Streit ohne Fight - Sozialkompetenztraining

Author
a geistreich member
Created at: 2013-03-13
Last major update at: 2013-03-13
Languages
Deutsch (Original, currently shown)
In section
Jugendliche und Schule, Hochschule und Berufsbildung, Arbeitswelt und Arbeitslosigkeit, Schulnahe Jugendarbeit
Institutions
Evangelischer Kirchenkreis Hanau-Stadt in Hanau
Keywords
Target audiences
Practitioners
Information
Preparation: no information
Execution: no information
Votes
one vote
Comments to the document
Reden statt Gewalt

Abstract

Sozialkompetenz in Beruf und Alltag - Soziale Trainingsmaßnahme für Schüler der Berufsschulklasse der Mechatroniker der Ludwig-Geißler-Schule Hanau - angeboten vom Evangelischen Jugendpfarramt - Schulbezogene Jugendarbeit

Das Training soll den Auszubildenden Wege zur gewaltfreien Kommunikation in Praktikum und Beruf aufzeigen und ihnen somit den Umgang mit Konflikten und Stress in der Arbeitswelt erleichtern. Zusammen mit der »Schulbezogenen Jugendarbeit« haben die Schülerinnen und Schüler die Inhalte der Trainingsmaßnahme geplant, denn deren Interessen stehen im Mittelpunkt: Konkurrenz am Arbeitsplatz, Konflikte mit Vorgesetzten, aber auch anderen Auszubildenden und Konflikte mit der Familie und Freunden durch die neue berufliche Lebenssituation sind die Situationen, an denen viele Konflikte entstehen. Effektives und eigenständiges Lernen sowie der Umgang mit Stress sind weitere Themenschwerpunkte. Gerade bei diesem Angebot wurde deutlich, dass sich der Bedarf immer weiter entwickelt. Selbstverteidigung gehört bei dieser Maßnahme nicht mehr mit dazu. Es werden andere Konfliktsituationen bearbeitet, die eine kommunikative und soziale Kompetenz erfordern.

Situation / context

Konfikte und Stress in der Ausbildung und am Arbeitsplatz, sei es nun im Praktikum oder in der Ausbildung können von der Berufsschule oft nicht aufgearbeitet werden. Die Ludwig-Geißler-Schule Hanau, die Eugen-Kaiser-Schule Hanau, die Kaufmännischen Schulen Hanau haben sich bewußt zur außerschulischen Zusammenarbeit mit der Schulbezogenen Jugendarbeit entschieden und reagieren so auf den steigenden Bedarf nach sozialen Trainingsmaßnahmen.

Goals

Die soziale Kompetenzen der Schüler sollen gezielt verbessert werden, damit sie in Konfliktsituationen handlungsfähig sind. Die Kommunikationsfähigkeit, Teamfähigkeit, Konfliktfähigkeit, Organisationsfähigkeit und Belastbarkeit (Stress) der Schüler stehen im Mittelpunkt. Theoretisches Grundwissen in Kommunikation und Konflikten, Zeitmanagement, effektives Lernen, Teamarbeit und Stressmanagement sind der Schwerpunkt. In praktischen Übungen  können die Schüler sich selbst erfahren und ausprobieren. Dabei werden konkrete Situationen aus Beruf und Alltag beispielhaft bearbeitet und Lösungsansätze entwickelt.

Reflection / background

Die Beschleunigung der Schulausbildung lässt wenig Raum, soziale Kompetenzen zu erlernen und auszuprobieren. Betriebe und Schulen beängeln oft die fehlende soziale Kompetenz und Reife. Im Umgang mit Lehrern, Mitschülern, Kunden, Kollegen und Vorgesetzten haben gute sozuiale Fähigkeiten einen hohen Stellenwert, der nicht selten über Erfolg und Misserfolg entscheidet.

General information on realization

Guter Kontakt zu Schüler/-innen und Schulen ermöglichen die passgenauer Angebote mit Langzeitwirkung. Hier ist eine gute Recherche nötig. Es soll kein zusätzliches Angebot für die Schulen geschaffen werden, sondern ein die Schule unterstützendes Angebot.

Die sozialen Kompetenzen bei den Schülern und Schülerinnen sollen aktiv gefördert werden und langfristig wirken.

Preparation

Erstellung eines Konzepts

Kontakt zu Schulen und Schüler/-innen

Sponsorensuche, Förderanträge, z. B. Kreishandwerkerschaft, Innungen

Suche nach geeigneten Trainern für die praktischen Übungen

Suche nach geeigneten Räumen inkl. Verköstigung

Realization

2 tägiges Ganztagsangebot eingebettet in das Schulangebot, zum Beispiel Vorbereitung im Religions- oder Fachunterricht, durchgeführt aber, ganz bewußt außerhalb des Schulgebäudes, um eine unbelastete Ausgangssituation zu schaffen - losgelöst vom sonstigen "Schultrott".

Klare Gliederung der einzelnen Trainingsstufen mit einem ausgewogenen Anteil an Theorie und Praxis.

Klare Gliederung des Ablaufes: Training/Unterricht, Pause, Verköstigung

Das Interesse der Schüler/-innen am Mitmachen und sich einbringen stehen im Mittelpunkt, wer Spaß am Lernen hat, lernt ganz einfach.

Wrap up & follow-up actions

Auswertung mit Schülern/Schülerinnen, Lehrern/Lehrerinnen sowie Fach- und Schulleitung

Dokumentation und Abrechnung für die Sponsoren

Öffentlichkeitsarbeit allgemein und intern bei Kirche

Effect / experience

Langfristiges Training, indem die Schüler ihre Erfahrungen einbringen und Lösungswege aus für sie problematischen Konfliktsituationen finden konnten.

Der kontinuierliche Kontakt zu den mit beteiligten Lehrern/Lehrerinnen zeigt die positiven Auswirkungen des Trainings.

Die Zusammenarbeit mit den Schulen ist nicht immer unproblematisch, weil diese nicht immer unabhängig handeln können.

Adopted and refined

    Connected content

    • Thumb_article-default-image
      Friedensstifter leisten im Gemeinwesen wertvolle Arbeit durch Mediation.
      This article is visible for all internet-users.
      from a Geistreich-member
    • Kirche u. Schule
      Zahlreiche Projekte verbinden Schule und Kirche.
      This article is visible for all internet-users.
      By 2 geistreich- members

    geistreich video

    Hide Video