Miteinander der Generationen fördern

Author
a geistreich member
Created at: 2013-08-01
Last major update at: 2013-08-01
Languages
Deutsch (Original, currently shown)
In section
Mitgliederbindung, Gemeindeaufbau, Gemeinwesen, Diakonie und Gesellschaft, Integration und Inklusion
Institutions
Evangelischer Kirchenkreis Halle in Halle (Westfalen)
Keywords
Target audiences
Practitioners
Information
Preparation: 4 Monate
Execution: no information
Votes
one vote
Comments to the document
Logo Generationsübergreifende Arbeit

Abstract

In der Veranstaltungsreihe „Miteinander der Generationen – erleben und verstehen“ des Evangelischen Kirchenkreises Halle geht es darum, das Miteinander der Generationen zu fördern.

Situation / context

Früher war es selbstverständlich, dass mehrere Generationen unter einem Dach wohnten. Es gehörte zum Alltag, miteinander auszukommen – bei allen Schwierigkeiten und auch Scheitern, das zum menschlichen Leben dazugehört. Heute ist das nicht mehr so. Und ist mit großer Sorge eine Entfremdung der Generationen untereinander zu beobachten, denn letztendlich baut das gesellschaftliche System noch immer auf dem Generationenvertrag auf, also darauf, dass die Generationen zusammen gehören und wechselseitig füreinander eintreten.

Goals

Die Veranstaltungsreihe soll bewusst machen, dass es wichtig ist, sich in die Mitglieder einer anderen Generation hineinzuversetzen. Sie soll helfen, zu verstehen und berücksichtigen zu können, was trennend, aber auch was verbindend ist. 

Reflection / background

„Familie“ hieß das Thema des diesjährigen Empfanges auch deshalb, weil sich alle evangelischen Kirchengemeinden und alle Evangelischen Kirchenkreise in Westfalen in 2013 und 2014 an Hand der Hauptvorlage damit beschäftigen. Sie gibt Anhaltspunkte und Diskussionsimpulse.

Wir empfinden es als eine unserer Aufgaben, das Miteinander der Generationen zu fördern und als Lebensbereicherung erlebbar zu machen. Denn die Kirche ist eine generationsübergreifende Glaubensgemeinschaft. Gott verbindet durch das Sakrament der Taufe alle Generationen miteinander. Die generationsübergreifende Freude an der Gemeinschaft mit Gott und an den Beziehungen untereinander gehört auch zum Wesen von Kirche.

General information on realization

Zur Reihe gehören 3 Veranstaltungen: Auftaktgottesdienst, Aktionstag - vom Leben mit Parkinson, Expertencafé

Für die acht Kirchengemeinden und deren Gruppen sowie für die Einrichtungen der Diakonie gibt es eine Handreichung zum Thema. Für alle Altergruppen von den Kindergartenkindern bis zu den Erwachsenen sind darin Vorschläge enthalten, wie das Thema z.B. in den Gemeindegruppen oder in den TfKs umgesetzt werden kann. Diese Beispiele kommen aus der Praxis und werden dem großen Kreis der Gruppen im Kirchenkreis zur Verfügung gestellt.

Preparation

Das Organisationteam hat sich für „Morbus Parkinson“ entschieden, weil es in dem Buch „Opa sagt, er ist jetzt Ritter. Vom Leben mit Parkinson.“ von Dagmar H. Mueller und Verena Ballhaus eine gute Grundlage dafür gefunden hat.

Realization

Die Kooperation mit den Gemeinden sowie mit Einrichtungen der Diakonie waren hilfreich. Beim Aktionstag war ein behindertengerechter Bus zur Besichtigung vor Ort, es gab einen Infostand für medizinische und technische Hilfmittel. Für das Expertencafé konnten wir den oberärztlicher Leiter des Neurogeriatrischen Bereiches der Klinik für Neurologie des LWL-Klinikums Gütersloh, gewinnen.

Wrap up & follow-up actions

Die generationsübergreifende Arbeit wird im Kirchenkreis in 2014 fortgesetzt. Sie bereichert die Angebote der Kirchengemeinden.

Effect / experience

---

Adopted and refined

    Connected content

    geistreich video

    Hide Video