Green Experience catalogue > deacon service and society > Inter-faith meetings

Diakonisches Zentrum Experience report

Beratung, Tafel, Jugendwerkstatt – alles unter einem Dach

This experience report is visible for all internet users.
from a Geistreich-member, Haus der Diakonie 1 in Bad Hersfeld
Das Diakonische Zentrum (dz) in der nordhessischen Kleinstadt Bebra ist die zentrale Anlaufstelle für Menschen mit geringem Einkommen und bietet ein Füllhorn an Hilfsangeboten.
 
Ausstellung Experience report

Ausstellung „Weltreligionen - Weltfrieden - Weltethos“

This experience report is visible for all internet users.
from a Geistreich-member, Christian Jensen Kolleg
Vom 1. November bis zum 15. Dezember zeigt das Christian Jensen Kolleg in Breklum die Ausstellung »Weltreligionen – Weltfrieden – Weltethos«.
 
Schülerwettbewerb Experience report

Schülerwettbewerb "Ich sehe dich - Toleranz leben" abgeschlossen

This experience report is visible for all internet users.
from a Geistreich-member, Evangelischer Kirchenkreis Hanau-Stadt
Preisverleihung beim Schülerwettbewerb "Ich sehe dich - Toleranz leben". »Dein Foto für Toleranz« Ich sehe dich! - Die Welt ist bunt, schräg, vielfältig und fremd. Was sehr ihr? - Wie lebt ihr miteinander? Sehen ist Toleranz - Toleranz ist Sehen des anderen ohne Abwertung. Ich sehe dich an,...
 
Ökumenische Kanzelreden im Advent Experience report

Ökumenische Kanzelreden im Advent

This experience report is visible for all internet users.
from a Geistreich-member, Evang. Kirchenkreis Meiningen in Meiningen
Trotz Schnee und Eis machen sich jedes Jahr viele Menschen im Kirchenkreis Meiningen zu den Kanzelreden auf. Denn Advent ist mehr als Kerzen anzünden und Kekse essen. Politisch Predigen.
 
Haggadah / Haggadot Ostfriesland Experience report

Ostfriesland-Haggadah, ein Kunstereignis

This experience report is visible for all internet users.
Seit drei Jahrhunderten war jüdische Kultur eine Facette der ostfriesischen Kultur. Zwölf furchtbare Jahre unserer Geschichte haben diese fruchtbare Symbiose unterbrochen und beinahe zerstört. Wir wollen, dass das jüdische Element wieder Bestandteil unserer Kultur wird und dass alle Welt bemerkt:...
 
Interkulturelle Woche 2014S Plakatmotiv Offene Gesellschaft Experience report

Interkulturelle Woche 2014

This experience report is visible for all internet users.
Gemeinsamkeiten finden, Unterschiede feiern. so lautet das Motto der Interkulturellen Woche (IKW) 2014. Es ist zugleich der Titel der bundesweiten Vorbereitungstagung zur IKW 2014, die am 14. und 15. Februar 2014 in Erfurt stattgefunden hat. Die meisten Interkulturellen Wochen finden in der 2....
 
Kirche und Synagoge Experience report

Nachbarschaft zur Synagoge

This experience report is visible for all internet users.
Gemarker Kirche (1934 Barmer Theologische Erklärung) und Synagoge stehen dicht nebeneinander. Die engste Stelle beträgt 5m. Wir leben zusammen in guter Nachbarschaft und begegnen uns mit Respekt und Freundschaft. Es ist ein Geschenk, ein Wunder
 
Gemeinsam stark für andere Experience report

Gemeinsam stark für andere

This experience report is visible for all internet users.
Voneinander profitieren, einander ergänzen: Ein Netzwerk von ev. Einrichtungen hilft den Menschen in der Propstei Salzgitter-Lebenstedt durch ein starkes diakonisches Profil: Hilfe für Senioren und Migranten, Hilfe zur Selbsthilfe.
 
Fastenbrechen auf dem Vinetaplatz in Kiel Gaarden Experience report

Gemeinsames Fastenbrechen von Muslimen und Christen

This experience report is visible for all internet users.
Der Kreis "Christlich-muslimischer Dialog in Kiel" organisiert mit verschiedenen Moschee- und christlichen Gemeinden ein Fastenbrechen mit ganz gemischten Gästen
 
Bet- und Lehrhaus Berlin - Entwurf der Architekten KuehnMalvezzi Experience report

Gesprächsreihe 'Religion und Toleranz'

This experience report is visible for all internet users.
By 2 geistreich- members, Bet- und Lehrhaus Petriplatz e.V.
In Berlin entsteht auf dem Petriplatz ein gemeinsames Bet- und Lehrhaus, ein Gotteshaus für die drei monotheistischen Religionen Judentum, Islam und Christentum. Es ist noch nicht gebaut, in Podiumsgesprächen stellt es sich aber an verschiedenen Orten in der Stadt im laufenden Jahr bereits vor.
 
Kinder aus dem Kindergarten Cantate Domino Experience report

Integrativer und interreligiöser Kindergarten

This experience report is visible for all internet users.
Ein Kindergarten macht besondere Angebote zur Inklusion behinderter Kinder und bietet eine interreligiöse Kindergruppe.
 
BLP_PERSPEKTIVE_GERTRAUDENSTRASSE(c)KUEHNMALVEZZI.jpg Experience report

Bet- und Lehrhaus Petriplatz e.V.

This experience report is visible for all internet users.
from a Geistreich-member, Bet- und Lehrhaus Petriplatz e.V.
Errichtung eines Bet-und Lehrhauses der 3 monotheistischen Religionen (Judentum, Christentum und Islam) auf den Fundamenten der alten Petrikirchen mitten in Berlin.
 
Thumb_experience_report-default-image Experience report

Der „Caritas-Pfad“ in Unterliederbach

This experience report is visible for all internet users.
Unterliederbach, im Westen von Frankfurt am Main, hat circa 14.500 Einwohner. Der Verein „Caritas der Gemeinde“ St. Johannes Apostel hat in Kooperation mit dem Caritas Verband Frankfurt einen sozialen Pfad angelegt, der pastorale mit Stadtteilangeboten verbindet. Renate Giesler befragte Margurit ...
 
Logo des ökumenischen Kooperationsprojektes Experience report

Kirche findet Stadt

This experience report is visible for all internet users.
Kirche findet Stadt (http://www.kirche-findet-stadt.de) lotet bundesweit Möglichkeiten neuer Ansätze der Zusammenarbeit von Kirchen und ihren Wohlfahrtsorganisationen in themen- und sektorübergreifenden lokalen Entwicklungspartnerschaften aus.
 
CVJM-Freizeitheim Klein Grönau Experience report

Sommerfahrt für Asylbewerber und Deutsche für 10€

This experience report is visible for all internet users.
Kurze interkulturelle Gemeindefreizeit (4-5 Tage) für Menschen, die sich sonst keinen Urlaub leisten könnten
 
Besuch in der Moschee Experience report

„Toleranz trifft Grenzen"

This experience report is visible for all internet users.
from a Geistreich-member, Evangelische Kirchengemeinde Dülmen
„Was heißt hier Toleranz?“ und „Wo liegen meine Grenzen?“ – darum geht es beim Projekt der Gemeinde Dülmen. In Blocknachmittagen und Exkursionen finden die Jugendlichen heraus, wo Toleranz für sie wichtig ist, wo sie endet und wie sie in unterschiedlichen Bereichen des Alltags von anderen umgeset...
 
Speise-Reise Experience report

SpeiseReise: Christen und Muslime kochen gemeinsam

This experience report is visible for all internet users.
from a Geistreich-member, BRÜCKE-KÖPRÜ in Nürnberg
Bei den SpeiseReisen steht das gemeinsame Erleben und Tun, Kochen, Erzählen und Feiern von Christen und Muslimen im Mittelpunkt.
 
Graz Experience report

Interreligiöse Konferenz Graz 2013

This experience report is visible for all internet users.
from a Geistreich-member, Afro-Asiatisches Institut Graz
Das Thema der Konferenz war das friedliche Zusammenleben der Religionen und Kulturen in Europa. Anhand der dringenden Fragen im Zusammenleben von Menschen verschiedenen kulturellen und religiösen Hintergrundes wurden Zugänge der verschiedenen Religionsgemeinschaften diskutiert und allgemein gülti...
 
werweißwo - ein Clownical Experience report

"Werweisswo" ein Clownical

This experience report is visible for all internet users.
Behinderte und nichtbehinderte Menschen, Junge und Alte setzen sich mit ihren unterschiedlichen Begabungen ein, entwickeln ein Musical über einen Clown und führen es auf.
 
75. Jahrestag der Reichspogromnacht. Gedenkveranstaltung, Oratorium und Literarischer Abend.
Zur Zusammenführung der Mitglieder eines interreligiösen Chores mit einem entsprechenden Begleitensemble (Band) wurde eine Reihe von mehreren Konzerten mit  jeweils 3-4 Chören und Ensembles der verschiedenen Religionen veranstaltet. In diesen Konzerten wurde eine immer weiterführende und vertiefe...
Am Samstag, dem 1. September 2012, luden die verschiedensten Kirchen und Religions- gemeinschaften zum ersten Mal zur Langen Nacht der Religionen in Berlin ein. Gemeinsam setzten sie ein sichtbares Zeichen der religiösen Vielfalt Berlins.
Jährliche Veranstaltung eines internationalen und interreligiösen Laufes von Geistlichen und Repräsentanten der Weltreligionen im Rahmen des "ING europe-marathon luxembourg" mit Möglichkeiten zur Begegnung und Austausch.
Der Engel der Kulturen ist ein Kunstprojekt: Die Plastik vereint Symbole aus Judentum, Christentums und Islam. Mit dieser rollenden Figur werden die Gotteshäuser dieser Religionen mit einer Abrahamkarawane (einer Prozession) besucht. An jeder Station wird mit der Skulptur ein Sandabruck auf dem B...
Der Maler und Bildhauer Shahid Alam präsentiert Kalligraphien in arabischer Schrift auf Holztafeln, in Glas, als Gemälde und als Skulptur in einer evangelischen Kirche.Die Kalligraphien zitieren Texte aus der Thora, der Bibel und dem Koran sowie von Goethe und arabischen Dichtern.
Die Religionsgemeinschaften Hannovers haben anlässlich des 10. Jahrestages der Ereignisse am 11. September 2001 ein Zeichen für den Frieden, Versöhnung und Dialog gesetzt.
Der Mensch steht im Mittelpunkt der drei Meter hohen, begehbaren Edelstahlplastik. Durch Berühren von Sensoren taucht er ein in die Welt der Religionen
An verschiedenen Orten einer Stadt wird mit Musik und meditativen Worten sowie einer eindrücklichen Bilderpräsentation an die Pogrome gegen die jüdische Bevölkerung am 9. November 1938 erinnert.
Ein Internetportal bringt Kindern ausführlich die Weltreligionen nahe.
Anlässlich des Beginns des Ramadans verweisen wir auf unsere christlich-islamischen Dialogprojekte
Frauen aus verschiedenen Nationen und Kulturen treffen sich einmal wöchentlich zum Diskutieren, Tanzen, Stadt Erkunden - und zum besseren Verstehen der anderen Kulturen.
Was will Gott von den Kölnern? Dieser Frage geht die ökumenische Initiative GOTT IN KÖLN durch Kurzfilme und einen Fotoblog auf der Internetseite www.gottinkoeln.de nach.
Lila Blätter Das Magazin für Frauen in der Kirche erscheint zwei Mal im Jahr. Es greift frauenpolitische und theologische Themen auf und richtet sich an Frauen ab 35 Jahre
In einer Kreisstadt mittlerer Größe öffnen verschiedene Religionsgemeinschaften für jeweils einen Sonntag ihre Türen füreinander und zeigen einander ihre Gebets- und Gottesdiensträume.  In der betreffenden Gemeinde in Bad Segeberg stand der Besuch der jüdischen Gemeinde am ersten Sonntag, der der...
In einem Seminar wird das Drama "Nathan der Weise" im Theater angesehen und bei anschließenden Besuchen in einer Synagoge, einer Moschee, einer Kirche und in einer religionskundlichen Sammlung auf seine Aktualität hin überprüft.  
Ausgehend von einer Gemeindetradition mit einer Flüchtlingsgeschichte wurde ein interkulturelles und historisch-pädagogisches Projekt entwickelt. 
Mit Martin L. auf Entdeckungtour - Kinderbibeltage einmal anders - ein Projekt zur Lutherdekade 2013. Mit Martin Luther waren die Kinder während der Kinderbibeltage im Februar in Dresden unterwegs. Jeweils am Vormittag bereiteten sie sich im Gemeindehaus auf die Entdeckungstour vor. Sie lernten j...
Ein vertrauensvoller Kreis, in dem Muslime und Christen über ihren Glauben sprechen.
Frauen aus den drei abrahamitischen Religionen (Judentum, Christentum, Islam) kommen zu Diskussionsveranstaltungen zusammen.
Frauen treffen sich zu einem festlichen Essen. Das Thema dieser Tafel ist die Zukunft von Kirche und Religion. Für den Input sorgen zwölf geladene Tischrednerinnen: Frauen aus den christlichen Kirchen, anderen religiösen Gemeinschaften, aus Politik, Kunst, Wissenschaft und Journalismus. Alles zum...
Christliche Männergruppe strebt ökumenische Erfahrungen an und sucht Kontakte zu christlichen, jüdischen und moslemischen Glaubensorten 
An eine Tradition aus dem 16. Jahrhundert anknüpfend laden die Religionsgespräche zu Vorträgen, Workshops, Gottesdienst und Konzert mit Vertretern verschiedener Religionen ein. 
Einführung in sechs Religionen anhand einer Ausstellung, anhand von Gegenständen, Symbolen und Farben
Integration wird vor Ort gelebt. In Gronau leben ca. 5800 ausländische Mitbürger. Sie sind unsere Freunde. Symbolisch wollten wir über 1000 Freunde an den unterschiedlichsten Orten in der Stadt aufbauen und sichtbar machen.
Glauben (er)leben auf dem Greenbeltfestival „a festival of arts, faith and justice“ Im August 2012 besuchen 14 Jugendliche aus Erfurt die Diözese Bradford und das Greenbeltfestival in Cheltenham (Südengland). Die Jugendbegegnung ist ein Beispiel für die lebendige Partnerschaft zwischen dem Ev. ...
Die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Hannover e. V. wurde am 12.02.1953 gegründet, feiert 2013 ihr 60-jähriges Bestehen und bemüht sich, den christlich-jüdischen Dialog zu fördern und zu verwirklichen.
Jahresthema: »Ich sehe dich – Toleranz leben« - Ob Aussehen, Sprache, Religion, Herkunft oder Alter – Gründe für Vorurteile gegen andere finden sich leicht. Oft sehen wir nicht genau hin, bilden uns zu schnell eine Meinung, stempeln andere ab. Dagegen setzt der Evangelische Kirchenkreis Hanau-St...
"Sachor (Gedenke): Der Zukunft ein Gedächtnis" lautet das diesjährige Motto der Woche der Brüderlichkeit, die bundesweit am 3. März 2013 in Kassel eröffnet und am 10. März 2013 in Hannover lokal gefeiert wird.
Mit  einem Hörer am Ohr können sich Besucher durch eine Kirche führen lassen oder spirituelle Impulse bekommen.
Bundesweit kooperieren an zehn Standorten die Evangelische Jugend und Migrantenorganisationen. Das Projekt trägt damit zur Interkulturellen Öffnung der vielfältigen Angebote der evangelischen Kinder- und Jugendarbeit bei. Mehr Informationen unter: www.tandem-vielfalt-gestalten.de
Die Kleiderkammer der Kirchengemeinde in der Neuen Vahr (Bremen)
Samba und Capoeira bedeuten Leidenschaft und Lebensfreude in der Gemeinde. So entsteht eine neue Form der Gemeindearbeit, zu der jede und jeder herzlich willkommen ist.
internationale gartenschau hamburg 2013: Fünf Weltreligionen präsentieren in benachbarten Gärten rund um einen gemeinsamen Brunnen ihre Religion.
In Berlin spielen Pfarrer gegen Imame Fußball.
Die Kaffee-Kleider-Stube ist eine Kombination aus Kleiderkammer und Frühstücksangebot mit einer Willkommenskultur.
Es werden 15 Seminare zu Glaubens- und Lebenshilfethemen in einem Zeitfenster von zwei Monaten für alle Altersstufen ab dem Konfirmandenalter angeboten. Gerahmt wird der Gemeindekongress von Eröffnungs- und Schlussgottesdiensten.
In verschiedenen Gemeinden eines Kirchenbezirks treffen sich eine oder mehrere Gruppen, um elementare Inhalte des christlichen Glaubens kennen zu lernen. Wachsende Kirche mit dem Glaubenskurs EMMAUS im Kirchenbezirk Bernhausen (Baden).
Ein Rundfunksender widmet sich einen ganzen Tag lang in 22 Beiträgen von 6-20 Uhr der Frage: Was gibt meinem Leben Sinn? Parallel dazu stehen Rundfunkpfarrer ganztags den HörerInnen für Fragen und Impulse zur Verfügung.