BücherTausch - BookCrossing

Autor/innen
ein Geistreich-Mitglied
Erstellt am: 02.11.2011
Letzte größere Änderung: 02.11.2011
Sprachen
Deutsch (Original, angezeigt)
Einsortiert in
Literatur
Gemeinden/Institutionen
Kirchenamt der EKD in Hannover
Stichworte
Zielgruppen
Mitarbeitende
Informationen
Vorbereitung: 30 Minuten
Durchführung: 30 Minuten (Anfänger) 3 Minuten Fortgeschrittene
Meinungen
2 Stimmen
Kommentare zum Dokument
Bücher auf dem Weg zum Emfänger - siehe ELIPORT

Kurzbeschreibung

"Am Anfang war das Wort", titelt die Dachmarke für das Reformationsjubiläum 2017 und die auf das Jubiläum hinführende Lutherdekade. Der Ratsvorsitzende der EKD Dr. h.c. Nikolaus Schneider und Kulturstaatsminister Bernd Neumann haben die Dachmarke am 27. Oktober 2011 in der Hauptstadt offiziell bekannt gegeben. Jeder der 18 Buchstaben von "Am Anfang war das Wort" war als Regal ausgeführt worden. Von Berlin aus schickten sie nun die Regale der fünf Worte mit den 18 Großbuchstaben auf Deutschlandreise. Bis zum Reformationstag 2011 hatten sie ihre Bestimmungsorte erreicht. In Apolda, Augsburg oder im Schleswig-Holsteinischen Breklum sind die 18 Regale angekommen. Das W etwa hat die Wartburg erreicht.

Situation / Kontext

"Am Anfang war das Wort", gemeint ist natürlich Gottes Schöpferwort. In der Sprache und den Worten bleibt dieses Wort weiter auf dem Weg. Worte erschüttern Menschen und richten sie innerlich auf, sie verwickeln sie in Geschichten und setzten selber neue Geschichten frei. Es geht um Leben und Tod, um die Auferstehung und um das, was ewig bleibt. Worte sind wie kleine Weltgedächtnisse für große Gefühle. Bücher lassen die Geschichten leben und wecken die großen Gefühle zu neuem Leben.

BookCrossing. Quelle: Henning Kiene

Ziele

Gute Literatur, Kinderbücher, Comics, seltene Bibelausgaben, Neuerscheinungen werden kostenlos bereit gestellt, weitergegeben und werden selber zu einem Teil der Geschichten, die sie erzählen.

„Am Anfang war das Wort“: 18 Buchstaben – 18 Bücherregale in Buchstabenform wurden von Berlin aus in der ganzen Bundesrepublik verteilt. So sind 18 Buchtauschzonen der Lutherdekade entstanden.

Eröffnung des Regals in der Bildungseinrichtung in Breklum (NEK). Quelle: von links nach rechts:brbrDiakon Christoph von Stritzky (Evangelisches Regionalzentrum Westküste), Pastor Friedemann Magaard (Christian Jensen Kolleg, Breklum), Bischofsbevollmächtigter Gothart Magaard, Sprengel Schleswig und Holstein der Nordelbischen Evangelisch-Lutherischen Kirche. Eröffnung des Regals in der Bildungseinrichtung in Breklum. Henning Kiene, Pastor

 

Eröffnung des Regals in der Bildungseinrichtung in Breklum (Nordelbien).

 

von links nach rechts:

 

Diakon Christoph von Stritzky (Evangelisches Regionalzentrum Westküste), Pastor Friedemann Magaard (Christian Jensen Kolleg, Breklum), Bischofsbevollmächtigter Gothart Magaard, Sprengel Schleswig und Holstein der Nordelbischen Evangelisch-Lutherischen Kirche.

 

Reflexion / Hintergrund

Reformationsjubiläum 2017 ist ein Glaubensfest mit kultureller Strahlkraft, es erreicht die

Zivilgesellschaft.

 

 

Regal im Haus kirchlicher Dienste, Hannover

Im Haus kirchlicher Dienste zu Hannover. Quelle: privat

Allgemeine Hinweise zur Umsetzung

Die Bücher sind von den Verlagen an www.eliport.de geschenkt worden. Von Eliport wurden die Bücher gelesen und für den Büchertausch ausdrücklich empfohlen.

Die Erläuterungen zum Büchertausch bitte auf www.bookcrossing.com nachlesen.

 

Pfarrer Markus Herzberg und Susanne Maroldt, Leiterin der Evangelischen Informationsstelle Köln, besichtigen die Buchtauschzone.. Quelle: Annette Scholl

 

Pfarrer Markus Herzberg und Susanne Maroldt, Leiterin der Evangelischen Informationsstelle Köln, besichtigen die Buchtauschzone.

 

 

 

 

 

Vorbereitung

Wer selber gerne liest, weiß, was andere interessieren könnte.

Im Internet eine Buchtauschzone suchen, Buch freilassen, sich über den Weg des Buches freuen und selber schöne Bücher einfangen.

 

 

 

 

 

 

Schneider. Quelle: privatDer Ratsvorsitzende der EKD, Nikolaus Schneider, am Book Crossing Regal in der Infostelle der Antonitercitykirche, Köln

 

 

 

 

 

 

 

 

Durchführung

"Am Anfang war das Wort", titelt die Dachmarke für das Reformationsjubiläum 2017 und die auf das Jubiläum hinführende Lutherdekade. Der Ratsvorsitzende der EKD Dr. h.c. Nikolaus Schneider und Kulturstaatsminister Bernd Neumann haben die Dachmarke am 27. Oktober 2011 in der Hauptstadt offiziell bekannt gegeben. Jeder der 18 Buchstaben von "Am Anfang war das Wort" war als Regal ausgeführt worden. Von Berlin aus schickten sie nun die Regale der fünf Worte mit den 18 Großbuchstaben auf Deutschlandreise. Bis zum Reformationstag 2011 hatten sie ihre Bestimmungsorte erreicht. In Apolda, Augsburg oder im Schleswig-Holsteinischen Breklum sind die 18 Regale angekommen. Das W hat die Wartburg erreicht und ein A steht in der Antoniterkirche zu Köln.

Jeder Buchstabe ist als Bücherregal ausgebaut. Er wurde mit druckfrischen Büchern bestückt und bietet ausreichend Lesestoff. Von der Basisbibel bis zum aktuellen Roman, alle Stilrichtungen sind vertreten. Passanten, Lesewütige und Bücherfreunde können sich in diesen öffentlichen Bücherregalen Bücher ausleihen. Seit Anfang November sind die Buchstaben als offizielle Buchtauschstationen, als BookCrossingStation, registriert.

 

Was ist Buchtausch?

Beim Buchtausch, auch BookCrossing genannt, geht es darum, Bücher in der Welt zu

verteilen bzw. fremde Bücher zu finden. Jeder kann sich an der kostenfreien Aktion

beteiligen, um neue Menschen kennenzulernen und sich über Literatur

auszutauschen. Für die Aktion wird auf der Website www.bookcrossing.com jedes

Buch registriert und erhält eine individuelle Nummer. Wird das Buch gefunden oder einer

BookCrossing-Zone entnommen, gibt der Finder die Identifikationsnummer auf der

Website ein und kann Informationen zum Buch lesen und einstellen, etwa „Wie hat

das Buch gefallen?“, „Was hat das Buch mit Reformation zu tun?“ usw. Hier erfährt er,

wer das Buch vorher gelesen hat und was andere Finder von dem Buch halten.

Außerdem kann er mitteilen, wo er das Buch wieder „freilassen“ wird - entweder

„wild“, etwa auf einer Parkbank, oder wiederum in einer BookCrossing-Zone.

 

Und wie funktioniert das? Wie kann ich mitmachen?

 

A) Ich will ein Buch „fangen“.

 

Ich gehe zu einer Buchtauschzone. Die Buchtauschzonen der Lutherdekade finden sich in:

 

 

Ich suche mir ein Buch aus und nehme es mit. Unter www.bookcrossing.com kann ich die Bücher-ID-Nummer eingeben, die ich im Aufkleber vorn im Buch finde. Auf der Seite kann ich angeben, wo ich das Buch gefunden habe und was mir dazu einfällt. Außerdem kann ich sehen, wer es bereits gelesen hat, welchen Weg das Buch bislang gegangen ist und was andere dazu sagen.

 

 

B) Ich will ein Buch „freilassen“.

 

Ich registriere das Buch auf der Seite www.bookcrossing.com – dabei bekomme ich eine Buch-ID-Nummer, die ich als Aufkleber ausdrucken und in das Buch kleben kann. Bei der Registrierung kann ich Detailangaben zu dem Buch machen – wenn mich eine besondere Geschichte damit verbindet, welche Erkenntnisse ich den nächsten Lesern wünsche oder warum ich froh bin, es los zu werden. Der Aufkleber landet im Buch. Das Buch schicke ich auf Reisen – entweder in einer offiziellen Buchtauschzone oder auf „freier Wildbahn“. Auf www.bookcrossing.com kann ich verfolgen, wer es gefangen hat, welchen Weg es geht und zu welchen Gedanken es andere Menschen anregt.

 

Mehr Infos unter http://www.luther2017.de/mitmachen/buchtauschaktion-der-lutherdekade

Nachbereitung & weitere Umsetzung (Einbettung)

Selber eine BookCrossingZone anmelden. Das geht auch sehr gut ohne ein Buchstabenregal.

Wirkung / Erfahrung

---

Aufgegriffen und weiterentwickelt

    Umfeld des Beitrags

    • Bücher
      Neben der Bibel stehen Bücher im Zentrum zahlreicher Projekte.
      Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-Mitglied
    • Dorf
      Auf dem Land und im Dorf brechen Strukturen teilweise weg, die die Kirche dann bereithält.
      Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-Mitglied
    • Bücher
      Literaturgottesdienste können Pfarrern die Freude an der Beschäftigung mit dem Wort (wieder)bringen. Die ästhetische Dimension der Predigt kann neu in den Blick kommen.
      Dieses Modell ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von 2 Geistreich-Mitgliedern
    • Luther
      Reformationsdekade 2008-2017 und Reformationsjubiläum 2017.
      Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-Mitglied
    • EKD Kirchenamt in Hannover HannoverHerrenhäuser Straße 12, 30419 Hannover
      In der Evangelischen Kirche in Deutschland hat die Gemeinschaft von 20 lutherischen, reformierten und unierten Landeskirchen ihre institutionelle Gestalt gefunden. Das evangelische Kirchenwesen ist auf allen Ebenen föderal aufgebaut. Ohne die Selbständigkeit der einzelnen Landeskirchen zu beeint...
    • Ruhe
      Wo Kirchengemeinden oft von einem Projekt zum nächsten hetzen, sind Räume der Stille heutzutage immer wichtiger.
      Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-Mitglied
    • Thumb_article-default-image
      Der Bestseller "Die Hütte" von William Paul Young gibt eine Fülle an Impulsen. Auch auf GEISTREICH gibt es ja bereits Ideen dazu!! Unser Modell: Wir lesen das Buch persönlich. Und reden danach miteinander über einige ausgewählte Gedanken... - und schauen, was dann mit uns (evtl. ganz verschieden...
      Dieses Modell ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-Mitglied
    • Menschen aus der Gemeinde lesen in der Karwoche die gesamte Bibel vor.
      Dies ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-MitgliedEvang.-luth. Kirchengemeinde Wendelstein in Wendelstein
    • KKRM ItzehoeHeinrichstraße 1, 25524 Itzehoe

    geistreich Videos

    Videos ausblenden