

Wrap up & follow-up actions

Domain sichern und die Internetseite vorbereiten.

Bei der Bürgerinformation, diese fand einen Tag später im betroffenen Schulzentrum statt, die Ergbnisse vortragen und die Koordinatoren mit Unterschriftslisten vorstellen und Raum für Fragen lassen.

Effect / experience

Kommunikation & Transparenz

Neben dem persönlichen Kontakt an den vielen Einsatzorten ist unsere Internetseite eine Plattform für alle Anfragen, zur Kontaktaufnahme, zur Information und zur tagesaktuellen Darstellung der "leuchtenden Ideen". Durch Kooperationen mit anderen Projekten und Informationsveranstaltungen möchten wir mit den ortsansässigen Bewohnern ein menschliches, respektvolles und wertschätzendes Miteinander fördern.

Nachhaltigkeit

Unser Dörper Bündnis für Flüchtlinge "Willkommen in Cronenberg" ist schon jetzt ein Vorzeige- und Nachahmungsprojekt, da sich die eine oder andere Organisation an uns orientiert. Beispiele dafür sind "Willkommen in Ronsdorf" oder die Helfer im Stadtteil Wuppertal-Vohwinkel, von deren Erfahrung wir wiederum bei unserer Gründung profitiert haben. Auch überregionale Anfragen aus Ennepetal oder Dortmund haben uns bereits erreicht.

Doch viel wichtiger und in unserem Fokus sind die Flüchtlinge! Wir wünschen uns für die Zukunft, dass die Flüchtlinge des Landes NRW langfristig zu Kommunalflüchtlingen werden

Adopted and refined

    Connected content

    • Thumb_article-default-image
      Projekte von und mit Migranten, Migrantinnen. Thema Migration, Flucht und Kirchenasyl.
      This article is visible for all internet-users.
      from a Geistreich-member
    • Freiwilligenengagement mit Qualität: Wir qualifizieren zur/zum "Flüchtlingsbegleiter/in im Ehrenamt". Freiwilligenengagement mit Netz: Wir schaffen die trägerübergreifende Struktur zur Begleitung von Ehrenamt.
      This is visible in the Web.
      from a Geistreich-memberDeutschland in Evangelisches Dekanat Alsfeld, Fachstelle Bildung & Ökumene, Altenburger Str. 40, 36304 Alsfeld
    • Kirche kreativ
      Eine Reihe von zehn Vorträgen oder Führungen, die verschiedene Fragen aus Kirche und Theologie, aber auch andere, die gesamte Gesellschaft betreffende Fragen, wie z.B. den Klimawandel, behandeln.
      This is visible in the Web.
    • Thumb_experience_report-default-image
      Das Team der Refugee Welcome Box sammelt Geschenkboxen für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge im Alter von 15 bis 18 Jahren, welche in den saarländischen Clearinghäusern untergebracht sind, um sie im Saarland willkommen zu heißen.
      This is visible in the Web.
      from a Geistreich-memberDiakonisches Werk an der Saar in Neunkirchen
    • Sterbebegleitung
      Wenn Menschen sterben, sollen sie diesen Weg nicht allein gehen müssen, sondern das Angebot bekommen, begleitet zu werden. Begleiten können Angehörige, Freunde, Nachbarn, Seelsorger wie auch ehrenamtlich Mitarbeitende eines Besuchs- oder eines Hospizdienstes. Zu den Begleitenden gehören ggf. auc...
      This model is visible for all internet-users.
      from a Geistreich-member
    • Kirchen-Bulli
      Eine Kirchengemeinde in ländlicher Gegend mit vielen kleinen Ortschaften bietet einen Fahrdienst in den Hauptort an.
      This is visible in the Web.

    geistreich video

    Hide Video