Adventsturm

Autor/innen
ein Geistreich-Mitglied
Erstellt am: 29.03.2010
Letzte größere Änderung: 14.04.2010
Sprachen
Deutsch (Original, angezeigt)
Einsortiert in
Advent
Gemeinden/Institutionen
Ev. Wartburggemeinde in Frankfurt
Stichworte
Zielgruppen
Mitarbeitende
Informationen
Vorbereitung: mindestens 9 Monate
Durchführung: 24 Tage
Meinungen
keine Stimmen
Kommentare zum Dokument
Adventsturm

Kurzbeschreibung

In den Nächten vom 1. bis 24. Dezember wird der Kirchturm der Wartburggemeinde zur Projektionsfläche für Kunst. 24 Künstler/innen und Künstlergruppen lassen mit ihren Arbeiten einen außergewöhlichen Adventskalender entstehen, der im Wandkalenderformat auch vor Ort erhältlich ist.

Situation / Kontext

Der Turm unserer Kirche steht abseits, einige Meter vom Kirchenschiff entfernt ("Campanile"). Er steht an der Grenze des Kirchengrundstückes, fast schon auf dem Bürgersteig. Als Gebäude auf der Grenze bietet der Kirchturm seit einigen Jahren  Künstler/innen, die sich als Grenzgänger in der Gesellschaft verstehen, eine Möglichkeit, ihre Kunstwerke vorzustellen und auszustellen.

Ziele

Künstler/innen und Gemeinde werden miteinander ins Gespräch gebracht. Advent wird zusammen gefeiert, vor dem Kirchturm und um den Kirchturm herum. Der Kirchturm wird zur Schnittstelle zwischen Gemeinde und Stadtteil, Kirche und Welt.

Reflexion / Hintergrund

Der Turm unserer Kirche steht abseits, einige Meter vom Kirchenschiff entfernt ("Campanile"). Er steht an der Grenze des Kirchengrundstückes, fast schon auf dem Bürgersteig. Als Gebäude auf der Grenze bietet der Kirchturm seit einigen Jahren  Künstler/innen, die sich als Grenzgänger in der Gesellschaft verstehen, eine Möglichkeit, ihre Kunstwerke vorzustellen und auszustellen.

Im Advent nun wird der Kirchturm vierundzwanzig Nächte lang mit Bildern angefüllt werden. Diese Bilder werden die Passanten und Besucher/innen an die Adventszeit erinnern und durch die Adventszeit begleiten. Die Gemeinde wird diese Ausstellung mit ihren vielen Farben und Formen daran erinnern, dass Advent mehr ist als Gemütlichkeit und Besinnlichkeit. So wird der Leuchtturm der Wartburggemeinde gerade in diesen Abenden und Nächten dazu anregen, über die Adventszeit nachzudenken und wird dazu beitragen, dass wir diese Zeit mit allen Sinnen wahrnehmen und erleben.

Allgemeine Hinweise zur Umsetzung

Materialien

168 Dias, 7 Diaprojektoren, 1000 Adventskalender

 

Kosten

6000,- Euro

Vorbereitung

Die Vorbereitungszeit beträgt mindestens 9 Monate, da 24 Künstler gefunden werden müssen, die jeweils eine Bildfolge oder Bildmontage mit sieben Einzelbildern zur Verfügung stellen. Die Bilder, die die Künstler meist als PDF-Datei zuschicken, muss mit einem Diafilm abfotografiert und als Dia entwickelt werden. Eine lange Vorlaufzeit muss auch deshalb eingeplant werden, weil der Adventskalender erst dann in Druck gehen kann, wenn alle Bilder vorliegen und am Rechner überarbeitet wurden. Außerdem müssen Sponsoren gefunden werden, die bereit sind, die Kosten für die Leinwände, die Ausleihe der Projektoren, die Produktion der Kalender und für das Material zur Installation zu übernehmen. In unserem Fall sind die Kirchengemeinde, das Kulturamt der Stadt Frankfurt, der Evangelische Regionalverband Frankfurt und die Evangelische Öffentlichkeitsarbeit, sowie die Firma Multivisio als Sponsoren aufgetreten.
Auch mit der Installation der Leinwände und Projektoren muss frühzeitig begonnen werden, da sich oft technische Probleme ergeben, wie die Windverhältnisse im Turm und um den Turm herum.

Durchführung

Nach Einbruch der Dunkelheit bis Mitternacht wird vom 1. bis 24. Dezember jeden Tag ein neues Kunstwerk von wechselnden Künstler/innen am Turm der Wartburggemeinde gezeigt.  Dazu werden die sieben Fenster des Turms mit speziellen Leinwänden verschlossenen und so zu Projektionsflächen. Das Licht kommt von Bildprojektoren aus dem Innern des Turmes. Mittels dieser lichttechnischen Installation haben 24 Künstler/innen bzw. Künstlergruppen die Gelegenheit, aktuelle Arbeiten oder eigens hierfür gestaltete Bildreihen zu zeigen.

Jeden Abend gibt es ein  Beisammensein mit den Künstler/innen vor dem Turm und um den Turm herum. Zwischen 19 und 21 Uhr werden in der "Turmschänke" heiße Getränke ausgegeben und man kann den Kalender in gedruckter Form zum Preis von 5,- Euro kaufen.

Nachbereitung & weitere Umsetzung (Einbettung)

Es sind weitere Ausstellungen mit Künstler/innen im Kirchturm der Wartburggemeinde geplant. Für das Jahr 2009 haben sich bereits zwei Künstler mit interessanten Projekten gemeldet. Nach der Ausstellung erwarten wir, dass weitere Kunstschaffende mit ihren Ideen und Vorschlägen an uns herantreten.

Wirkung / Erfahrung

Es gibt ein hohes öffentliches Interesse. Das Projekt stößt im Stadtteil auf großes Interesse. Auch die große Unterstützung durch Sponsoren verdeutlicht dies. Auch die nichtkirchliche Presse berichtet ausführlich über das Projekt; die Frankfurter Rundschau sogar täglich. Es gibt eine starke Beteiligung von Ehrenamtlichen (20 Personen).

Aufgegriffen und weiterentwickelt

    Sammelmappe

    Umfeld des Beitrags

    • Adventszeit
      Die Adventszeit bietet vielfältigen Raum für Stille und Aktion.
      Dieses Modell ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von 2 Geistreich-Mitgliedern
    • "Ein Mensch tröstet seinen Engel"
      Ausstellungen bieten Anlass sich auf neue Weise emotional und intellektuell mit einem Thema auseinanderzusetzen - in einem breiten Spektrum der Formate.
      Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-Mitglied
    • Schaukasten
      Öffentlichkeitsarbeit wendet sich an die kirchliche und nicht-kirchliche Öffentlichkeit.
      Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-Mitglied

    geistreich Videos

    Videos ausblenden