Ökumenischer Stadtbezirks-Kirchentag

Author
a geistreich member
Created at: 2012-03-19
Last major update at: 2012-03-28
Languages
Deutsch (Original, currently shown)
In section
Ökumene und Internationales
Institutions
Evang. Stephanusgemeinde Stuttgart-Dürrlewang in Stuttgart
Keywords
Target audiences
Practitioners
Information
Preparation: etwas mehr als 2 Jahre
Execution: 4 Tage
Votes
2 votes
Comments to the document
Plakat

Abstract

Ein erster ökumenischer Kirchentag, der von allen Kirchengemeinden im Stadtteil Stuttgart-Vaihingen vorbereitet und durchgeführt wurde

Situation / context

Der erste Ökumenische Kirchentag Vaihingen fand vom 6. bis 9. Oktober 2011 statt. Die evangelischen, katholischen und methodistischen Kirchengemeinden aus Büsnau, Fahne ökumenischer Kirchentag S-Vaihingen. Quelle: Ökumenischer KirchentagDürrlewang, Rohr und Vaihingen stellten sich damit der Öffentlichkeit vor. Es war die erste Veranstaltung auf Stadtteilebene die von allen Kirchengemeinden im Rahmen der Ökumene gemeinsam geplant und durchgeführt wurde.

Die Idee für den ökumenischen Kirchentag Vaihingen entstand in der evangelischen Kirchengemeinde Dürrlewang, anlässlich der Vorbereitungen zu einer Fusion der  beiden evangelischen Kirchengemeinden Rohr und Dürrlewang. Dieser Kooperations- und Fusionsprozess sollte durch eine gemeinsame Großaktion unterstützt werden. Geplant war zunächst eine gemeinsame Gemeindewoche. Sehr bald kam die Idee auf, alle Gemeinden im Stadtbezirk für die Idee eines Stadtbezirks-Kirchentages zu gewinnen. In den alle drei Monate statt findenden ökumenischen Distriktssitzungen fand die Idee regen Zuspruch und es reifte der Beschluss, einen ökumenischen Kirchentag für den Stadtbezirk Stuttgart-Vaihingen vorzubereiten. Denn: „Als Kirchen leisten wir einen wichtigen Beitrag zum Leben vor Ort“, so Claudia Kook, Pfarrerin der evangelischen Stephanusgemeinde in Dürrlewang, damals. „Diesen wollen wir, gerade im städtischen Kontext, deutlich machen.“ Stichworte seien zum Beispiel Integration, Heimat, Orientierungshilfe innerhalb einer bunt gemischten, pluralistischen Bevölkerung und nicht zuletzt, auf soziale Missstände aufmerksam zu machen. Letztere seien in Vaihingen noch nicht so ausgeprägt, aber doch spürbar. Neben der Stephanuskirche Dürrlewang und der Laurentiuskirche Rohr beteiligten sich an den Vorbereitungen und an der Durchführung die evangelische Gesamtkirchengemeinde Vaihingen, die Versöhnungskirche Büsnau, die evangelisch-methodistische Kirche sowie die fünf katholischen Gemeinden in der Seelsorgeeinheit am Ökumenischen Kirchentag. Während einige Veranstaltungen in den Kirchengemeinden stattfanden, spielte sich der erste Ökumenische Kirchentag Vaihingen hauptsächlich rund um die Schwabengalerie und im Häussler-Bürgerforum in der Mitte Vaihingens ab.

Mit diesem Kirchentag sollte „die Ökumene hier vor Ort gestärkt und neu ins Bewusstsein gebracht werden“, formulierte Joachim Klopfer, Pastoralreferent der Gemeinde Christus König Vaihingen das Ziel des ökumenischen Kirchentags. Das gewählte Motto für die Tage war: „Suchet der Stadt Bestes“.

Während am Freitag die innerkirchliche Begegnung im Vordergrund stand, öffneten sich die Gemeinden mit ihren einzelnen Gruppen am Samstag nach außen. Vor der Schwabengalerie und dem Rathaus gab es ein Markt der Möglichkeiten. Dieser Aufteilung folgten auch die beiden Hauptreferate mit ihren Themen am Freitag und Samstagabend im Rudi-Häussler Saal, Vaihingen:

  • Freitag: Vortrag von Prof. Dr. Dr. Michael Ebertz, Religionssoziologe:
    „Gott und die Stadt - ein Lernort der Kirchen“ (mit kleinem Imbiss)
  • Samstag: Vortrag von Prälatin Gabriele Wulz (Ulm):
    „Stadt ohne Kirche?“ (mit kleinem Imbiss)

Ein buntes und vielseitiges Programm füllten die Tage. Verschiedene Gruppen konnten sich in den Tagen ökumenisch begegnen. Viele interessante Begegnungen waren möglich. Die Menschen sollten sich angesprochen fühlen: Christen, die bereits in ihren Gemeinden beheimatet sind und andere Konfessionen kennen lernen wollten ebenso wie Christen, die aus einer gewissen Distanz heraus wieder oder neu Kontakt zu den Kirchen suchen. Darüber hinaus waren aber auch Angehörige anderer Religionen eingeladen und alle interessierten Menschen im Stadtteil und darüber hinaus.

Goals

Die Kirchen im Stadtbezirk sollten sich in der Öffentlichkeit gemeinsam präsentieren und auf ihre Angebote aufmerksam machen.

Ein erster ökumenischer Kirchentag der von allen Kirchengemeinden im Stadtteil Stuttgart-Vaihingen im Rahmen der Ökumene vorbereitet und durchgeführt wurde.

Reflection / background

Neben der Öffentlichkeitsarbeit sollten durch diesen Kirchentag die einzelnen Gemeinden mit ihren Gruppen zu mehr Gemeinsamkeit und Begegnung ermuntert werden. Wir erhofften uns ein nachhaltiges Miteinander, das weit über den Kirchentag hinaus wirkt. Die bis jetzt schon gute, bilaterale ökumenische Zusammenarbeit sollte verstärkt und auf eine breitere  Basis gestellt werden. 

General information on realization

Da es die erste derartige Veranstaltung im Stadtbezirk war, musste im Vorfeld intensiv überlegt, geplant und vorbereitet werden. Nach anfänglichem mühsamen Prozess gelang es zunehmend sehr engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sowohl ehrenamtliche als auch hauptamtliche, zu gewinnen, die mit großem zeitlichen Aufwand das Projekt voran trieben.

Preparation

Während der zweijährigen Vorbereitungszeit wurde die Öffentlichkeitsarbeit sehr wichtig. Plakate, ProgrammflyerLogo ökumenischer Kirchentag S-Vaihingen. Quelle: Ökumenischer Kirchentag S-Vaihingen, große Banner und Fahnen für die Veranstaltungsorte, Werbekarten, ein eigener Internetauftritt wurden produziert und damit auf die Veranstaltungen aufmerksam gemacht.

Realization

Es wurden verschiedene Vorbereitungsgruppen gebildet z. B. Öffentlichkeitsarbeit, Kirche auf dem Markt - Markt der Möglichkeiten, Programmgruppe, Vorbereitungsgruppe für Jugendaktivitäten. alle Vorschläge und Ergebnisse der Gruppen wurden von einer Steurungsgruppe koordiniert und zu einem Gesamtprogramm zusammengefügt. Diese Steurungsgruppe war auch für die Finanzierung dieser Tage verantwortlich. Im Vorfeld hat sich jede beteiligte Gemeinde verpflichtet pro Gemeindemitglied zwischen 0,50 und 1,00 € in einen gemeinsamen Topf einzuzahlen. Außerdem wurde intensiv um Spender und Sponsoren geworben. Weitere Informationen und Bilder finden Sie unter:

Internet: www.kirchentag-vaihingen.de

Wrap up & follow-up actions

Alle Mitwirkenden wurden im Advent zu einem großen Dankabend eingeladen. Dort wurden Bilder vom Kirchentag präsentiert und es ergab sich ein reger Austausch von Erfahrungen, Eindrücke und Hinweise auf Schwachstellen dieser Tage.

Effect / experience

  • Wir waren überrascht, wie gut besucht die meisten Angebote waren. Einige Gruppen z. B. Seniorengruppen, die Kichenmusik, Frauenfrühstück haben vereinbart immer wieder etwas Gemeinsames auf ökumenischer Basis zu planen.
  • Auch Besuche in anderen Gemeinden der Ökumene fanden seitdem statt. In der Öffentlichkeit bis hin zur Spitze der Stadtteilverwaltung und dem Bezirksbürgermeister fand dieser Kirchentag ein äußerst positives Echo.

Adopted and refined

    Connected content

    • Thumb_article-default-image
      ZUR DEFINITION VON ÖKUMENE (im Kindergottesdienst aber nicht nur dort): In der Gemeindearbeit stellt sich immer wieder die Frage, inwieweit die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ökumenisch gestaltet werden kann. Nach dem "Wort zur Ökumene" des Ratsvorsitzenden Bischof Schneider im Anschluß an ...
      This article is visible for all internet-users.
      from a Geistreich-member
    • Logo der Evangelischen Landeskirche in Württemberg StuttgartAugustenstraße 124, 70197 Stuttgart
      Die Evangelische Landeskirche in Württemberg Mehr als zwei Millionen Christen in knapp 1.400 Kirchengemeinden. Das Bundesland Baden-Württemberg im Südwesten Deutschlands hat zwei große evangelische Kirchen: eine für Baden und eine für Württemberg. Die württembergische Landeskirche ist eine luthe...

    geistreich video

    Hide Video