Impulsabende für Gottesdienst-Teams der Region

Autor/innen
ein Geistreich-Mitglied
Erstellt am: 14.04.2010
Letzte größere Änderung: 14.04.2010
Sprachen
Deutsch (Original, angezeigt)
Einsortiert in
Prädikant/innen und Lektor/innen
Gemeinden/Institutionen
Dekanat Gladenbach in Gladenbach
Stichworte
Zielgruppen
Mitarbeitende
Informationen
Vorbereitung: Keine Angaben
Durchführung: Keine Angaben
Meinungen
eine Stimme
Kommentare zum Dokument
Impulsabende für Gottesdienst-Teams der Region

Kurzbeschreibung

Zweimal im Jahr finden Impulsabende für die verschiedenen Gottesdienst-Teams der Region statt. Dazu werden Referent/innen aus den Bereichen "Neue Gottesdienste", "Musik im Gottesdienst", "Entdeckung Liturgie" etc. eingeladen. Daneben gibt es Vernetzungsangebote und ein gemeinsames Essen.

Situation / Kontext

Die Gottesdienst-Teams aus der Region werden zusammengeführt, um gemeinsam neue Impulse zu bekommen, sich kennen zu lernen, auszutauschen und zu vernetzen. Jedes Team schaut so über die eigene Gemeinde hinaus, nimmt andere Gottesdienstformen und deren Resonanz in den Gemeinden wahr und bekommt Ideen für die eigene Arbeit.

Ziele

---

Reflexion / Hintergrund

In der ländlich geprägten Region Gladenbach existieren in fast allen Kirchengemeinden Gottesdienst-Teams, die sowohl für die Erarbeitung und Durchführung "besonderer" Gottesdienstformen als auch für den "normalen" Sonntagsgottesdienst zuständig sind. Die Teams sind von den Kirchenvorständen bestätigt und eingesetzt. Sie erarbeiten ihre Gottesdienstkonzeptionen sehr selbständig. Zudem gibt es im Dekanat Gladenbach seit 2007 eine Fachstelle für den Bereich Gottesdienstgestaltung. In Gesprächen mit den jeweiligen Teams wurde deutlich, dass es hier und da gleiche bzw. ähnliche Anfragen an mögliche Gottesdienstkonzepte, Mitarbeiter/innen-Förderung, Öffentlichkeitsarbeit etc. gibt. Es wurde überlegt, wie ein Kontakt zwischen den einzelnen Teams aussehen kann. Dabei sollte es nicht in erster Linie darum gehen, Material auszutauschen, sondern die Teams sollen Raum bekommen, um theologische und soziologische Fragestellungen - gerade auch den ländlichen Raum betreffend - zu diskutieren.

Allgemeine Hinweise zur Umsetzung

---

Vorbereitung

Die Vorbereitung der Impulsabende läuft über das Dekanat. Da die inhaltliche Gestaltung meist bei den zu den jeweiligen Themen eingeladenen Referent/innen liegt, ist der organisatorische Aufwand nicht sehr groß. Die Termine müssen frühzeitig in den Dekanats-Terminkalender aufgenommen werden und evtl. auch mit den weiteren überregionalen Terminen aus den Bereichen Erwachsenenbildung etc. abgeglichen werden. Daneben muss eine Örtlichkeit (großes Gemeindehaus, Familienbildungsstätte) gesucht werden, die ausreichend Platz und Nebenräume zur Verfügung stellt (mehrere Räume sind wichtig, da auch Gruppenphasen stattfinden sollten). Neben inhaltlicher Arbeit sind freie Zeiten einzuplanen, in denen sich die Teams austauschen können. Zur Vorbereitung gehört es darüber hinaus, geeignete Bedingungen für einen Materialaustausch zu schaffen und die Teams im gegenseitigen Kennenlernen zu unterstützen.

Durchführung

Die Impulsabende finden immer freitags statt und beginnen jeweils um 18.00 Uhr. Wichtig ist, dass mit 22.00 Uhr auch ein definitiver Schlusspunkt gesetzt wird.
Der Abend teilt sich in drei Teile: Nach einer Begrüßung und einer kreativen Kennenlern- und Eröffnungsphase fügt sich nahtlos das gemeinsame Essen an. Während dieser Zeit ist die Möglichkeit gegeben, sich gegenseitig zu berichten und auszutauschen. Darüber hinaus kann Material (gelungene Gottesdienste bzw. Gottesdienstprojekte, Anspiele, neue Gottesdienstflyer, Terminhinweise etc.) gesichtet werden. Im Anschluss daran finden sich alle zu einem Impulsreferat des/r jeweiligen Referenten/in ein. Bei der Auswahl der Themen ist darauf zu achten, dass diese für die Teilnehmenden praxisrelevant sind. Daran anknüpfend werden die anstehenden Fragen im Plenum oder auch in Gruppen diskutiert.

 

Materialien

Geeignete Räumlichkeiten (mit Küche), Beamer, Präsentationsstellwände,  Flipchart, Moderationskoffer

 

Kosten

Neben den anfallenden Kosten für Referent/innen (die sehr unterschiedlich ausfallen) müssen evtl. noch finanzielle Mittel für die Miete des Tagungsraumes und für das gemeinsame Essen und Trinken bereit gestellt werden.

Nachbereitung & weitere Umsetzung (Einbettung)

Zur Nachbereitung werden die Feedback-Zettel, die während der Veranstaltung ausliegen, ausgewertet und in die weiterführende Arbeit aufgenommen. Die Teams werden per Mail über die Ergebnisse des Impulsabends informiert (Powerpoint-Präsentationen werden weitergegeben, offene Fragen zur Weiterarbeit in den Teams vor Ort formuliert, Handouts vervielfältigt).

Wirkung / Erfahrung

Die Impulstage werden von den Teams sehr positiv aufgenommen (als Würdigung ihrer Arbeit und ihrer Fragen und Sorgen) und auch gut besucht. Bisher konnten wir uns jeweils über 40-50 Teilnehmer/innen freuen. Natürlich hängt die Zusammensetzung der Teilnehmer/innen indirekt auch mit der Themenauswahl zusammen. Interessant ist zu beobachten, dass durch die Öffentlichkeitsarbeit, die in Form von Presseartikeln über dieses Dekanat hinausweist, auch Interessierte aus der weiteren Region bzw. aus den Nachbardekanaten hinzustoßen. Das Alter der Teilnehmenden reicht von ca. 15 bis 70 Jahre und schafft so eine Verbindungslinie nicht nur zwischen unterschiedlichen Gottesdienstkonzeptionen und Orten sondern auch zwischen Generationen.

Aufgegriffen und weiterentwickelt

    Umfeld des Beitrags

    • Thumb_article-default-image
      Der reguläre Sonntagsgottesdienst wird von jungen Gemeindemitgliedern gestaltet.
      Dieses Modell ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von 2 Geistreich-Mitgliedern
    • Kirchenkreis - Teil der Landeskirche Württemberg mit einem eingefärbten Kirchenkreis
      Viele Projekte sind nur auf Kirchenkreisebene oder zumindest regional sinnvoll.
      Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-Mitglied
    • Zentrum für Qualitätsentwicklung im Gottesdienst HildesheimHinter der Michaeliskirche 3, 31134 Hildesheim
      Zentrum für Qualitätsentwicklung im Gottesdienst Das Zentrum für Qualitätsentwicklung will die Ausstrahlungskraft und die Schönheit des evangelischen Gottesdienstes stärken. Im Gespräch mit theologischer Wissenschaft und kirchlicher Praxis sucht es nach Kriterien eines guten Gottesdienstes und ge...

    geistreich Videos

    Videos ausblenden