Please wait a minute. Eine Skulptur für die Weltreligionen

Autor/innen
ein Geistreich-Mitglied
Erstellt am: 25.11.2011
Letzte größere Änderung: 27.11.2015
Sprachen
Deutsch (Original, angezeigt)
Einsortiert in
Interreligiöse Begegnungen
Gemeinden/Institutionen
Haus der Religionen in Hannover
Stichworte
Zielgruppen
Mitarbeitende
Informationen
Vorbereitung: Keine Angaben
Durchführung: Auf Dauer
Meinungen
eine Stimme
Kommentare zum Dokument
Wait a minute 1.jpg

Kurzbeschreibung

Der Mensch steht im Mittelpunkt der drei Meter hohen, begehbaren Edelstahlplastik. Durch Berühren von Sensoren taucht er ein in die Welt der Religionen

Situation / Kontext

In der Stahlskulptur „Please wait a minute“ stellen sich die sechs im Haus der Religionen in Hannover vertretenen Religionen vor:

  • Christentum, Islam, Hinduismus, Buddhismus, Judentum und Bahai.

 

Alle Aufnahmen: Behrens.

Wait a minute 7.JPG. Quelle: Wait a minute

Ziele

Frieden und Zusammenleben in der Stadt fördern.

 

Reflexion / Hintergrund

---

Allgemeine Hinweise zur Umsetzung

---

Vorbereitung

---

Durchführung

In sechs Sprachen kann man etwas über die Grundlehren der Religionen erfahren:

  • Deutsch, Türkisch, Russisch, Spanisch, Englisch und Arabisch.

Die Texte werden nach Berühren eines Sensorfeldes elektronisch vorgelesen. Sie sind auf der Webseite zum Anhören eingestellt (Link siehe unten).

 

Link

http://www.haus-der-religionen.de/please-wait-minute-eine-skulptur-fuer-die-weltreligionen

Nachbereitung & weitere Umsetzung (Einbettung)

Die Skulptur wird zunächst an drei Orten in Hannover gezeigt. Später wird sie durch Deutschland touren und an Orten aufgestellt werden, an denen Menschen oft warten müssen.

Wirkung / Erfahrung

---

Aufgegriffen und weiterentwickelt

    Umfeld des Beitrags

    • Dialog
      Deutschland ist durch Migrationsbewegungen vor neue gesellschaftliche Herausforderungen gestellt. So ergibt sich die Notwendigkeit interreligiöser Begegnungen.
      Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-Mitglied
    • Thumb_institution HannoverBöhmerstraße 8, 30173 Hannover
      Gegründet als "Aktionskreis der Religionen und Kulturen" im Jahr 1993, ist das Forum der Religionen die Mutter des Projekts "Haus der Religionen". Nach vielen Jahren des interreligiösen Engagements entstand gegen Ende der 90er Jahre in diesem Kreis der Wunsch, einen eigenen Ort für interreligiös...
    • Das Rad der Verständigung rollt
      Der Engel der Kulturen ist ein Kunstprojekt: Die Plastik vereint Symbole aus Judentum, Christentums und Islam. Mit dieser rollenden Figur werden die Gotteshäuser dieser Religionen mit einer Abrahamkarawane (einer Prozession) besucht. An jeder Station wird mit der Skulptur ein Sandabruck auf dem ...
      Dies ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-MitgliedKirchenkreis Essen
    • one world trade center
      Die Religionsgemeinschaften Hannovers haben anlässlich des 10. Jahrestages der Ereignisse am 11. September 2001 ein Zeichen für den Frieden, Versöhnung und Dialog gesetzt.
      Dies ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-MitgliedHaus der Religionen in Hannover
    • Gedenkstätte NS-Zwangsarbeiterlager in Neukölln
      Gedenken und Erinnern an Ereignisse wie den 9. November oder die Befreiung von Auschwitz.
      Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-Mitglied
    • 10 Gebote
      Aus tonnenschweren Steinen formten 10 Männer Skulpturen zum Thema "Zehn Gebote".
      Dies ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-MitgliedKirchengemeinde Alt-Garbsen in Garbsen

    geistreich Videos

    Videos ausblenden