"Familienpatinnen" - "Mütter stärken Mütter"

Autor/innen
ein Geistreich-Mitglied
Erstellt am: 28.04.2011
Letzte größere Änderung: 28.04.2011
Sprachen
Deutsch (Original, angezeigt)
Einsortiert in
Gemeinwesen
Gemeinden/Institutionen
Evangelische Familienbildung in Düsseldorf
Stichworte
Zielgruppen
Mitarbeitende
Informationen
Vorbereitung: Keine Angaben
Durchführung: zunächst 2 Jahre
Meinungen
eine Stimme
Kommentare zum Dokument
Familienpatinnen

Kurzbeschreibung

Ehrenamtliche werden qualifiziert, Familien mit Migrationshintergrund beim Eingewöhnen in Deutschland, bei Fragen zu Kindererziehung und im Alltag zu begleiten.

Situation / Kontext

In Düsseldorf leben viele Familien mit Migrationshintergrund. Manchen dieser Familien fällt die Integration in das Bildungssystem und die Gesellschaft schwer und sie sind wenig vernetzt.

Ziele

Mütter mit Migrationshintergrund werden ermutigt, ihre Erfahrungen und ihr "Know-how" zur Erziehung und zum Leben in Deutschland an andere Familien weiter zu geben. Von Familie zu Familie können Tipps ausgetauscht und viele Dinge, die das Leben und Lernen betreffen, vermittelt werden.

Reflexion / Hintergrund

In Düsseldorf leben viele Familien mit Migrationshintergrund. Manchen dieser Familien fällt die Integration in das Bildungssystem und die Gesellschaft schwer, weil es ihnen an Informationen fehlt, die sie brauchen und aufgrund eventueller Sprachbarrieren und kultureller Unterschiede nicht erhalten. Ihre Teilnahme an Angeboten der Familienbildung ist daher gering. Viele Fragen, die die Entwicklung und Erziehung der Kinder, das deutsche Bildungssystem und den Alltag in Deutschland und vor allem in unserer Stadt betreffen, bleiben offen. Um ihre Kinder angemessen fördern zu können und ihnen gute Bildungschancen zu eröffnen, sollen Mütter durch Familienpatinnen begleitet werden.

Allgemeine Hinweise zur Umsetzung

---

Vorbereitung

In der Startphase wurden Mütter mit Migrationshintergrund geworben, die als Patinnen eingesetzt werden sollten. Mit einer Schulung über drei Monate mit wöchentlich vier Vormittagen wurden sie vorbereitet. Die Themen der einzelnen Schulungseinheiten waren:

  • Kindliche Entwicklung + Sprachförderung
  • Soziales Hilfenetz und Bildungssystem in Deutschland
  • Wirtschaftliches Haushalten
  • Gesundheit, Ernährung und Bewegung
  • Aktiv im Stadtteil - Einrichtungen für Freizeit, Bildung, Kultur in unmittelbarer Umgebung

Durchführung

In der Durchführungsphase besuchte eine Patin über einen Zeitraum von etwa drei Monaten je 2 Familien an etwa 1-2 Tagen in der Woche für ein paar Stunden, um mit der Mutter (und den Kindern) einfache Spiele und Ausflüge durchzuführen, Informationen zu Erziehung, Sprache, Bildung etc. auszutauschen und die Mütter zu stärken, ihre Anliegen im Stadtteil selbständig zu vertreten.

Nachbereitung & weitere Umsetzung (Einbettung)

Im Verlauf der Durchführung stellte sich heraus, dass eine enge Zusammenarbeit mit einer Sozialberatungsstelle und die Einrichtung von Deutschkursen hilfreich sind, da die Familien häufig durch Armut und mangelnde Sprachkenntnisse stark belastet sind.

Wirkung / Erfahrung

Das Projekt wurde von der Fachhochschule Düsseldorf fachlich evaluiert, die positiven Auswirkungen wurden bestätigt.

Aufgegriffen und weiterentwickelt

    Umfeld des Beitrags

    • Taufverantwortung
      Familien- und Kinderprojekte, sowie Projekte, die bei der Erziehung unterstützen.
      Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-Mitglied
    • Feminism (provis., vllt. Bild von Elisabeth Haseloff?)
      Artikel zum Thema Frauen in Kirche und Gemeinde. Hier geht es um Projekte von oder für Frauen, die nicht dezidiert geschlechterbewusst sind.
      Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-Mitglied
    • Thumb_article-default-image
      Projekte von und mit Migranten, Migrantinnen. Thema Migration, Flucht und Kirchenasyl.
      Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-Mitglied

    geistreich Videos

    Videos ausblenden