Adventskalender als Adventsrätsel

Autor/innen
ein Geistreich-Mitglied
Erstellt am: 19.10.2010
Letzte größere Änderung: 19.10.2010
Sprachen
Deutsch (Original, angezeigt)
Einsortiert in
Advent
Gemeinden/Institutionen
Evangelische Kirche in Dresden
Stichworte
Zielgruppen
Mitarbeitende
Informationen
Vorbereitung: Keine Angaben
Durchführung: vom 1. bis 24. Dezember täglich
Meinungen
3 Stimmen
Kommentare zum Dokument
Ausschnitt aus dem Adventskalenderrätzsel

Kurzbeschreibung

An jedem Tag im Advent erraten Nutzer des Internetportals www.kirche-dresden.de sowie Leserinnen und Leser der Sächsischen Zeitung Kirchengebäude in Dresden. Jeweils am Folgetag wird die Auflösung des Vortagesrätsels im Internet wie in der Tageszeitung bekannt gegeben: Der gesuchte Ort wird in anspruchsvoller journalistischer Form auf der Portalseite von www.kirche-dresden.de und in der Zeitung vorgestellt. Hinzu kommen Hinweise auf die Veranstaltungen in der Advents- und Weihnachtszeit. Außerdem wird täglich aus den Einsendungen per Zufallsauswahl ein Gewinner ermittelt.

Situation / Kontext

Adventszeit in einer Großstadt.

Ziele

Die Idee des Projekts:

  • Bekanntmachen von www.kirche-dresden.de  in einer breiten Öffentlichkeit der Region und bei den angeschlossenen Gemeinden
  • Bekanntmachen der Vielfalt des Dresdner kirchlichen Lebens in einer niedrigschwelligen, journalistischen Form mit dem Ziel, Schwellenängste bei kirchlichen Angeboten abzubauen
  • Beteiligung der einzelnen Gemeinden zur Verdeutlichung des Solidarprinzips bei der Pflege einer gemeinsamen Website

Reflexion / Hintergrund

Wie kann man verschiedene Medien für eine Idee parallel einsetzen? Das ist hier erfolgreich erprobt worden.

Allgemeine Hinweise zur Umsetzung

---

Vorbereitung

Die Seite www.kirche-dresden.de sollte den Dresdner Kirchgemeinden sowie sonstigen Interessierten mehr ins Bewusstsein gerufen werden. Dort sollten alle Gemeinden Dresdens vorgestellt werden. Dafür mussten die Gemeinden gewonnen werden, Inhalte beizusteuern.
Um die Seite bekannter zu machen, wurde beschlossen, ein Adventsrätsel zu veranstalten.


Contentbeschaffung
Von vornherein sollten die Gemeinden in das Gesamtkonzept einbezogen werden. Damit bestand die Möglichkeit, über die Internetplattform direkt zu informieren und zur Beteiligung aufzurufen. In 24 jeweils ca. einstündigen Interviews (meistens mit dem jeweiligen Gemeindepfarrer) ging es um die Frage, einen Eindruck von den Zielen und Besonderheiten der jeweiligen Gemeinde zu erhalten. In einem kurzen Gespräch sollte die Gemeinde und die Kirche repräsentativ dargestellt werden. Daraus entstanden insgesamt 24 kurze Texte und noch mehr Fotos, denn der Interviewtermin diente zugleich als Fototermin, um die jeweilige Örtlichkeit in aussagekräftigen Außen- und Innenaufnahmen festzuhalten.
In separaten Vorortterminen wurden sämtliche Motive für die Rätselbilder aufgenommen. Vorab galt es, überhaupt erst einmal 24 Dresdner Kirchgemeinden zum Mitmachen zu bewegen, sich jeweils für Gespräch und Fototermin bereitzuhalten, einen Preis für den Gewinner zu stiften und schließlich die Gespräche zu terminieren.


Programmierung des Adventskalenders durch eine externe Firma:
Um einen reibungslosen und sicheren Betrieb des Kalenders zu gewährleisten, wurde bei der Programmierung viel Wert auf Sicherheit und automatische Funktionsweise gelegt. Sämtliche Inhalte des Kalenders bis zu Gewinnerermittlung liefen datenbankgestützt und zeitgesteuert vollautomatisch auf einem Webserver ab. Der Kalender war so konzipiert, das Inhalt und Funktion konsequent getrennt wurden. Damit bestand die Möglichkeit der Wiederverwendung mit anderen Inhalten.


Sekundäre Bewerbung:
Der Start des Adventskalenders wurde mit verschiedenen Werbemaßnahmen unterstützt (Mailings, Plakate, kircheninterne Information, Verhandlungen mit Zeitungsredaktion, Pressemitteilungen).

Durchführung

Rätsel und Auflösung erschienen täglich unter www.kirche-dresden.de  und in der Stadtausgabe der Sächsischen Zeitung. In der Zeitung fand sich täglich der Link auf das Dresdner Kirchenportal. Dort konnte jeder Nutzer pro Tag nur einmal einen Tipp abgeben. Als Rückantwort erhielt er eine Losnummer und eine persönliche ID. Zum Tageswechsel wurde aus allen richtigen Antworten eine Gewinner-Losnummer gezogen und veröffentlicht. Auf diese Weise konnte vollständig auf die Speicherung persönlicher Daten verzichtet werden. Erst zur Einlösung des Gewinnes musste der Gewinner persönliche Daten angeben, damit Kontakt mit ihm aufgenommen werden konnte.

 

Kosten

Das Projekt lief als Sponsoring-Projekt in unentgeltlicher Arbeit ab.

Lediglich Material- und Fahrtkosten wurden über einen Unkostenbeitrag der beteiligten Gemeinden abgedeckt.

Nachbereitung & weitere Umsetzung (Einbettung)

Teilweise musste bei der Vermittlung der Gewinne etwas nachgeholfen werden.
Es wurde eine pdf-Dokumentation erstellt.
Im Folgejahr entstand ein gleichlautendes Projekt mit adventlichen Symbolen und Traditionen in Dresdner Kirchgemeinden.

Wirkung / Erfahrung

Die direkte Einbeziehung der beteiligten Gemeinden über die Interviews, die Bereitstellung und Ausreichung der Gewinne führte zu einer verstärkten Wahrnehmung des Projektes www.kirche-dresden.de als Multiplikator in der Öffentlichkeitsarbeit der Gemeinden. Es gab hohe Zugriffszahlen auf das Internetportal. Durch die Begleitung seitens der Tageszeitung konnte eine 24-tägige Präsenz kirchlicher Themen in der Presse erreicht werden.
Seit Beginn des Adventskalenderprojektes erhöhte sich die Aktivität bei der Pflege der Veranstaltungsangebote bei www.kirche-dresden.de.

Aufgegriffen und weiterentwickelt

    Umfeld des Beitrags

    • Adventszeit
      Die Adventszeit bietet vielfältigen Raum für Stille und Aktion.
      Dieses Modell ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von 2 Geistreich-Mitgliedern
    • Advent ist im Dezember
      Die EKD bietet eine Adventskalender-Werkstatt.
      Dieses Modell ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-Mitglied
    • Ein Fenster wird geöffnet
      Jeden Abend im Advent wird zu einem besonderen Ereignis öffentlich eingeladen.
      Dieses Modell ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von 2 Geistreich-Mitgliedern
    • Kommen und Gehen 2014
      Kalender werden oft für die Öffentlichkeitsarbeit benutzt, aber es gibt auch verschiedene Adventskalender usw.
      Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-Mitglied
    • Platine
      Wir können Technik zum Wohle der Kirche einsetzen.
      Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-Mitglied
    • Thumb_institution DresdenDresden
    • Adventsturm
      In den Nächten vom 1. bis 24. Dezember wird der Kirchturm der Wartburggemeinde zur Projektionsfläche für Kunst. 24 Künstler/innen und Künstlergruppen lassen mit ihren Arbeiten einen außergewöhlichen Adventskalender entstehen, der im Wandkalenderformat auch vor Ort erhältlich ist.
      Dies ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-MitgliedEv. Wartburggemeinde in Frankfurt
    • Schaukasten
      Öffentlichkeitsarbeit wendet sich an die kirchliche und nicht-kirchliche Öffentlichkeit.
      Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-Mitglied
    • Lediglich beispielhaft werden im Folgenden einzelne Angebote zum Advent vorgestellt.
      Dies ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-MitgliedKirchenamt der EKD in Hannover

    geistreich Videos

    Videos ausblenden