„Zukunft(s)gestalten. Allen Kindern eine Chance“

Autor/innen
ein Geistreich-Mitglied
Erstellt am: 08.12.2011
Letzte größere Änderung: 08.12.2011
Sprachen
Deutsch (Original, angezeigt)
Einsortiert in
Menschen in Armut, Gemeinwesen
Gemeinden/Institutionen
Ev.-luth. Landeskirche Hannovers in Hannover
Stichworte
Zielgruppen
Mitarbeitende
Informationen
Vorbereitung: Ca. 2 - 3 Monate
Durchführung: Ein auf Dauer angelegtes Projekt
Meinungen
eine Stimme
Kommentare zum Dokument
"Lisa"

Kurzbeschreibung

Im Juli 2008 startete die Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers und das Diakonische Werk Hannovers die Initiative „Zukunft(s)gestalten. Allen Kinder eine Chance.“

Situation / Kontext

Die Kinderarmut ist in den Regionen Hildesheim und Hameln überdurchschnittlich hoch. Wie in vielen ländlichen Kirchenkreisen ist Armut oft verdeckt, Betroffene ziehen sich zurück. In den Kindergärten wird aber schnell offenbar, wo es fehlt. Kinder nehmen nicht am gemeinsamen Mittagessen in der Tagesstätte teil, weil ihre Familien das nicht zahlen können. Sie tragen Hausschuhe, aus denen sie längst rausgewachsen sind. Sie kommen selbst bei starkem Regen ohne Gummistiefel und Schutzkleidung. Wo schon bei Essen und Kleidung gespart werden muss, da ist erst recht kein Geld übrig für besondere Angebote der musischen oder künstlerischen Erziehung. In solchen Fällen hilft der Fonds „Hilfe für Lisas Schwester“, damit alle Kinder  die Bildungs- und Freizeitangebote nutzen können und niemand ausgeschlossen bleiben muss.

Ziele

---

Reflexion / Hintergrund

---

Allgemeine Hinweise zur Umsetzung

---

Vorbereitung

---

Durchführung

„Lisa“ versteht sich als Anschubhilfe. Und das Konzept geht auf. Kirchengemeinden und Kommunen, die Ev.-luth. Landeskirche Hannovers, Firmen und Privatspender unterstützen den Fonds. Nach dem Schulstartprojekt 2008 „Ein guter Start für Lisa“ soll der Fonds langfristig zur Überwindung von Kinderarmut beitragen. Um den Fonds mit Geld zu füllen, wurden die evangelischen Kirchengemeinden der beiden Kirchenkreise um Unterstützung gebeten. Zusätzlich haben die Initiatoren Stiftungen angesprochen, werben Spenden ein und reden mit Unternehmen, die sich in ihrem Umfeld engagieren wollen. Für jeden Euro, den die Gemeinden für den Fonds einzahlen oder einwerben, gibt die Landeskirche einen Euro dazu. Aus diesem Etat erhält jeder der 30 evangelischen Kindergärten in den Kirchenkreisen Alfeld und Hildesheimer Land pro Jahr 500 Euro. Damit können ein gesundes Frühstück finanziert, ein Theaterbesuch ermöglicht oder andere Angebote gemacht werden. Der Verwendungszweck ist freigestellt, mit einer Einschränkung: Der Fonds darf nicht zur Bezahlung der normalen Kita-Beiträge genutzt werden. Hierfür gibt es andere Fördertöpfe.
Text: Renate Giesler

 

Kontakt
Matthias Boening
Diakonisches Werk Hildesheim
Matthias.Boening@evlka.de


Im Juli 2008 startete die Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers und das Diakonische Werk Hannovers die Initiative „Zukunft(s)gestalten. Allen Kinder eine Chance“. Antragsteller in der hannoverschen Landeskirche können sein: Kirchenkreise, Kirchengemeinden, Diakonische Werke der Kirchenkreise und freie Rechtsträger, die Mitglied im Diakonischen Werk Hannovers sind. In mehr als 150 Projekten, die bisher über die Initiative gefördert worden sind, engagieren sich zusammen mit hauptamtlichen Fachkräften mehr als 1.500 Ehrenamtliche.
www.zukunftsgestalten.de

 

Ansprechpartnerin:
Heike Krause 
Tel:   0511/3604-287
heike.krause@diakonie-hannovers.de

Nachbereitung & weitere Umsetzung (Einbettung)

---

Wirkung / Erfahrung

---

Aufgegriffen und weiterentwickelt

    Umfeld des Beitrags

    • Heft "Armut überwinden - an vielen Orten" ist erschienen
      Auf geistreich finden sich viele Projekte gegen Armut. Armut ist ein drängendes Thema. Hier finden Sie grundlegende Texte zum Thema.
      Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-Mitglied
    • Kinder in der Gemeinde
      In fast allen Gemeinden gehören Kinder dazu - Gott sei Dank!
      Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-Mitglied
    • Logo der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers HannoverRote Reihe 6, 30169 Hannover
      Unsere evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers erstreckt sich von der holländischen Grenze bis zur Elbe, von der Nordsee und den Ausläufern von Hamburg bis vor die Tore Kassels. So vielfältig wie die Landschaft, so unterschiedlich sind auch die Menschen mit ihren je eigenen Frömmigkeitspr...
    • Thumb_institution HannoverEbhardtstraße 3A, 30159 Hannover
    • Thumb_institution
      Evangelisch-lutherischer Sprengel Hildesheim-Göttingen Kirchliches Leben zwischen Hameln und Herzberg, Peine und Münden Der Sprengel Hildesheim-Göttingen ist zum 1. Juli 2007 neu gebildet worden. Er ist einer von sechs Sprengeln in der hannoverschen Landeskirche. Der Landessuperintendent und der ...
    • förderpreis
      Förderpreis der Landeskirche Hannovers; die Teilnehmer finden Sie in der Liste.
      Dies ist für alle Internetnutzer sichtbar.
    • Kirchenkreis - Teil der Landeskirche Württemberg mit einem eingefärbten Kirchenkreis
      Viele Projekte sind nur auf Kirchenkreisebene oder zumindest regional sinnvoll.
      Dieser Artikel ist für alle Internetnutzer sichtbar.
      von einem Geistreich-Mitglied

    geistreich Videos

    Videos ausblenden