Trauerfeier mit Gespräch

Author
a geistreich member
created at: 2010-05-18
Last major update at: 2011-02-01
Languages
Deutsch (Original, currently shown)
Table of content
Bestattung, Gedenkgottesdienst
Information
Preparation: ---
Execution: ---
Keywords
Target audiences
Practitioners
Votes
one vote
Comments to the document
Engel

Abstract

Ein Gespräch kann schweigend sein (Schweigend ins Gespräch vertieft... heißt es in einem Gedicht von Christian Morgenstern), es muß einfach mal Zeit da sein, für den oder diejenigen, die den Weg zum Friedhof antreten müssen. Zeit gibt es heute nicht, hier sollte sie es geben, auch ohne Gespräch, auch vielleicht nur in einem Dabeisein....Zeit ist heute ein ganz besonderes Geschenk, vielleicht kommt es gerade auf dieses Geschenk an...es muß auch nicht eine Feier in dem Sinne sein, wie wir sie gewohnt sind, mit vielen Leuten und vielen gut gemeinten aber unverstandenen Trostworten. Vielleicht gibt es das: Eine gute Feier ohne im herkömmlichen Sinne zu feiern...

Situation / context

Gestern waren wir noch mit einem geliebten Menschen im Gespräch,  und dann kam - vielleicht nachts - ein Anruf und mit dem Anruf die Einsamkeit und das Alleinsein. Später stehen wir dann draußen in der winterlichen Kälte am geöffneten Grab, vor einer schwarzen Öffnung in einer weißen Schneedecke, die die vielen Gräber um uns herum bedeckt... Wir stehen noch mit dem Pfarrer und mit anderen zusammen und gehen dann einen langen Weg durch die Gräberreihen nach Hause. Allein ? Allein mit Gott ? Allein mit uns selbst ? Vielleicht nicht ganz....

Goals

Wir müssen uns auch und gerade im Sterben an die eigene Verantwortung erinnern, die uns alle trifft. Es ist nicht damit getan, daß der Pfarrer eine gute und einfühlsame Predigt hält. Eine Predigt hilft nicht wirklich, wenn wir als Zuhörer nicht auch etwas daraus machen.

Reflection / background

Es geht vielen Verstorbenen heute darum, daß sie eine Familie hinterlassen wollen, die sie sich gut versorgt und glücklich wünschen. Es darf bisweilen am Tag der Beerdigung kein Trauerlied gesungen werden, niemand sollte weinen müssen. Das ist alles sehr schwer und wohl nicht durchzuhalten, aber es ist ein ernst zu nehmender Wunsch. Auch hier erleben wir einen Gegensatz zum Althergebrachten: Eine Trauerfeier sollte mithin keine Trauerfeier sein. DAS ist schwierig. Zugegeben. Es ist vermutlich sogar ganz unmöglich, selbst wenn es einzelne Verstorbene so festgelegt haben.

Implementation

General information on realization

Allgemeine Hinweise sind hier nicht möglich, weil Fragen der Umsetzung immer vorab in individuellen Gesprächen geklärt werden müssen. Dem Wunsch, die Trauer nicht allzu stark werden zu lassen, ist eine evangelische Pfarrerin nachgekommen, die die Beerdigung eines evangelischen Familienmitgliedes in einer sonst katholischen Familie zu regeln hatte. Sie hatte mit allen Familienmitgliedern eine Kaffeerunde vereinbart, und ist mit Jeans und Pulli (und ohne schwarzen Talar) erschienen. Alle in der Familie fanden das sehr gut und gerade eben auch tröstlich.

 

Alternativ:

In einem Seniorenkreis ist ein Mitglied verstorben, die aus einem anderen Teil Deutschlands stammte und dort bestattet wurde. Es entstand aber im Seniorenkreis der Wunsch, sich von ihr verabschieden zu können. So verabredete man sich mit dem Pastor, der Pastorin und setzte sich in einem Stuhlkreis im Altarraum. Es sind rund 30 Personen anwesend, vielleicht stehen Blumen in der Mitte. Es wird zusammen gesungen, gebetet und im Kreis die Erlebnisse mit der Verstorbenen berichtet, wer mag. Es gab natürlich keinen Sarg, keine Familie, keine Ansprache, aber für die Teilnehmenden ein guter, gehaltener liturgischer Abschied. Abschluß bilden Vaterunser und Segen. Der Organist kann ggf. den Flügel statt der Orgel spielen.

Preparation

wenig Aufwand

Realization

wenig Aufwand, nur Stille und Zeit erbeten

Wrap up & follow-up actions

ist im Sterbefall nicht möglich, nur den Weg mit den Hinterbliebenen weitergehen...

Effect / experience

Begegnungen in der beschriebenen Art nehmen uns als Hinterbliebene in eine neue Verantwortung hinein: Es wird uns deutlich, daß wir neue Pflichten zu übernehmen haben und wir gewinnen den Eindruck, nicht allein gelassen zu werden.

stimulus

es sollte versucht werden, von alten Ritualen los zu kommen und neue Wege zu finden.

Experience reports

Related articles

  • Sonne
    Die Andacht in der Palliativstation steht unter dem Thema "Abschied nehmen vom Leben". In einem gemeinsamen Gottesdienst am Krankenbett wird der Segen gespendet.
    This article is visible for all internet-users.
    from a Geistreich-member
    MoreMore
  • Brot
    Die reguläre Trauerfeier ohne Abendmahl hat drei Teile, der erste Teil in der Friedhofskapelle, ein weiterer Teil am Grabe und ein dritter Teil als Leichenschmaus in einem Lokal, meistens in Friedhofsnähe. ********************************* In diesen dritten Teil ließe sich ohne große Probleme ei...
    This model is visible for all internet-users.
    By 2 geistreich- members
    MoreMore
  • Abschied von Kathrin Frischemeyer-pixelio
    Die Kirche und die Hinterbliebenen überhaupt können nicht am Toten, für den Toten handeln. Im Zentrum einer christlichen Trauerfeier anlässlich einer Bestattung stehen demnach Abschied, Totengedenken und Trost.
    This article is visible for all internet-users.
    By 2 geistreich- members
    MoreMore

Connected content

geistreich video

Hide Video