Bunt ist cool

Author
a geistreich member
Created at: 2012-11-13
Last major update at: 2012-11-13
Languages
Deutsch (Original, currently shown)
In section
Schulnahe Jugendarbeit, Integration und Inklusion, Kirche und Sport
Institutions
Amt für Evangelische Jugendarbeit in Nürnberg
Keywords
Target audiences
Practitioners
Information
Preparation: no information
Execution: 5 Tage
Votes
2 votes
Comments to the document
Bunt ist cool

Abstract

Ein großes Fußballfest gegen Rassismus und Diskriminierung – für Jugendliche und Erwachsene, Mädchen, Jungen, Frauen und Männer mit und ohne Behinderung. Alle Sportlerinnen und Sportler verpflichten sich, weder rassistische noch fremdenfeindliche und rechtsradikale Parolen zu äußern oder zu verbreiten. Diese Selbstverpflichtung gilt auf dem Fußballfeld und im sozialen und familiären Umfeld.

Situation / context

Der Sport in der Evangelischen Jugend in Bayern tritt für Werte wie Fairness, Respekt, gegenseitige Achtung und Toleranz ein. Als Reaktion auf die zunehmende Gewalt, vor allem in unterklassigen Vereinen, sowie in der Wahrnehmung von zunehmenden rechtsextremistischen Tendenzen in der Gesellschaft, wurde mit den Ehrenamtlichen der Sportarbeit eine inhaltliche Auseinandersetzung mit den genannten Themen über den Sport initiiert.

Dabei haben wir festgestellt, wenn von Rassismus und Diskriminierung im Sport gesprochen wird, muss Respekt und Fairness mitgedacht werden. Dazu wurde eine Reihe von Maßnahmen über einen längeren Zeitraum beschlossen und umgesetzt. Als Kernprojekt wurde das Fußballfest "Bunt ist cool" gegen Rassismus und Diskriminierung in der Gesellschaft und im Sport geplant, organisiert und durchgeführt.

Goals

Gerade im Zusammenhang mit dem Sport werden oftmals unbedachte Äußerungen und Handlungen mit „verletzender“ Wirkung gezeigt. Durch die Begegnung und das gemeinsame Sport treiben werden Grenzen überwunden und Barrieren abgebaut sowie Alternativen für Konfliktbewältigungen aufgezeigt. Es wird eine andere Kultur des Miteinanders eingeübt die von Respekt und Fairness geprägt ist.

Reflection / background

Die Sportlerinnen und Sportler der Evangelischen Jugend in Bayern engagieren sich über den Sport hinaus in ihrem sozialen und familiären Umfeld und zeigen Zivilcourage, um damit positive Zeichen zu setzen. Dabei geht es um eine prozesshafte, fortdauernde, inhaltliche Auseinandersetzung mit den in der Einleitung genannten Themen. Außerdem sollen dabei Diskussionen angestoßen und das eigene Verhalten reflektiert beziehungsweise Informationen gesammelt werden, die es ermöglichen, in bestimmten auftretenden Situationen Zivilcourage zu zeigen. Die Jugendlichen sind sehr offen sich über „ihren Sport“ mit wichtigen gesellschaftlichen Themen auseinanderzusetzen und eigenes Denken und Handeln zu reflektieren.

General information on realization

---

Preparation

Für die Infrastruktur wird unter anderen folgendes benötigt:

  • bis zu 20 Tore von den umliegenden Vereinen
  • 6 mobile Toilettenhäuschen
  • 1 Organisationszelt 5,9 x 12 m
  • 2-3 Zelte für die Turnierorganisationen à 6x3m
  • Verkaufswagen mit Theke
  • Marktstand + Pavillon
  • Holzkohlengrill und Gasgrill
  • 1 Kühlwagen für die Getränke
  • 100 Biertischgarnituren
  • Technikanlage mit Boxen und Mikrofonen etc. für die Beschallung der gesamten Plätze
  • Kletterturm und/oder andere Spielgeräte für das Rahmenprogramm
  • 1 Sanitätswagen mit Sanitätern

Es sind an den Veranstaltungstagen umgerechnet 80-90 Ehrenamtliche im Einsatz plus 6-8 Ehrenamtliche für den Auf- (Donnerstag und Freitag) und Abbau (Samstag und Montag Rasenplätze zusammen mit dem Team vom Platzwart des 1. FC Nürnberg wieder herrichten und ausbessern).

Es wird jeweils ein Kernteam für die Planung und Organisation des Fußballfestes „Bunt ist cool“ gebildet. Dieses setzt sich aus Ehrenamtlichen aus dem Landesarbeitskreis-Sport und dem hauptberuflichen Sportreferenten im Amt für Evangelische Jugendarbezusammen. Über einen Zeitraum von September bis Anfang Juli finden regelmäßige Vorbereitungstreffen statt.

Realization

Zeitablauf:

ab 09.15 Uhr Einstimmung der Gottesdienstband

09.45 Uhr Offizieller Beginn mit dem Gottesdienstteam

Sportandacht

Selbstverpflichtung der Mannschaften

10.30 Uhr Spielbeginn

13.00 Uhr Promispiel 1. FC Nürnberg Allstars zusammen mit Menschen mit Behinderungen gegen Landeskirchen- und Politikauswahlmannschaft

Wrap up & follow-up actions

Das Konzept von Bunt ist cool lässt sich prima auch im kleineren Rahmen auf lokaler Ebene organisieren, beispielsweise mit 8 Mannschaften auf 2 Kleinfeldern.

Für 2014 wird im Rahmen des Fußballfestes „Bunt ist cool“ ein Friedenscup mit Praxisfachtag für Multiplikatoren "Gemeinsam für Respekt, Fairness und Menschenwürde" stattfinden. Zielgruppe sind Hauptberufliche und sportbegeisterte Ehrenamtliche, die das Konzept von „Bunt ist cool“ kennenlernen und Lust haben, es dann eventuell in ihre jeweiliges Bundesland oder Ihre Landeskirche zu übertragen. Es findet ein Kleinfeldfußballturnier sowie im Anschluss ein Workshop zur Konzeption des Fußballfestes „Bunt ist cool“ statt.

Für Interessierte ist zudem der Besuch des „Dokumentationszentrums Reichsparteitagsgelände“ möglich.

Effect / experience

Das Fußballfest „Bunt ist cool“ fand im Zeitraum von 2007 bis 2012 mit jeweils mehr als 1100 Sportlerinnen und Sportlern mit 70-80 Mannschaften in Nürnberg in Kooperation mit dem 1. FC Nürnberg statt.

Bei den Fußballfesten haben in 6 verschiedenen Kleinfeldturnieren für Schüler, Jugendliche, Mädchen und Herren sowie für Menschen mit Behinderung jeweils 75-80 Mannschaften teilgenommen.

Adopted and refined

    Connected content

    • Bunt ist cool
      Integration und Inklusion sind Herausforderungen für Kirche und Sport.
      This article is visible for all internet-users.
      from a Geistreich-member
    • Ball
      Sport und Kirche.
      This article is visible for all internet-users.
      from a Geistreich-member

    geistreich video

    Hide Video