Literatur zum Thema 'Widerstand gegen Hitler'

Author
a geistreich member
Created at: 2013-12-12
Last major update at: 2013-12-19
Languages
Deutsch (Original, currently shown)
In section
Gemeinwesen, Frieden, Gerechtigkeit, Schöpfung
Institutions
Not yet assigned
Keywords
Target audiences
Practitioners
Information
Preparation: no information
Execution: no information
Votes
one vote
Comments to the document
Gott will Taten sehen

Abstract

Neues Buch erschienen: "Gott will Taten sehen: Christlicher Widerstand gegen Hitler" von Margot Käßmann und Anke Silomon - und andere Literaturhinweise

Situation / context

2014 jährt sich u.a. die Theologische Erklärung von Barmen zum 80. Mal.

Ein Anlass, das Thema "Widerstand im Dritten Reich" zu thematisieren.

2014 ist darüber hinaus im Rahmen der Reformationsdekade das Jahr "Reformation und Politik".

Goals

Das Thema "Widerstand im Dritten Reich" thematisieren.

 

  

  

Literaturliste zum Thema von eliport.de

Evangelisches Literaturportal e.V

http://www.eliport.de

   

Tietz, Christiane: Dietrich Bonhoeffer. Theologe im Widerstand. München: Beck 2013. 142 S. : Ill. ; 18 cm. (bsr 2775).

ISBN 978-3-406-64508-2, kt.: 8,95 €

Eine kompakte Einführung in Bonhoeffers Leben und Werk und dessen weltweite Rezeption. 

Offensichtlich fasziniert Dietrich Bonhoeffer durch sein Werk und sein Leben nach Jahrzehnten noch so, dass erneut eine Biographie vorliegt. Die Autorin lehrt Systematische Theologie an der Uni in Mainz und ist Vorsitzende der deutschen Sektion der internationalen Bonhoeffer-Gesellschaft. Kompakt und dennoch sehr gut nachvollziehbar führt sie in Bonhoeffers Denken und Werk ein. Dabei lässt Sie Bonhoeffer und seine Zeitgenossen ausführlich selbst zu Wort kommen und zeigt, wie Bonhoeffer zeitlebens versuchte, sein Leben, seine theologische Reflexion und seinen persönlichen Glauben zusammen zu halten. Tietz verdeutlicht am Beispiel Bonhoeffers, dass überzeugende theologische Aussagen immer situationsbedingt sind. Aufschlussreich ist das ausführliche Schlusskapitel über die Bonhoeffer-Rezeption weltweit und in Deutschland. Da sich Bonhoeffers theologische Positionen situationsbedingt veränderten, wird er für unterschiedliche theologische Positionen als Gewährsmann herangezogen.

Für den Einsatz in Gemeindegruppen, für den Unterricht und für die persönliche Lektüre sehr gut geeignet. Zur Anschaffung für Gemeindebüchereien zu empfehlen.

(Glauben / Theologie / Lebensbild)Karl Foitzik

 

 

Gott will Taten sehen. Christlicher Widerstand gegen Hitler. Ein Lesebuch. Ausgewählt, eingeleitet und kommentiert von Margot Käßmann und Anke Silomon. München: Beck 2013. 479 S. : Ill. ; 24 cm.

ISBN 978-3-406-64453-5, geb.: 19,95 €

Lesebuch mit Einführungen zur Biografie und zu ausgewählten Texten einzelner christlicher GegnerInnen des Dritten Reichs.

In ihrer Einführung gibt Margot Käßmann einen Überblick zur Geschichte des Widerstands im Dritten Reich. Verdienstvoll ist das Bemühen um einen ökumenischen Ansatz und eine Berücksichtigung der Frauen. Leider erfolgt keine Differenzierung zwischen Opposition aus Nächstenliebe, Märtyrertum oder politisch reflektiertem und organisiertem Widerstand. Die Kirchentage nach 1949 werden als Fortsetzung des kirchlichen Widerstands beschrieben. Das bedürfte der Erläuterung. Erfreulich ist, dass nun eine so große Anzahl an Namen und Texten in einer lesbaren Form zusammengefasst sind. Diese umfangreiche Arbeit berührt das Fachgebiet von Anke Silomon, Privatdozentin für Neuere Geschichte. Bedauerlich ist, dass einige wichtige Namen wie etwa von Josef Metzger oder Helmut Hesse fehlen. Die Einführungen gehen leider häufig nicht über die Inhalte einschlägiger Lexika und Internetdienste hinaus.

Eine erste Hinführung auf ein wichtiges Kapitel der Kirchen- und Gesellschaftsgeschichte, von der man sich bald eine erweiterte und verbesserte Auflage wünscht.

(Widerstand / Kirche / NS-Zeit) Rüdiger Sareika

 

 

Seehaber, Wolfgang: Maria von Wedemeyer. Bonhoeffers Verlobte. Ein Lebensbild. Gießen: Brunnen 2012. 384 S. ; 21 cm.

ISBN 978-3-7655-1195-0, geb.: 16,99 €

Die Lebens- und Liebesgeschichte Maria von Wedemeyers (1924-1977), der Verlobten Dietrich Bonhoeffers.

Als die zwölfjährige Maria dem damals schon bekannten,18 Jahre älteren Theologen Dietrich Bonhoeffer zum ersten Mal begegnet, ahnt sie nicht, dass sie sich einmal in ihn verlieben wird. Fünf Jahre später trifft sie ihn wieder und beide sind sofort voneinander fasziniert. Aber es bleibt ihnen kaum Zeit. Dietrich engagiert sich im Widerstand gegen Hitler, Maria muss den Tod ihres Vaters und ihres Bruders verkraften und die Mutter verhängt ein Trennungsjahr, in dem beide prüfen sollen, ob ihre Liebe Bestand hat. Doch dann wird Dietrich verhaftet und fortan bleiben ihnen nur noch 18 Termine, an denen sie sich unter Aufsicht sehen dürfen. In innigen Briefen versichern sie sich ihrer Liebe und Maria wird für Dietrich zur Hoffnungsträgerin, die ihm hilft, nicht von seinem Weg abzuweichen. - Der Autor beleuchtet das Leben Marias thematisch, nicht chronologisch. So bietet sich dem Leser ein Puzzle, das er selbst zusammensetzen muss, und das eine Identifikation mit der Protagonistin verhindert.

Für am Thema interessierte LeserInnen, die bereit sind, über diese konzeptionellen Schwächen der Biografie hinwegzusehen. 

(Widerstand / NS-Zeit) Elisabeth Schmitz

 

 

Baum, Markus: Jochen Klepper. Schwarzenfeld: Neufeld 2011. 287 S. : Ill. ; 22 cm.

ISBN 978-3-86256-014-1, geb.: 17,90 €

Lebensbild des christlichen Liederdichters und Schriftstellers (1903-1942).

Gemeinsam mit seiner Frau und deren Tochter ging Jochen Klepper am 10. Dezember 1942 in Berlin Niklassee in den Tod. Die Hintergründe für die Verzweiflungstat wurden schon bald nach dem Ende der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft bekannt. Mit dem Abstand von sieben Jahrzehnten und in Kenntnis des umfangreichen Nachlasses, eine Biographie vorzulegen, in der er dem Menschen Jochen Klepper nachzuspüren sucht, ist das Anliegen des Autors. Geboren wurde Klepper 1903 in Beuthen an der Oder, besuchte das Gymnasium im nahen Glogau, studierte in Heidelberg und Breslau Theologie. Er war stark geprägt durch den Geist des altpreußischen Pfarrhauses, von dem er sich aber auch zu distanzieren wusste, und besonders von der Landschaft an der Oder, der er sich eng verbunden fühlte. 1931 heiratete er die sehr viel ältere, früh verwitwete Jüdin Hanna Stein, deren zwei Töchtern er ein liebevoller Vater wurde. Obwohl Frau und Töchter sich taufen ließen, drohte trotz mannigfacher Bemühungen die Deportation. So beschloss man, gemeinsamen in den Tod zu gehen.

Eine lesenswerte Biographie über den tiefsinnigen, aber nicht lautstarken, sondern stillen Widerständler mit aufrechtem Gang. Ein überzeugter Christ, der sich nicht abfinden wollte mit Unrecht und Willkür.

(Glaube / Widerstand / NS-Zeit / Protestantismus) Halgard Kuhn

 

 

Schott, Hanna: Von Liebe und Widerstand. Das Leben von Magda & André Trocmé. Schwarzenfeld: Neufeld 2011. 240 S. : Ill. ; 22 cm.

ISBN 978-3-86256-017-2, geb.: 14,90 €

Biografie des französischen Pfarrers André Trocmé und seiner Frau, Retter tausender jüdischer Menschen im 2. Weltkrieg.

André Trocmé und Magda Grilli di Cortona begegneten sich 1926 während eines Studienjahres in New York. Sie entstammten denkbar unterschiedlichen Verhältnissen, blickten aber beide auf eine komplizierte Kindheit und Jugend zurück. Mit Intelligenz und Mut erprobten sie jetzt eigene Wege. Der Leitung der reformierten Kirche Frankreichs erschien der junge Pfarrer, ein Pazifist, kaum tragbar, so dass er schließlich die Pfarrstelle in Chambon-sur-Lignon, einem abgelegenen Dorf im Zentralmassiv erhielt, einer Gegend, die unter Ludwig XIV. zum Zufluchtsort verfolgter Hugenotten und ihren Nachfahren Heimat geworden war. Diese Menschen hatten die Leiden ihrer Vorfahren nie vergessen, so dass sie bereit waren, unter Lebensgefahr während der deutschen Besetzung Frankreichs Verfolgte zu verstecken. Das ganze Plateau, im Zentrum das Pfarrhaus, organisierte Hilfe und wurde später mit der Medaille der "Gerechten unter den Völkern" von Israel geehrt. Die Trocmés engagierten sich für den Frieden.

Die geradlinig, schnörkellos erzählte Biographie ist in der Gemeindearbeit breit einsetzbar, auch für Jugendliche beeindruckend.

(Widerstand / Gewaltlosigkeit / Zivilcourage) Lieselotte Diepholz

 

 

Stetter, Moritz: Bonhoeffer. Graphic Novel. Gütersloh: Gütersloher Verl. - Haus 2010. 110 S. : überw. Ill. ; 25 cm.

ISBN 978-3-579-07050-6, kt.: 14,99 €

Die Biographie Dietrich Bonhoeffers (1906-45) als Graphic Novel erzählt.

Dietrich Bonhoeffer (1906 – 1945), Privatdozent für Evangelische Theologie, profilierter Vertreter der Bekennenden Kirche, wurde 1943 verhaftet und – mit dem gescheiterten Attentat von 1944 in Verbindung gebracht – im KZ Flossenburg hingerichtet. Moritz Stetter erzählt das Leben dieses bedeutenden Theologen in seiner Graphic Novel und erlaubt damit insbesondere jugendlichen Lesern einen anschaulichen und bewegenden Einblick in sein Denken und Tun. Mag auch die graphische Qualität nicht immer gelungen erscheinen, die hohe Textlastigkeit und die sehr dominante Addition von „redenden Köpfen“ die Erzählmöglichkeiten der Bildgeschichte nicht so recht nutzen, so gelingt es doch, in geschickter dramaturgischer Verschränkung unterschiedlicher zeitlicher Episoden – als erinnernde Rückblicke - den Lebenslauf spannend und lesemotivierend zu erzählen. Eingebettet in die historischen Ereignisse stellt der Comic nicht nur das äußerliche Geschehen dar, sondern lässt den Leser teilhaben an Bonhoeffers theologischen Überlegungen, an seinem Kampf gegen die NS-gesteuerten „Deutschen Christen“, an seiner Begründung, tätigen Widerstand zu leisten.

Lesenswert und wichtig auch schon für Jugendliche, als historische Bewusstmachung, aber auch als Exempel die eigene Position zu klären.

(Widerstand / Kirche / NS-Zeit) Dietrich Grünewald

 

 

Lang, Hans-Joachim: „Als Christ nenne ich Sie einen Lügner“. Theodor Rollers Aufbegehren gegen Hitler. Hamburg: Hoffmann & Campe 2009. 255 S. ; 21 cm.

ISBN 978-3-455-50104-9, geb.: 22,00 €

Lebensstationen  des Hitler-Gegners Theodor Roller und sein  Neubeginn nach 1945.

Der Autor geht  den Lebensspuren des Sparkassenangestellten Roller nach (1915-2008). Dabei stützt er sich auf dessen Schreiben an Hitler, Korrespondenzen mit seiner Mutter und diverse medizinische Gutachten über ihn aus der Heilanstalt Weissensee bei Stuttgart, in die er nach dem ersten Brief an den "Führer" eingewiesen worden war. Zwei Interviews von 2007 und 2008 vermitteln schließlich ein persönliches Bild  des angeblich "Unzurechnungsfähigen". - Im  Brief vom 25.1.1939 an Hitler lesen wir :"...warum leben Sie keine Ehe vor...Sie haben kein moralisches Recht, eine Ehe zu empfehlen..." (S. 63). Im beigefügten Gedicht heißt es: "...Schreiet zu Gott, er möge ihn (Hitler) zerschellen, den

Teufelsritter..." (S.66) - Vor dem Sondergericht erklärt Roller, dass er dem Antichristen Hitler aus Glaubensgründen den Treueeid nicht leisten kann. Fünfeinhalb Jahre in der Psychiatrie folgen.

Dieser glaubwürdige, auf Quellen gestützte Lebenslauf ist leicht zugänglich, breit einsetzbar,  der jungen Generation als Diskussionsgrundlage über Glaubensfragen zu empfehlen.

(Widerstand / Christentum / Pietismus) Gabriele von Altrock

 

 

Bethge, Eberhard: Dietrich Bonhoeffer.  Gelesen von Wolfgang Schmidt und Axel Thielmann. Berlin: Deutsche Grammophon Literatur 2007. 1 CD ; 79 Min. (Rowohlt Monographie).

ISBN 978-3-8291-1749-4, : 9,99 €

Sein Leben aus der Sicht eines Weggefährten.

Die soliden Rowohlt Monographien gehören in jede Bibliothek. Sie überzeugen durch gründliche Recherche, Kürze und Würze und Leidenschaft für die behandelten Personen. Das alles zeichnet auch dieses Hörbuch aus, bei dem der Verzicht auf die Bilder der Bücher durch die gelungene sprachliche Gestaltung ausgeglichen wird. Das Zuhören lässt den Eindruck entstehen, man könne ins Innere Bonhoeffers blicken. Das ist eine spannende Angelegenheit, denn rasch zeigt sich, dass der gern als „evangelischer Heiliger“ Verehrte sehr tiefgründig und provokant gedacht und geschrieben hat. Es stellt sich immer wieder die Frage: was wäre aus der Evangelischen Kirche in Deutschland geworden, hätte man ihn nicht ermordet?

Zum Selbsthören sowie für Gemeinde- und Konfi-Arbeit gern empfohlen.

(NS-Zeit / Kirche / Widerstand) Christiane Thiel

 

 

Norden, Günther van: Friedrich Langensiepen. Ein Leben in Deutschland zwischen Pfarrhaus und Gefängnis 1897 bis 1975. Stuttgart: Kreuz 2006. 460 S. , 21 cm.

ISBN 3-7831-2778-5, geb.: 22,90 €

Die Biographie des rheinischen Pastors Friedrich Langensiepen als Beispiel des Widerstands im Nationalsozialismus und der Konsequenz des Bekennens.

Der Professor für Neuere Geschichte an der Uni Wuppertal und Ausschuss der Evangelische Kirche im Rheinland für kirchliche Zeitgeschichte hat ein wertvolles und eindrucksvolles Porträt eines Pfarrers vorgelegt, in dessen Leben sich die deutsche Geschichte - vom Ersten Weltkrieg bis weit in die Nachkriegszeit der 70er Jahre des letzten Jahrhunderts - widerspiegelt. Friedrich Langensiepen legt in seiner kompromisslosen Glaubensgewissheit Zeugnis für die Existenz eines Christen in diesen Jahren ab - in aller menschlichen Widersprüchlichkeit. Der 1897 geborene Langensiepen war Pfarrer der Evangelische Kirche im Rheinland und führendes Mitglied der Bekennenden Kirche, besonders in seiner Amtszeit als Gemeindepfarrer in Godenroth (Hunsrück) mussten er und seine Familie in ständiger Auseinandersetzung und Denunziation durch Kollegen und Gemeindemitglieder in Zeit des Nationalsozialismus leben. Langensiepen ist ein Beispiel für ein Predigen in Zeiten der Judenverfolgung, das auf den Boden des Bundes und des Bekenntnisses bleibt, und trotz aller Gefahr verkannt. - Van Norden hat ein prophetisches Zeugnis in schweren Zeiten transparent gemacht und gleichzeitig aufgezeigt, wie schwer sich die Kirche nach 1945 mit Langensiepen tat. Das Buch ist eine späte Anerkennung eines einsamen Weges inmitten von Anpassung und faulen Kompromissen.

Eine Lektüre könnte Verantwortliche vor Wiederholungen bewahren. Zur Anschaffung empfohlen, in Arbeitskreisen, Gruppen und Unterricht breit einsetzbar.

(Bekenntnis / Widerstand / NS-Zeit / Kirche) Martin Weskott

  

   

Weitere Literatur

  • Die Kirchen im Dritten Reich, Christoph Strohm, Preis: EUR 8,95
  • Kirche und Nationalsozialismus, Gerhard Hartmann, Preis: EUR 7,90
  • Kreuz und Hakenkreuz: Die evangelische Kirche im Dritten Reich, Kurt Meier, Preis: EUR 12,90
  • Die katholische Kirche im Dritten Reich: Eine Einführung, Christoph Kösters, Mark Edward Ruff, Thomas Brechenmacher, Wilhelm Damberg, Karl-Joseph Hummel, Heinz Hürten, Michael Kissener, Rudolf Morsey, Dietmar Süß, Preis: EUR 19,95
  • Evangelische Kirche im Dritten Reich - Deutsche Christen und..., Steffen Recknagel, Preis: EUR 13,99
  • Kirchengeschichte Deutschlands seit der Reformation, Johannes Wallmann, Preis: EUR 14,99
  • Die Barmer Theologische Erklärung: Einführung und Dokumentation, Martin Heimbucher, Rudolf Weth, Preis: EUR 6,90
  • Katholische Kirche im Nationalsozialismus: Ein Lese- und..., Helmut Kurz, Preis: EUR 29,90

   

Ferner zu Bonhoeffer

Arbeitsstelle Gottesdienst (Hg.)

...dann musst du dazwischen springen. Dietrich Bonhoeffer 1906-2006.

Heft 02/2005. 19. Jg.

http://www.ekd.de/liturgische_konferenz/publikationen/liturgie_und_kultur.html

Als PDF downloaden (ca. 3,9 MB)

  

http://www.ekd.de/medien/film/bonhoeffer/index.html

  

 

Link im Internet

Der Widerstand gegen den Nationalsozialismus zählt bis heute zu den brisantesten Kapiteln der deutschen Geschichte des 20. Jahrhunderts. Die gesellschaftliche Verständigung über dieses wichtige kultur- und bildungspolitische Themenfeld bleibt eine Herausforderung für jede Generation. Der Umstand, dass die kommunikative Erinnerung über Zeitzeuginnen und Zeitzeugen immer schwieriger wird, verändert gegenwärtig die Bedingungen der gesellschaftlichen Verständigung über die Widerstandsproblematik in grundlegender Weise.

Diese Website zeigt multimedial Aspekte des ev. Widerstandes.

www.evangelischer-widerstand.de

 

Reflection / background

---

General information on realization

---

Preparation

---

Realization

---

Wrap up & follow-up actions

---

Effect / experience

---

Adopted and refined

    Connected content

    • Bücher
      Neben der Bibel stehen Bücher im Zentrum zahlreicher Projekte.
      This article is visible for all internet-users.
      from a Geistreich-member
    • Gedenkstätte NS-Zwangsarbeiterlager in Neukölln
      Gedenken und Erinnern an Ereignisse wie den 9. November oder die Befreiung von Auschwitz.
      This article is visible for all internet-users.
      from a Geistreich-member
    • Politisch predigen
      Politisches Engagement der Kirche.
      This article is visible for all internet-users.
      from a Geistreich-member

    geistreich video

    Hide Video