Neugestaltung der Perikopenordnung und Rückmeldemöglichkeit

Author
a geistreich member
Created at: 2013-06-11
Last major update at: 2013-07-31
Languages
Deutsch (Original, currently shown)
In section
Predigtwerkstatt, Kirchenjahr
Institutions
Zentrum für evangelische Predigtkultur in Lutherstadt Wittenberg, Kirchenamt der EKD in Hannover, Amt der Union Evangelischer Kirchen in der EKD (UEK) in Hannover, and Amt der VELKD in Hannover
Keywords
Target audiences
Practitioners
Information
Preparation: no information
Execution: no information
Votes
one vote
Comments to the document

Abstract

Die von der Evangelischen Kirche in Deutschland neu gefasste Ordnung der gottesdienstlichen Lesungen und Predigttexte, die sogenannte Perikopenordnung, ging am ersten Adventssonntag in eine einjährige Erprobungsphase..

Situation / context

 

Die von der Evangelischen Kirche in Deutschland neu gefasste Ordnung der gottesdienstlichen Lesungen und Predigttexte, die sogenannte Perikopenordnung, geht mit dem ersten Adventssonntag in eine einjährige Erprobungsphase. Über 10.000 Probelektionare sind von den Landeskirchen angefordert worden. Demnach beteiligen sich schätzungsweise mehr als 5.000 Gemeinden an der Erprobung. Die Kirchengemeinden können die neue Ordnung im Verlauf eines Kirchenjahres in ihren Gottesdiensten verwenden und Veränderungs- und Ergänzungsvorschläge an ihre jeweilige Landeskirche geben. Online können Rückmeldungen auf der Website www.perikopenrevision.de gegeben werden. Die Ergebnisse gehen in eine weitere Überarbeitung ein, sodass die revidierte Ordnung der Lese- und Predigttexte im Herbst 2017 beschlossen und zum Ersten Advent 2018 eingeführt werden kann. Der zur Erprobung vorliegende Entwurf wurde in gemeinsamer Verantwortung der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), der Union Evangelischer Kirchen (UEK) und der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD) erarbeitet.

Die Neuordnung zielt darauf, den Reichtum biblischer Worte, Bilder und Geschichten angemessen zu berücksichtigen. Der Leitende Bischof der VELKD, Landesbischof Gerhard Ulrich, zeigt sich erfreut, dass bekannte Erzählungen wie Jakobs Kampf am Jabbok oder Jesu Ringen in Gethsemane nun einen Platz gefunden haben. „Im Kernbereich des kirchlichen Lebens erschließen wir unsere Tradition neu.“ Insgesamt ist der Anteil alttestamentlicher Lesungen von bisher einem Fünftel auf rund ein Drittel der Gesamttexte gestiegen. Erstmals sind auch Psalmen als Grundlage für Predigten vorgesehen. Gleichzeitig wurden alle Texte auf ihre Eignung für die Lesung im Gottesdienst und für die Predigt geprüft. Bewährtes, wie die prägende Reihe der Leseevangelien, wurde fortgeschrieben. So sind rund 82 Prozent der bisherigen Texte, allerdings in neuer Anordnung, erhalten geblieben. Die sechs Reihen der Predigttexte sollen künftig aus Evangelien, Episteln und Altem Testament gemischt sein.

Kirchenpräsident Christian Schad, Vorsitzender des Präsidiums der UEK, begrüßt diesen Schritt: „Dass die Textsorte künftig von Woche zu Woche wechselt, erleichtert den Predigenden ihre Arbeit. Ich glaube, dass es ihre Lust am Predigen steigern wird. Und auch die Gottesdienstgemeinden werden die größere Abwechslung begrüßen.“

Weiterhin wurde der Bezug zu aktuellen Themen wie z. B. Arbeit und Freizeit, Schöpfung und Gerechtigkeit berücksichtigt. Dazu wurden „Text-Themen-Felder“ zusammengestellt, die eine Auswahl für Schwerpunktsetzungen vor Ort anbieten. Darüber hinaus führt die Neuordnung die bewährte und in seiner Struktur seit Jahrhunderten vertraute Prägung des Kirchenjahres fort. Deutliche Veränderungen sind hingegen bei der Ordnung der Wochenlieder vorgeschlagen.

Der Ratsvorsitzende der EKD, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, erwartet sich von der Neufassung eine weitere Bereicherung des gottesdienstlichen Lebens: „Die Perikopenordnung bietet einen wesentlichen Impuls für die Gemeinden, zu einer lebendigen Debatte über die Bibel im Gottesdienst zu kommen. Ich freue mich darauf, künftig über die in der Ordnung neu aufgenommenen Texte zu predigen“, so Bedford-Strohm.

Der Vorsitzende der Arbeitsgruppe Perikopenrevision, Prof. Dr. Alexander Deeg, hebt im Blick auf die etwa zweijährige Erarbeitungsphase hervor, „dass sich immer wieder zeigte, wie anregend und schön es ist, mit biblischen Texten zu arbeiten und das Wechselspiel unterschiedlicher Texte im Klangraum der Sonn- und Feiertage zu reflektieren“.

Der Beschluss zur Erarbeitung einer erneuerten Perikopenordnung war 2011 gefasst worden

Perikopen revisited
 

Drei neue "StichWorte" sind hinzugekommen für den 10. Sonntag nach Trinitatis (4.8., Israelsonntag): Predigttexte für die möglichen neuen Predigttexte.

Sie finden die "StichWorte" unten im Downloadbereich.

 

Mit dem Revisionsvorschlag für einige Sonntage nach Trinitatis läuft die Testphase der Perikopenrevision. Die "StichWorte" sind Predigthilfen zu den neuen, vorgeschlagenen Texten der Perikopenrevision.

Sie finden die "StichWorte" unten im Downloadbereich.

Rückmeldungen zur Textwahl der Perikopenrevision können Sie wie gehabt unter www.perikopenrevision.de abgeben (Zugangsschlüssel Umfrage_2013) , Rückmeldungen zum "Stichwort" und auch Predigten gerne an das Zentrum für evangelische Predigtkultur.

 

Im vergangenen Advent gab es schon einmal eine kleine Erprobungsphase für den Entwurf der Perikopenordnung. Schon damals hatte das Zentrum für Evangelische Predigtkultur in Wittenberg „Stichworte“ mit kleinen Gottesdienstimpulsen und ganzen Predigten zu den biblischen Erprobungstexten verschickt.
Die Arbeitsgruppe zur Perikopenrevision gibt nun einen weiteren Einblick in die bisher ausgewählten Texte in der Trinitatiszeit und zwar für die Proprien des 3. bis 5. und 10. Sonntags nach Trinitatis. Wie gesagt: es ist eine Erprobungszeit, diese neuen Texte stehen noch nicht fest. Rückmeldungen dazu sind sehr erwünscht.
Auf den Internetseiten der EKD, der UEK und der VELKD sind die neuen Texte abrufbar: http://www.velkd.de/Perikopenrevision.php.  Hier sind auch die Ergebnisse der ersten Rückmeldungen aus dem Advent zu finden. Die Rückmeldungen sollen dieses Mal  ausschließlich über die Internetseite www.perikopenordnung.de erfolgen. Auch hierzu findet sich Näheres in den Informationen zu den Texten. Die digitale Rückmeldung ist möglich bis zum 12. August 2013.
Das Zentrum für Evangelische Predigtkultur in Wittenberg verschickt wieder StichWortpredigten. Wenn Sie sie haben möchten, genügt eine E-Mail an Alina.Erdem@wittenberg.ekd.de mit dem Betreff „StichWorte“. Wenn Sie zum Beispiel am kommenden Sonntag predigen möchten, lassen Sie sich gern inspirieren.

 

Zentrum für evangelische Predigtkultur

Markt 4 (Cranachhaus)

06886 Lutherstadt Wittenberg

+49(0)3491-459 11 45

+49(0)151-587 583 65

www.predigtzentrum.de

 

Text:
gottesdienstinstitut nordkirche
Anne Gidion, Friederike Jaeger, Thomas Hirsch-Hüffell


   

Goals

Weitere Texte zu den neuen Perikopentexten finden Sie als Download im PDF-Bereich.

  

Reflection / background

---

General information on realization

---

Preparation

---

Realization

---

Wrap up & follow-up actions

---

Effect / experience

---

Adopted and refined

    Binder

    Connected content

    • Kanzel
      Tipps fürs präsente Predigen von Thomas Hirsch-Hüffell.
      This article is visible for all internet-users.
      from a Geistreich-member
    • Gottesdienst
      Qualitätsentwicklung im Gottesdienst versucht mit kirchlichen und außerkirchlichen Instrumenten der Qualitätsentwicklung die Bedeutung, Wirkung und Akzeptanz des Evangelischen Gottesdienstes unter den sich wandelnden gesellschaftlichen, kulturellen und religiösen Rahmenbedingungen zu fördern.
      This article is visible for all internet-users.
      By 3 geistreich- members
    • Ressourcen für die nächsten Gottesdienste leicht auffinden. Setzen Sie ein Lesezeichen auf diesen Beitrag, wenn Sie mögen.
      This is visible in the Web.
      from a Geistreich-member
    • Zentrum für evangelische Predigtkultur Lutherstadt Wittenberg06886 Lutherstadt Wittenberg
      Das Zentrum für evangelische Predigtkultur hat am 1. Oktober 2009 seine Arbeit in Wittenberg aufgenommen. An dem Ort, an dem man sich bereits vor rund 500 Jahren für die Predigt begeisterte, arbeitet das Zentrum daran, die Leidenschaft für das Predigen zu intensivieren.
    • VELKD_Logo_1_ZW_RGB.png HannoverHerrenhäuser Straße 12, 30419 Hannover
      Die Vereinigte Evangelisch-Lutherische Kirche Deutschlands (VELKD) ist eine Kirche, genauer gesagt, eine evangelisch-lutherische Kirche. Eine Kirche also, die sich auf Martin Luther als ihren zentralen Reformator beruft. Begründet wurde die VELKD 402 Jahre nach dem Tod ihres theologischen Vorden...
    • Thumb_institution HannoverHerrenhäuser Straße 12, 30419 Hannover
    • Thumb_discussions-idea
      Für die Adventszeit bietet das Zentrum für evangelische Predigtkultur in Wittenberg einen besonderen Service: Er heißt "Stichworte" und liefert Inspirationen für Ihre Adventspredigten. Wenn Sie diese Stichworte beziehen wollen, genügt eine Email an predigtzentrum@ekd.de. Die Kolleginnen und Kolle...
      This idea is visible for all internet-users.
      from a Geistreich-member

    geistreich video

    Hide Video