Segensflieger

Autor/innen
ein Geistreich-Mitglied
Erstellt am: 06.06.2011
Letzte größere Änderung: 21.11.2011
Sprachen
Deutsch (Original, angezeigt)
Einsortiert in
Kampagnen, Neue Medien und Web 2.0
Gemeinden/Institutionen
Kirchenamt der EKD in Hannover
Stichworte
Zielgruppen
Mitarbeitende
Informationen
Vorbereitung: 6 Monate
Durchführung: 30 Minuten
Meinungen
10 Stimmen
Kommentare zum Dokument
Segensflieger

Kurzbeschreibung

Darstellung der Aktion Segensflieger: Bundesweite Churchmobs fanden am 31. Oktober 2011 statt. Quer durch die Republik gab es zahlreiche ChurchMobs!

Situation / Kontext

 

Hier haben Sie ab sofort die Möglichkeit, über Ihren FlashMob mit Bild und Text zu berichten:

Dazu bitte registrieren, anmelden und dann auf "Das hat uns inspiriert" klicken.

Dann Ihr Foto hochladen. Oder an uns per E-Mail senden: info@geistreich.de.

Vielen Dank!

 

 

Stellen Sie sich vor

Sie gehen über den Marktplatz. Plötzlich segeln hunderte weiße Papierflieger vom Himmel herab. Junge, alte Menschen stehen auf Balkonen, vor offenen Fenstern und werfen sie herunter. Ein weißer Schwarm von Fliegern. Genauso plötzlich, wie die Leute kamen, sind sie auf einmal wieder weg. Ein älteres Paar neben Ihnen schaut immer noch hoch. Einzelne Flieger werden aufgehoben. Einer liegt dicht vor Ihren Füßen. Sie entfalten ihn: „Nähme ich Flügel der Morgenröte und bliebe am äußersten Meer, so würde auch dort Deine Hand mich führen und Deine Rechte mich halten. Reformationstag 2011“

Ein Segen - angeflogen, von oben, federleicht. Seelenschön.

Papierflieger. Quelle: EKD

Im Rahmen der Reformdekade gab es am 31. Oktober 2011 bundesweit Flashmobs. Sie starteten i.d.R. gemeinsam um 15:17 Uhr - im Gedenken an das Jahr 1517 und den Thesenanschlag zu Wittenberg durch Martin Luther. Das Jahr 1517, also der Beginn der Reformation, jährt sich 2017 zum 500. Mal. Dies soll 2017 gefeiert werden und in Blick darauf sind die Jahre der Dekade bis dahin Themenjahre.

Eine herzliche Einladung an Sie Bilder von Ihrem Flashmob einzustellen!

Ziele

Machen Sie mitPapierflieger2. Quelle: EKD

Am 31. Oktober, 15:17 Uhr startete bundesweit die Aktion „Segensflieger“. Alle Gemeinden, Schulen, Einrichtungen und kirchlichen Gruppen waren eingeladen, an diesem „Flash-Mob“ mitzuwirken. Mit der Inszenierung wird das Evangelium auf ansprechende Weise in den öffentlichen Raum „getragen“. Zugleich wird der Reformationstag medial wahrnehmbar profiliert.

 

In diesem Bericht "Segensflieger" werden Fotos und Berichte vom Flashmob Segensflieger am 31. Oktober 2011, 15:17 Uhr gesammelt. Dadurch erlangt die Reformationsdekade eine große Aumerksamkeit in der Öffentlichkeit.

Ein schöner Nebeneffekt wäre, dass auf diese Weise eine neue Gruppe entsteht, die sich über die Aktion hinaus zum Thema "Reformationstag" und dem Heft "Raus mit der Sprache" austauscht.

Reflexion / Hintergrund

Das Projektbüro Reformprozess gibt u.a. jeden Reformationstag ein Themenheft heraus, dieses Jahr 2011 unter dem Motto "Raus mit der Sprache" ein Heft zum Thema Sprachfähigkeit des Glaubens und Predigen.

Allgemeine Hinweise zur Umsetzung

Machen Sie mit! Werden Sie lokaler Player und organisieren Sie mit Ihrer Jugendgruppe, Ihrem Hauskreis oder Ihrem Chor einen Flashmob.

 

Vorbereitung

Wie geht das?

1. Planen Sie die Aktion gemeinsam mit Ihren Kirchenvorstand/Presbyterium, Konfirmand(inn)en oder anderen.

2. Suchen Sie sich einen zentralen Platz in Ihrer Gemeinde mit möglichst viel Laufpublikum (z.B. Marktplatz, Kirchplatz). Klären Sie, von wo überall die Flieger geworfen werden sollen.

3. Fragen Sie die Anlieger, welche Häuser Sie für die Aktion nutzen können (z.B. Kirchturm, Rathaus, Fenster/ Balkone von Privathäusern).

4. Laden Sie breit dazu ein (z.B. Facebook, Gemeindebrief, Gruppen). Sprechen Sie Kolleg(inn)en an, in ihren Gemeinden auch mitzumachen. Es sollte unten auf dem Platz und oben auf dem Turm jeweils eine Person stehen, die Fotos macht. Laden Sie die Presse ein.

5. Auf den Fliegern sollte stehen: ein biblisches Segenswort und „Reformationstag 2011“. Ein Download finden Sie im Heft oder unten in der Anlage - Sie müssen dafür angemeldet sein.

6. Machen Sie Fotos. Stellen Sie Ihre Fotos und Eindrücke von der Aktion direkt in diesem Artikel ein (die Kurzadresse ist www.ekd.de/segensflieger ).

Durchführung

Segensflieger – ausprobiert

Ein „Praxistest“ mit Konfirmandinnen und Konfirmanden
Von Katrin Düringer

 

In der Vorbereitung ihres Vorstellungsgottesdienstes beschäftigten sich die Konfirmandinnen und Konfirmanden der Elisabethgemeinde in Marburg mit dem Thema Segen. Nachdem sie einander Segenswünsche zugesprochen und ein Segenslied gesungen hatten, bereiteten sie eine wortlose Segenshandlung vor: Angeregt von der matthäischen Dächerpredigt fertigten sie Papierflieger und beschrifteten sie mit Segenswünschen. Zusammen mit ihren Pfarrern Bernhard Dietrich, Ralf Hartmann und Vikar Eric Weidner bestiegen sie mit ihren Fliegern den oberen Umgang der Kirche und gelangten beinahe auf das Dach der Kirche, auf einen kleinen Balkon unterhalb der Uhr und oberhalb des Portals. Von dort segelten an einem sonnigen Märztag die Segenswünsche auf ein Brautpaar samt Hochzeitsgesellschaft, die sie strahlend empfingen...

Tun Sie es den Konfirmanden und Konfirmandinnen gleich! Basteln Sie los! Auf den Seiten im Heft und unten finden Sie eine Anleitung, dazu eine Kopiervorlage mit einer / der Reformationsbotschaft. Oder kopieren Sie den Predigttext, nehmen Sie „Ein feste Burg“, schreiben Sie Ihre Predigt auf den Flieger oder (eine Auswahl aus) Luthers 95 Thesen.

Entdecken Sie dann Ihr Kirchendach, allein, mit den Konfis, mit Schülerinnen und Schülern, mit dem Frauenkreis oder dem KiGoTeam – und predigen Sie „auf den Dächern“. Lassen Sie die Botschaft vom Himmel herabgleiten und seien Sie gespannt, was mit ihr passiert. Wird sie aufgehoben, gelesen, mitgenommen? Wird sie achtlos beiseitegeschoben, zertreten? Bleiben Menschen wartend stehen, bis Sie wieder heruntergestiegen sind, um mit Ihnen zu sprechen? Vielleicht haben Sie ja auch per Fliegerbotschaft zu einem Predigtgespräch eingeladen, zeitnah, in der Kirche oder beim Kaffee im Gemeindehaus...?

Vorbereitend sollte bedacht werden:

  • Welcher Zeitpunkt ist günstig, wann sind viele Menschen auf dem Kirchplatz?
  • Ist vielleicht ein anderes Dach in meinem Dorf, meiner Stadt günstiger gelegen für die Fliegeraktion?
  • Wenn wir zu mehreren auf dem Dach stehen, werfen wir die Flieger alle zeitgleich oder zeitversetzt?
  • Wie viele Flieger werfen wir überhaupt? Zur Orientierung: Mit dreißig Fliegern, von zehn Konfis etwas zeitversetzt geworfen, dauert die Aktion etwa zwei Minuten.
  • Sind alle Menschen, die mitkommen aufs Dach, höhengeeignet?
  • Wie sicher ist unser Kirchendach?
  • Talar – oder gerade nicht?

Ganz klar: Es macht Spaß, die Botschaft „vom Himmel“ herabgleiten zu lassen!

 

Das Heft

http://www.kirche-im-aufbruch.ekd.de/images/Reformationsheft_2011_fuer_Website.pdf

 

Ihr Ansprechpartner

Bei Fragen können Sie Pastor Christoph Römhild anrufen (0511 / 27 96  -208) oder ihm eine E-Mail schreiben: Christoph.Roemhild@ekd.de

Nachbereitung & weitere Umsetzung (Einbettung)

Stehen Sie im Anschluss bereit, Passanten Auskunft über Sinn und Zweck der Aktion zu geben. Verweisen Sie auf die Internetadresse.

Machen Sie Fotos. Stellen Sie Ihre Fotos und Eindrücke von der Aktion direkt in diesem Artikel ein (die Kurzadresse ist www.ekd.de/segensflieger ).

Über die Aktion hinaus wäre es gut, sich zum Thema "Reformationstag" und dem Heft "Raus mit der Sprache" auszutauschen.

Wenn Segensfliger auf dem Platz liegen bleiben sollten, so sorgen Sie dafür, dass diese eingesammelt werden.

Wirkung / Erfahrung

Den Reformationstag medial wahrnehmbar profilieren - das ist gelungen.

Aufgegriffen und weiterentwickelt

Sammelmappe

Umfeld des Beitrags

  • Dtl
    Viele Projekte sind bundesweit angelegt.
    Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
    von einem Geistreich-Mitglied
  • Kommunikationskampagne
    Wie sehen Public Relations und Kommunikationskampagnen kirchlicher Organisationen aus?
    Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
    von einem Geistreich-Mitglied
  • Luther erleben
    Der Reformationstag praktisch.
    Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
    von einem Geistreich-Mitglied
  • EKD Kirchenamt in Hannover HannoverHerrenhäuser Straße 12, 30419 Hannover
    In der Evangelischen Kirche in Deutschland hat die Gemeinschaft von 20 lutherischen, reformierten und unierten Landeskirchen ihre institutionelle Gestalt gefunden. Das evangelische Kirchenwesen ist auf allen Ebenen föderal aufgebaut. Ohne die Selbständigkeit der einzelnen Landeskirchen zu beeint...
  • Luther
    Reformationsdekade 2008-2017 und Reformationsjubiläum 2017.
    Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
    von einem Geistreich-Mitglied
  • Thumb_institution LudwigslustClara-Zetkin-Straße 12, 19288 Ludwigslust
  • Logo der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck KasselWilhelmshöher Allee 330, 34131 Kassel
    Knapp eine Million evangelische Christen leben in den 896 Kirchengemeinden Gemeinden der Landeskirche, die meisten davon in ländlichen Regionen. Dort haben sich bis heute stabile volkskirchliche Strukturen erhalten, d. h. die evangelische Kirche gehört zum Leben der Menschen einfach dazu, von Au...
  • Alltagsgeschicht No 1
    Im Rahmen der Reformationsdekade ist das Themenmagazin 2015 erschienen. Sie können sich an einer Mitmach-Aktion beteiligen oder dazu einladen.
    Dies ist für alle Internetnutzer sichtbar.
    von einem Geistreich-MitgliedKirchenamt der EKD in Hannover

geistreich Videos

Videos ausblenden