Nachbarschaft und Nachbarschaftshilfe

Author
a geistreich member
created at: 2011-10-07
Last major update at: 2012-12-05
Languages
Deutsch (Original, currently shown)
Table of content
Diakonie und Gesellschaft, Gemeinwesen
Keywords
Target audiences
Practitioners
Votes
2 votes
Comments to the document
Nachbarschaftshilfe

definition

Nachbarschaftshilfe als weltlicher Arm der Kirche. Die KIRCHE ist immer "offen", die "Kirche" sind "WIR" und WIR wollen heute - in Krisenzeiten - mehr noch als gestern der VEREINZELUNG SOLIDARITÄT ENTGEGENSETZEN. Die Kirche ist natürlich wie wir wissen nicht allein im Gottesdienst vertreten, sondern eben auch in den vielen bei GEISTREICH vertretenen Beispiel-Projekten und besonders und dauerhaft aber auch in der Nachbarschaft und Nachbarschaftshilfe.

I. Nachbarschaftshilfe als weltlicher Arm der Kirche (vertreten durch das Diakonische Werk)

 

1. Definition

 

Die KIRCHE ist immer "offen", die "Kirche" sind "WIR" und WIR wollen heute - in Krisenzeiten - mehr noch als gestern der VEREINZELUNG SOLIDARITÄT ENTGEGENSETZEN.

Die Kirche ist natürlich wie wir wissen nicht allein im Gottesdienst vertreten, sondern eben auch

(a) in den vielen bei GEISTREICH vertretenen Beispiel-Projekten und 

(b) besonders und dauerhaft aber auch in der Nachbarschaft und Nachbarschaftshilfe, des DIAKONISCHEN WERKS.

 

2. Ort

 

Die Nachbarschaftshilfe hat als NACHBARSCHAFTSZENTRUM fast immer auch RAUM (Ort und Straße), NAMEN z.B. NZ Brüser Berg (www.nachbarschaftszentrum.info) und neben ehrenamtlichen auch die dringend benötigten professionellen MITARBEITERINNEN und MITARBEITER (hier im Beispiel neben der Leitung (Frau Diener) noch Mitarbeiter für Seniorenberatung (Frau Boslak), für Koordination im Ehrenamt (Frau Grünwald-Schiffer) und für Koordination bei Senioren (Frau Scherer). Die personelle Besetzung ist so wichtig, daß sie hier nicht übergangen werden darf. Nur mit Ehrenamt und ohne fachliche Aufsicht geht NICHTS...... das ist ein Gesichtspunkt der zu einem dauerhaften Programm werden sollte.

 

3. Schwerpunkte

Die hier professionell vertretenen Arbeitsgebiete (zu Nr.2) vertreten zweifellos die wichtigsten Aufgaben in der Nachbarschaftshilfe. Fast ebenso wichtig ist aber auch der KULTURELLE ASPEKT der durch das Café Atrium (Leitung: Eheleute Fröbisch/Faber), aber auch durch zahlreiche andere allgemeinbildende und künstlerische Gruppen verteten wird, wie zum Beispiel die STARTISTEN aus dem Arbeitskreis der Bonner Amateurtheatergruppen (www.startisten.de).

 

4. Inhalt

Inhaltlich geht es in der Nachbarschaftshilfe (für den weltlichen Arm der Kirche):

  • ......... um "Kulturtreff, LIVE, Musik, Kabarett, Lesungen, Filmabende, Mittagstisch, Café und Kuchen, Gesundheit, Ernährung, Sprachen, Yoga, Fitness, Radtouren, Wanderungen, Beratung, Information, Gespräche, Kurse, Vorträge, Geselligkeit, Engagement, Treffpunkte, Computerkurse, Medien, Workshops, Internet und E-Mail, Handy, Photo, Ausstellungen und Kunst.." (zitiert für das NZ Brüser Berg aus dem Programmheft Oktober - Dezember 2011).

 

Wer sich aber darüber hinaus für  die "Leiche im Wohnzimmer" interessiert, die zur Zeit von den STARTISTEN im Nachbarschaftszentrum "unter schauspielerischer Hinsicht bearbeitet worden ist"  (Titel:"Wie in einem Spinnennetz") kann ja mal bei den STARTISTEN "reinschauen" : http://www.startisten.de

 

 

II.  Nachbarschaftshilfe für den geistlich-theologischen Arm der Kirche

GEISTREICH hat zahlreiche Projekte beschrieben, die neben den "weltlichen" auch wichtige "theologische Aspekte" gerade in der Nachbarschaftshilfe aufgegriffen haben.

 

Die Biblische Weinwanderung aus dem vierten Quartal 2011 paßt gut in die Reihe der schon bekannten Projekte:

 

Hier wird eingeladen (Zitat Anfang)

  • "zu einer Wanderung durch die Bibel mit Weinverkostung, kleinen Leckereien und musikalischer Begleitung mit dem Gitarristen Olaf Absalon. Es wandern mit die Dame und Herren Pfarrer Fried-Clemens Sareyko (Ev. Emmaus-Kirche), Pfarrer i.R. Hans-Ulrich Otto (Ev.-Luth. Holzkirche St.-Markus), die röm.-kath. Theologin Ursula Lantzerath, der Publizist Elimar Schubbe (Holzkirche) und als Kellermeister Jürgen Fröbisch von den Sta(r)tisten."

(Zitat Ende).

 

Es ging in der Weinwanderung um die folgenden Themen:

 

  • (1) Die freudenspendende, aber auch in Versuchung führende und vor allem geheimnisvoll tröstende Gottesgabe Wein.
  • (2) Eine kleine Wanderung durch die Jahrtausende lange Geschichte des Weines,
  • (3) Der Wein im Spannungsbogen zwischen verantwortungslosem Mißbrauch und gottfröhlichem Genuß.
  • (4) Zur Verkostung einen Wein aus dem Lande der Römer, die uns dieses köstliche Getränk samt Reben über die Alpen gebracht haben. 
  • (5) Über den Wein im Neuen Testament.
  • (6) Der Wein im Spannungsbogen zwischen Trunksucht und Jesu hochzeitlichem Weinwunder in Kana.
  • (7) Zur Verkostung einen Riesling.
  • (8) Über den Wein in der Kirche:"Jesu Sinngebung des Weines als Symbol seiner Gegenwart".
  • (9) Gitarrenbegleitung.

   

Hinweis auf: www.nachbarschaftszentrum.info (dort, bis zur Löschung unter dem Link "Biblische Weinwanderung"...)

Experience reports

Related articles

Connected content

  • Thumb_article-default-image
    Hier wartet geistreich noch auf einen Artikel von Ihnen.
    This article is visible for all internet-users.
    from a Geistreich-member
  • Thumb_article-default-image
    Eine große Spannbreite von festen und lockeren Netzwerken...
    This article is visible for all internet-users.
    from a Geistreich-member
  • Diakonie
    Diakonie ist eine der vornehmsten Aufgaben der Kirche.
    This article is visible for all internet-users.
    from a Geistreich-member
  • Baugruppe
    Kirche für Senioren oder Kirche mit Senioren?
    This article is visible for all internet-users.
    from a Geistreich-member
  • Midsommar in Lübeck-Bullerbü
    Stadtteil und Kirche. Hier wartet geistreich noch auf einen Artikel von Ihnen.
    This article is visible for all internet-users.
    from a Geistreich-member
  • St. Pauli BremenGroße Krankenstraße 11, 28199 Bremen
    Das Gemeindezentrum St. Pauli liegt gleich hinter der Großen Weserbrücke im Ortsteil „Alte Neustadt“ und wurde 1639 als erste Kirchengemeinde auf dem linken Weserufer gegründet. Heute befinden sich Kirche und Gemeindehaus am Neuen Markt und sind mit den Verkehrslinien 8 und 24 (Haltestelle Wester...

geistreich video

Hide Video