Wiedereintrittsstelle

Author
2 Geistreich-members
created at: 2010-05-18
Last major update at: 2011-07-31
Languages
Deutsch (Original, currently shown)
Table of content
(Wieder)eintritt
Keywords
Target audiences
Practitioners
Votes
one vote
Comments to the document
Die Tür steht offen

definition

In jeder Gemeinde kann man in die Kirche eintreten. Hier geht es um Wiedereintrittsstellen, die Gemeindefernen einen Zugang ermöglichen.

 

 - Dieser Artikel ist noch im Werden. Eine herzliche Einladung an alle, daran mitzutun. Eine Einladung, die für alle Artikel in "wissensreich" gilt. -

 

ORT

Man kann in jeder Kirchengemeinde eintreten oder wiedereintreten. Zusätzlich werden aber "Wiedereintrittstellen" oder "Eintrittstellen" errichtet, die Menschen erreichen, die sonst nicht in die Gemeinde kommen. D.h. die Kirche kommt mit der "Wiedereintrittstellen" bewußt zu den Menschen. Diese "Wiedereintrittstellen" werden i.d.R. auf Kirchenkreisebene oder regional betrieben, also übergemeindlich.

Hier sind oftmals andere Angebote vorhanden, etwa ein christlicher Buchladen oder ein Kirchenladen etc.

Hier finden wir - wenn alles gut gestaltet ist - ein reiches geistliches Angebot zum Mitmachen  und zum Kennenlernen. Dies alles dient dem Ziel, anderen eine geistliche HEIMAT zu geben, es ist also "mehr" -  etwa so ähnlich wie eine von uns in die Gemeinde hineingenommene Verpflichtung.

 

ANGEBOT

Wir könnten uns natürlich Gedanken darüber machen, wie wir diese ganz spezielle "Wiedereintrittstelle" vom geistlichen Angebot her ausgestalten wollen. So gesehen ist eine solche "Anlaufstelle" natürlich nicht nur ein Angebot "mitzumachen", sondern eben auch ein Angebot zur HILFE, also eben auch "mehr" als nur eine Aufforderung.

 

Die vielen Projekte bei GEISTREICH zeigen uns, wie man da vorgehen kann und was es da alles "gibt" und was da so "geht". Die Überlegung alte und ausgemusterte Kirchen zu BEHALTEN und in das Angebot zum Neueintritt oder zum Wiedereintritt einzubeziehen und "gestalterisch auszubauen" könnte ebenfalls zum Mitmachen "verleiten", weil ausgemusterte Kirchen oft in Gegenden stehen, die im kirchlichen Sinne vergessen und von der Kirchenleitung abgeschrieben wurden. Gerade hier könnte es vielerlei Möglichkeiten geben, neues Interesse zu wecken (Zitat aus Arnold, Tergau-Harms: Kleiner Gottesdienst, weiter Raum, Hannover, 2009).

 

Die KLosterkammer in Hannover mit ihrem neu gewählten Präsidenten Biallas könnte in diesem Zusammenhang eine wichtige Ansprechpartnerin sein. Hinweis auf:

http://www.ekd.de/aktuell_presse/news_2011_07_29_1_klosterkammer.html

 

DAS BESONDERE

Dabei darf nicht übersehen werden, daß eine Kirchenstelle/ Kircheneintrittsstelle auch gerade dann besondere  Aufmerksamkeit findet, wenn man ihr an einer Stelle begegnet, wo man "die Kirche" normalerweise NICHT erwartet, wie zum Beispiel in einem Warenhaus oder in einer Messe oder auch in einer Strafanstalt.

 

Gerade in einer STRAFANSTALT wird ein kirchliches Angebot in besonderem Maße benötigt, nämlich von den Menschen dort, die einsitzen, weil sie  seelisch und geistlich mit einer eigenen Notlage nicht fertig werden konnten. Es gibt Gemeinden, die die Arbeit in Strafanstalten durch Sach- und Geldspenden unterstützen. Das ist dann ebenfalls eine "Wiedereintrittstelle" (auch wenn sie so nicht genannt wird), weil sie die Arbeit unserer  in den JVA's  tätigen Seelsorger in besonderem Maße ermutigt und verstärkt. Gerade hier ist ein Angebot zum Eintritt/Wiedereintritt eine gute Sache. Dies nur der Vollständigkeit halber, neu ist das nicht.

 

Die KIRCHENAMTLICHEN Wiedereintrittstellen sollten wir als Gemeindemitglieder nicht vergessen. Sie werden höheren Orts gefördert und sind in besonderem Maße geistlich-fachlich versiert. Für UNS, die wir Kirchenmitglieder sind, bietet sich da zusätzlich eine gute Chance, zu speziellen Glaubensfragen eine NEUORIENTIERUNG (oder ein "Update") zu erhalten.

Zu den kirchenamtlichen Kollegen gibt es einen guten Hinweis auf "Kirche für Einsteiger" beim Kirchenamt der EKD unter::

http://www.ekd.de/einsteiger/einsteiger.html

 

GESTALTUNG UND ZIEL IM WEITEREN SINNE

Innerhalb der Eintrittstelle kann sich unter Umständen eine Café-ähnliche RAUMGESTALTUNG empfehlen, die es ermöglicht, zusammen zu sitzen und über die Dinge zu diskutieren, die gerade von Fall zu Fall besonders wichtig sind. Im  schönen Italien, werden die vielen Gespräche draußen in der PIAZZA in der Nähe einer Kirche geführt. In Italien wird überall diskutiert. In Italien ist die Kirche ohnehin allgegenwärtig.

Ein "Neueintritt" oder "Wiedereintritt" muß nicht das ZIEL dieser Arbeit sein:

Es gibt Fälle, wo empfohlen worden ist, "einfach nur mitzumachen" und "dabei zu sein". Das wäre denkbar zum Beispiel bei einer anderen Religionszugehörigkeit des Interessenten. Auch da kommt bisweilen die Frage "muß ich denn beitreten?" Antwort wäre dann ein klares NEIN, aber zum MITMACHEN sollte natürlich jede/r ermutigt werden. 

 

Wer sucht den Wiedereintritt?

  • Die am Wiedereintritt Interessierten sind oft in einer Lebensphase, in der sie Entscheidungen verankern wollen: Ehe, Kinder, Beruf, Wohnung und eben Kirchenmitgliedschaft.
  • Andere, die sich um eine Mitgliedschaft bemühen, brauchen vielleicht HILFE. Hier spielt die Religionszugehörigkeit natürlich keine Rolle. Von der BIBEL her wird man da an das Gleichnis vom barmherzigen Samariter erinnert.

 

FAZIT

Offen auf die Menschen zugehen, auch an ungewöhnlichen Orten.

Bleibt nur noch ein Wunsch zu vermitteln: Viel Freude bei gerade dieser Arbeit.

Experience reports

Related articles

Connected content

  • St. Petri zu Hamburg
    City-Kirchen und Citykirchenprojekte sind Gemeinden in Großstädten.
    This article is visible for all internet-users.
    from a Geistreich-member
  • Kirchenkreis - Teil der Landeskirche Württemberg mit einem eingefärbten Kirchenkreis
    Viele Projekte sind nur auf Kirchenkreisebene oder zumindest regional sinnvoll.
    This article is visible for all internet-users.
    from a Geistreich-member
  • Kircheneintritt
    Warum treten Menschen wieder in die Evangelische Kirche ein oder lassen sich als Erwachsene taufen? Was erzählen sie über ihre Gründe, was sind also ihre Motive? In welcher biographischen Situation befinden sie sich? Und was lässt sich aus ihrer Geschichte für die kirchliche Praxis lernen?
    This article is visible for all internet-users.
    By 2 geistreich- members
  • Introite
    Zur Arbeit der Kircheneintrittsstelle auf dem Hessentag 2006 in Hessisch Lichtenau.
    This article is visible for all internet-users.
    from a Geistreich-member
  • Thumb_discussions-idea
    Oft kommt bei einem Wiedereintrittsgespräch oder nach einer Taufe die Frage nach Büchlein zum Weiterlesen. Vielleicht können wir hier Buch- und Internetempfehlungen sammeln.
    This idea is visible for all internet-users.
    from a Geistreich-member

geistreich video

Hide Video