Kollegiale Beratung im Internet

Autor/innen
ein Geistreich-Mitglied
Erstellt am: 30.03.2010
Letzte größere Änderung: 30.03.2010
Sprachen
Deutsch (Original, angezeigt)
Einsortiert in
Personalwesen, Kirchliche Berufe & Ämter
Gemeinden/Institutionen
Institut für kollegiale Beratung e.V. in Heilsbronn
Stichworte
Zielgruppen
Mitarbeitende
Informationen
Vorbereitung: Keine Angaben
Durchführung: Auf Dauer
Meinungen
eine Stimme
Kommentare zum Dokument
Kollegiale Beratung im Internet

Kurzbeschreibung

Eine Internetplattform bietet kirchlichen Mitarbeitenden geschützte und kostenlose  Räume für Beratung, Supervision und Coaching.

Situation / Kontext

Für Kollegiale Beratung, Mentoring, Coaching und Supervision werden die Möglichkeiten des Internet gesucht.

Ziele

---

Reflexion / Hintergrund

Das Institut für kollegiale Beratung e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der von Mitarbeitenden aus verschiedenen landeskirchlichen Einrichtungen gegründet wurde. Diese kirchlichen Einrichtungen arbeiten im Rahmen dieses Institutes zusammen und haben die Internetseite www.kollegiale-beratung.net entwickelt.

Allgemeine Hinweise zur Umsetzung

---

Vorbereitung

Das Projekt ging im Sommer 2004 in die Planung und tat danach seine ersten (damals noch experimentellen) Schritte. Es wurde eine Internetplattform entwickelt, die verschiedene Möglichkeiten geschützten interaktiven Agierens vorhält. Sie möchte die Möglichkeiten, die das Heilsbronner Modell bietet, online nutzbar machen. Entscheidend ist dabei, dass kein spezieller Berater von außen dazu kommt, sondern Fallgeber, Berater und Moderator sich aus den Nutzern der Plattform rekrutieren.

Durchführung

 Unsere Onlineangebote ergänzen und erweitern die Möglichkeiten, die in der kollegialen Beratung, beim Mentoring, beim Coaching, sowie bei Supervision  offline schon vorhanden sind. Im Internet aber ist es möglich, im besten Fall Kontakte mit Kolleginnen und Kollegen, denen man wohl sonst eher nie begegnet wäre, herzustellen. Mit anderen wäre es vielleicht aus zeitlichen und räumlichen Gründen nur schwer möglich, in Kontakt zu kommen. Räumliche und zeitliche Grenzen spielen bei diesen Möglichkeiten  also keine Rolle mehr - das schont auch Ressourcen. Für verschiedene Aufgaben und Projekte kann man mit Kolleginnen und Kollegen in passend eingerichteten, Online-Räumen kostenlos zusammen arbeiten.
In Konferenzräumen kann man sich mit Kollegen, Kunden, Freunden vertraulich besprechen - im Raum sind nur diejenigen, die man selbst eingeladen und/oder zugelassen hat. Außerdem kann man ein gemeinsames Archiv nutzen; als Premiummitglied auch  Fotos hochladen und beliebig viele Texte gemeinsam bearbeiten.
Räume für kollegiale Beratung  dienen dazu, strukturiert an Problemen mit kompetenten Kollegen zu arbeiten. Bei der Gesprächsführung unterstützt das System, Schritt für Schritt nach dem Heilsbronner Modell den Beratungsprozess zu moderieren.

In Mentoring-Räumen trifft man Menschen mit speziellem Wissen, die ihr Wissen zur Verfügung stellen.

 

Supervision und Coaching:

Hier  findet sich ein personales Angebot erfahrener Supervisorinnen und Supervisoren, mit vielfältigen anerkannten Beratungskonzepten, die man  aufsuchen und daher auch nach Postleitzahlen suchen kann.
Ob mit Real-Name oder Pseudonym - die Kommunikation in unserem Beratungshaus ist nicht anonym. Dem Systemadministrator des Instituts für Kollegiale Beratung sind die Registrierungsdaten bekannt; das bringt für alle die Sicherheit, dass zu jedem Pseudonym ein echter Mensch gehört -daher die ausführliche Registrierung aller Mitglieder.
Die Kommunikation, die Daten in den Räumen aber sind ausschließlich den zugelassenen  Mitgliedern des Raumes bekannt, niemandem sonst und werden per verschlüsselter SSL-Verbindung übermittelt.
So wird die vertrauliche Kommunikation sehr viel sicherer und geschützter als per E-Mail.

Thematisch stehen besonders Fragen des schulischen Religions- und des Konfirmandenunterrichts im Vordergrund. (Ganztagsschule, Disziplinprobleme, Schulverweigerung) Aber es geht z.B. auch um Fragen der Mitarbeiteführung oder seelsorgerliche Themen wie Notfall- oder Schulseelsorge.

 

Kosten

Für einzelne Mitglieder ist die Teilnahme kostenlos. Die Plattform wird von der Landeskirche und der Arbeitsgemeinschaft evangelischer Jugend getragen.

Nachbereitung & weitere Umsetzung (Einbettung)

Die weitere Umsetzung des Projektes sieht als nächstes Vorhaben (Frühjahr/Sommer 2009) ein neues Design der ganzen Internetseite vor. Einige Features werden außerdem noch verbessert. Danach werden wir die Seite intensiv bewerben und anbieten. Dazu suchen wir Partner und Unterstützer, denn um das Angebot allen Mitarbeitenden weiterhin kostenlos zu erhalten, brauchen wir auch weiterhin Einnahmen. Daher soll das Konzept und Design von www.kollegiale-beratung.net anderen Institutionen angeboten werden.

Wirkung / Erfahrung

Überwiegend kirchliche Mitarbeitende nutzen die Seiten, die auch Beachtung bei Leuten aus anderen (nichtkirchlichen) Bereichen finden. Als sehr gut hat sich erwiesen, dass Mitarbeitende sich zu bestimmten Themen verabredet haben, zu deren Bearbeitung sie aber nicht ständig untereinander Kontakt halten können, diese Themen und Vorhaben in unseren Räumen planen und bearbeiten. Wichtig ist dabei, dass immer durch das System informiert wird, wenn in einem Raum etwas geschieht. Niemand muss also ständig präsent sein, sondern wird benachrichtigt und eingeladen, wenn etwas los ist.

Aufgegriffen und weiterentwickelt

    Umfeld des Beitrags

    • Leitung und Führen
      Leiten und Führen ist ein Tabu in der Kirche und doch eines der wichtigsten Themen.
      Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-Mitglied
    • Internet
      Wie können Gemeinden das Internet nutzen?
      Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-Mitglied
    • Talk
      Pfarrerinnen und Pfarrer besuchen sich gegenseitig im Gottesdienst und geben sich anschließend ein konstruktives Feedback in einem strukturierten Gesprächsmodell.
      Dieses Modell ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-Mitglied
    • Zentrum für Qualitätsentwicklung im Gottesdienst HildesheimHinter der Michaeliskirche 3, 31134 Hildesheim
      Zentrum für Qualitätsentwicklung im Gottesdienst Das Zentrum für Qualitätsentwicklung will die Ausstrahlungskraft und die Schönheit des evangelischen Gottesdienstes stärken. Im Gespräch mit theologischer Wissenschaft und kirchlicher Praxis sucht es nach Kriterien eines guten Gottesdienstes und ge...
    • Thumb_institution HeilsbronnAbteigasse 7, 91560 Heilsbronn
    • gottesdienstcoaching
      Gottesdienstcoaching ist ein Angebot, die Gottesdienstpraxis oder bestimmte Gottesdienstsituationen kollegial zu bearbeiten.
      Dieses Modell ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von 2 Geistreich-Mitgliedern
    • Pfarrberuf
      Der Beruf der ev. Pfarrerin bzw. des ev. Pfarrers ist die Bezeichnung für den Beruf ordinierter Hauptamtlicher.
      Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-Mitglied
    • Mentoring
      Durch das Mentoring werden Frauen auf die Übernahme einer Leitungsposition vorbereitet.
      Dieses Modell ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-Mitglied
    • Thumb_article-default-image
      Klischees über Frauen und Männer sind auch in Kirche überaus lebendig. Die Erkenntnis, dass Frauen und Männer unterschiedliche Bedürfnisse und Erwartungen an Kirche haben, wird hingegen noch zu wenig berücksichtigt. Geschlechterbewusste Arbeit in der Kirche wäre aber eine Chance, nicht nur die H...
      Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-Mitglied

    geistreich Videos

    Videos ausblenden