Ich kann nicht anders - Eine Aktion von chrismon

Author
a geistreich member
Created at: 2013-09-05
Last major update at: 2013-09-05
Languages
Deutsch (Original, currently shown)
In section
Diakonie und Gesellschaft, Kampagnen
Institutions
Kirchenamt der EKD in Hannover
Keywords
Target audiences
Practitioners
Information
Preparation: no information
Execution: no information
Votes
one vote
Comments to the document
Screenshot "Ich kann nicht anders"

Abstract

Das evangelische Monatsmagazin zeigt Menschen, die sich engagieren. Es wurden Menschen vorgeschlagen, die sich vorbildlich engagieren. Nun können Sie "Danke" sagen.

Situation / context

Jeder von uns kennt sie: die Menschen, die sich für andere engagieren. Die helfen, wenn jemand in Not ist: mit Zuwendung, mit Zeit, mit guten Ideen. Und warum? Weil es ihrem Selbstverständnis entspricht.

Banner. Quelle: EKD

Goals

Die Aktion "Ich kann nicht anders" des evangelischen Monatsmagazins chrismon will diesen "Alltagshelden" ein Gesicht geben - und damit auch Danke sagen.

Reflection / background

Warum "Ich kann nicht anders": Martin Luther werden die Worte zugeschrieben: "Hier stehe ich. Ich kann nicht anders. Gott helfe mir. Amen." Sein Thesenanschlag vor fast 500 Jahren steht für die Bereitschaft, genauer hinzuschauen. Zu widersprechen, wenn etwas schiefläuft. Und standzuhalten, auch wenn es mächtigen Gegenwind gibt. Natürlich hätte Martin Luther anders gekonnt, er hätte seine Thesen widerrufen können. Aber: Seine Überzeugung hinderte ihn daran. Sein "Ich kann nicht anders" war die freie Entscheidung, zu dem zu stehen, von dem er innerlich überzeugt war.

Die Menschen, die wir hier porträtieren, sind nicht Luthers Nachfolger. Aber auch für sie gilt: Natürlich könnten sie anders. Niemand zwingt sie, Kindern vorzulesen, Geld für ein Hospiz zu sammeln oder in Bulgarien Sanitätskurse abzuhalten. Sie tun es dennoch, weil sie überzeugt sind: Das ist jetzt notwendig. Auch hinter ihrem "Ich kann nicht anders" steht eine freie Entscheidung. Das macht ihr Engagement besonders wertvoll.

General information on realization

Preparation

Wie haben wir die Menschen gefunden, die wir porträtieren? Zum einen haben wir recherchiert, zum anderen haben chrismon-LeserInnen ihre Vorschläge eingereicht.

Realization

Wie gehen wir vor? Die Seite http://ichkannichtanders.de  ist nun mit unseren und Ihren Vorschlägen gefüllt. Ab Mitte Oktober 2013 erschien eine Galerie von ca. 20 Menschen und ihren Geschichten, die uns besonders beeindruckt haben auf dieser Seite. Sie können diese Projekte anklicken, dann füllen sich dort die Dankesherzen. Stellvertretend für alle Menschen, die mit ihrem Einsatz unsere Gesellschaft zusammenhalten. Auch alle anderen Vorschläge bekommen Raum und Anerkennung auf dieser Seite.

Wrap up & follow-up actions

Preise:
Wer die meisten Herzen gesammelt hat, bekommt einen Preis von uns. Zum Beispiel: Eine Wochenenderholung für die engagierte Helferin in einem schönen Hotel? Ein professionelles Coaching für das Hilfsprojekt? Eine neue Website? Was genau, das entscheiden wir zusammen mit den Gewinnern. Das Preisgeld stiftet Frau Susanne T. Hansen mit den Kindern Swantje und Jakob, Familie von Jens Markus Schümann (†2012). Jens Schümann war das Reformationsjubiläum 2017 ein besonderes Anliegen. “Ich kann nicht anders” wäre sehr in seinem Sinne gewesen.

Effect / experience

---

Adopted and refined

    Connected content

    • Ehrenamt
      Ehrenamtlich Mitarbeitende der Kirche brauchen unterstützende Rahmenbedingungen. Auch muss das Verhältnis zu den Hauptamtlichen geklärt sein.
      This article is visible for all internet-users.
      from a Geistreich-member

    geistreich video

    Hide Video