Mehr als Sie glauben! Das Ehrenamt in Kirche und Diakonie

Author
a geistreich member
Created at: 2014-02-27
Last major update at: 2014-02-28
Languages
Deutsch (Original, currently shown)
In section
Öffentlichkeits- und Pressearbeit, Kampagnen, Internetauftritt und Newsletter, Gemeindeleitung, Ehrenamtliche
Institutions
Ev. Kirchenkreis Essen in Essen
Keywords
Target audiences
Practitioners
Information
Preparation: Von der ersten Idee bis zum Start: 8 Monate, wöchentlich 3 bis 4 Stunden
Execution: Aktionszeitraum 4 Monate, wöchentlich 4 Stunden
Votes
one vote
Comments to the document
Katja Roth engagiert sich in der Kindergottesdienstarbeit

Abstract

Die Aktion "Mehr als Sie glauben!" des Kirchenkreises Essen soll das ehrenamtliche Engagement würdigen und seine Bedeutung für Kirche und Gesellschaft bewusster machen.

Situation / context

Über 6.000 Essenerinnen und Essener engagieren sich ehrenamtlich in der Evangelischen Kirche und Diakonie: Sie besuchen einsame, kranke und ältere Menschen, sie organisieren Kindergottesdienste und helfen in Jugendeinrichtungen mit, sie sammeln Hilfsgüter für bedürftige Menschen und nehmen Ämter und Aufgaben in den Gemeinden war, sie singen im Kirchenchor, leiten Freizeiten oder leisten ehrenamtliche Dienste in Seelsorge und Begleitung.

Das Ehrenamt wandelt sich - neben langfristige Engagements in Gremien und Diensten sind kurz- und mittelfristige bzw. projektbezogene Ehrenämter getreten. Diese Vielfalt will unsere Aktion sichtbar machen. 

Was immer bleibt, ist die Aufgabe, um die Mitarbeit von Ehrenamtlichen zu werben, bestehendes Engagement zu würdigen und achtsam mit den Potenzialen und Ressourcen umzugehen, die Ehrenamtliche unserer Kirche zur Verfügung stellen - ganz im Sinne von 1. Petrus 4,10: Dient einander, ein jeder mit der Gabe, die er empfangen hat, als die guten Haushalter der mancherlei Gnade Gottes (Lutherübersetzung).

Goals

Der Arbeitskreis Ehrenamt der Evangelischen Kirche in Essen möchte das Ehrenamt durch die Aktion würdigen und stärken. Gleichzeitig möchte er die Bedeutung ehrenamtlichen Engagements für Kirche und Gesellschaft sowohl in der Öffentlichkeit der Stadt Essen als auch in den Kirchengemeinden, Einrichtungen und Diensten des Kirchenkreises wie der Diakonie bewusster machen.

Reflection / background

Aus Versuchen, mit dem Dienst von Ehrenamtlichen und den Möglichkeiten des Ehrenamts verantwortlicher umzugehen, haben sich schon vor mehreren Jahren im Kirchenkreis Essen eine Synodalbeauftragung für das Ehrenamt und ein Arbeitskreis Ehrenamt entwickelt. Der Synodalbeauftragte führt dieses Engagement selbst ehrenamtlich aus. Dem Arbeitskreis gehören Vertreterinnen und Vertreter aus Kirchengemeinden, den Gemeindeübergreifenden Diensten des Kirchenkreises und aus dem Diakoniewerk, dem größten diakonischen Träger in Essen, an. Themen, mit denen sich der Arbeitskreis und der Synodalbeauftragte in den vergangenen Jahren beschäftigt haben, waren:

  • Mitwirkung bei der Erstellung eines Praxishandbuchs Ehrenamt für die Evangelische Kirche im Rheinland/Medienverband/Diakonisches Werk RWL: Dafür wurde das ehrenmtliche Engagement in einer Kirchengemeinde wissenschaftlich analysiert
  • Initiierung und Begleitung von Projekten; zum Beispiel: Ehrenamtliche Ausstellungsbegleiter betreuten im Kulturhautpstadtjahr 2010 zehn Ausstellungen in der Essener Marktkirche
  • Inklusion im Ehrenamt; Pilotprojekte:
  • Menschen mit und ohne Handicaps engagieren sich ehrenamtlich als Ausstellungsbegleiter der Kulturwerkstatt ARKA auf dem Gelände des Welterbes Zeche Zollverein
  • Menschen mit und ohne Handicaps engagieren sich ehrenamtlich bei der Essener Bahnhofsmission
  • Die inklusiven Projekte "Ausstellungsbegleiter" und "Bahnhofsmission" wurden auf der ersten bzw. zweiten bundesweiten ökumenischen Tagung für das Ehrenamt (gemeinsame Veranstaltung von EKD, Bischofskonferenz, Diakonie, Caritas) als beispielgebend vorgestellt
  • Einzelberatung von Menschen, die sich in Kirche und Diakonie engagieren wollen

General information on realization

Im Kirchenkreis Essen gibt es seit mehreren Jahren einen Synodalbeauftragten für das Ehrenamt. Er hat einen Arbeitskreis eingerichtet, dem Vertreterinnen und Vertreter aus Kirchengemeinden, Gemeindeübergreifenden Diensten des Kirchenkreises und dem Diakoniewerk Essen angehören.

Preparation

Die Aktion wurde durch den Referenten für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Frühjahr 2013 angeregt und konzipiert und in mehreren Sitzungen gemeinsam mit dem Arbeitskreis Ehrenamt vorbereitet.

Als Aktionszeitraum wurden die vier Monate Dezember 2013 bis März 2014 festegelegt. Dabei stand von Anfang an fest, dass die Aktion auch danach weiterläuft - indem weitere

Alle Mitglieder erhielten die Aufgabe, mindestens zwei Ehrenamtliche zu gewinnen, die bereit sind, für ihr Engagement Gesicht zu zeigen. Auch die Kirchengemeinden, Dienste des Kirchenkreises und diakonischen Einrichtungen konnten Vorschläge machen. Aus den gesammelten Vorschlägen traf der Arbeitskreis eine Auswahl. Die Ausgewählten erhielten einen Fragebogen. Anschließend wurde mit ihnen ein Termin zur Aufnahme eines Videoclips vereinbart.

Parallel dazu wurden durch das Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ein Motto und ein Logo für die Aktion entwickelt. Nach und nach entstand ein komplettes Publishing-Konzept, das auch die übrigen Materialien - Postkarten, Plakate, Ausstellung usw. - in gestalterischer Hinsicht prägt.

Die Adolphi-Stiftung, Essen, erklärte sich dazu bereit, die Aktion mit einer großzügigen Spende finanziell zu unterstützen. Anschließend wurde ein Kostenplan erstellt, der ein Volumen von ca. 12.000 Euro hat.

Als weiterer Kooperationspartner konnte der Essener Privatfunksender "Radio Essen" gewonnen werden: Der Sender erklärte sich dazu bereit, zusätzliche Beiträge zur Aktion zu produzieren und Interviews mit Ehrenamtlichen aufzuzeichnen, die während des Aktionszeitraumes sowohl im Rahmen des sonntäglichen Kirchenmagazins "Himmel & Essen" als auch im übrigen Programm gesendet wurden.

Um während der Laufzeit der Aktion nicht unter zu großen Zeitdruck zu geraten, wurde schon vor den Sommerferien mit der Produktion erster Videoclips begonnen. Gedreht und geschnitten wurden die Videoclips von Michael Dörnenburg und Mello Bündgen, zwei freien Mitarbeitern. Eine gute Kameraausrüstung ist im Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit vorhanden. Bei der Wirkung der Filme wurde großer Wert auf Authenzität gelegt; die Clips sollen "spontan und nah bei den Menschen" wirken.

Für die Erstellung der Fotos wurde auf die Dienste der fotoagentur roth zurückgegriffen. Nach den Sommerferien begann unser freier Webdesigner mit dem Aufbau der Homepage; dabei wurde zum ersten Mal ein Programmdesign aus WordPress genutzt.

Alle Kirchengemeinden, die Gemeindeübergreifenden Dienste und die Leitung des Kirchenkreises wurden zum offiziellen Auftakt der Aktion am 5. Dezember 2013 eingeladen. Die Medien wurden mit Pressemitteilungen auf den Start der Aktion aufmerksam gemacht. Vor dem Haus der Evangelischen Kirche weist ein ständiges Citylightposter auf die Aktion hin.

Realization

Offiziell gestartet wurde die Aktion Mehr als Sie glauben!" am 5. Dezember 2013, dem Internationalen Tag des Ehrenamts. Auf dieser Abendveranstaltung wurden erste Videos gezeigt; es gab ein kleines Catering, der Superintendent dankte den beteiligten Organisatoren und Ehrenamtlichen.

Bis Ende März 2014 entstehen nach und nach zehn Porträts von Ehrenamtlichen, die in verschiedenen Bereichen von Kirche und Diakonie tätig sind. So erklärt ein Baukirchmeister seine Aufgaben, eine Grüne Dame erzählt von den Patientenbesuchen im Krankenhaus und ein Jugendlicher beschreibt seine Mitarbeit in einem Jugendhaus. Stellvertretend für viele andere berichten sie, wie ihr jeweiliger Dienst aussieht, aus welcher Motivation heraus sie sich engagieren und wer alles dadurch gewinnt.

Zur Aktion gehören eine Ausstellung mit elf Rollups und eine Reihe mit zehn Videoclips, eine Postkarten- und eine Plakatserie sowie Anzeigenvorlagen für die Gemeindebriefe; auch ein Vorschlag für einen Gottesdienst zum Thema Ehrenamt wird zurzeit erarbeitet.

Alle Filme, Texte und Motive werden bis Ende März nach und nach im Internet auf der Seite www.evies-ehrenamt.de veröffentlicht. Die Hörfunk-Interviews wurden im sonntäglichen Kirchenmagazin "Himmel & Essen" im Programm von Radio Essen gesendet und stehen dort auf einer Sonderseite zum nachträglichen Hören bereit. Die Ausstellung kann nach der Erstpräsentation in Teilen oder als Ganzes ausgeliehen werden ob als Rahmen für einen Ehrenamtsabend oder zu einem anderen Anlass.

Für den 27. März ist in der Marktkirche ein Ehrenamts-Abend mit Ausstellung, Vortrag und Würdigung beispielhaften Engagements geplant. Als Referentin konnte Karen Sommer-Loeffen von der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe gewonnen werden. Als Zeichen der Anerkennung und auch als Dank für die Bereitschaft, sich an der Aktion zu beteiligen, erhalten die zehn porträtierten Ehrenamtlichen aus den Händen der Adolphi-Stiftung eine finanzielle Anerkennung in Höhe von 200 Euro, die dem Dienst, den sie mit ihrem Engagement unterstützen, zugute kommen soll.

Alle Kirchengemeinden erhalten zum Schluss eine Mappe mit den Materialien, die im Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bestellt werden können - Postkarten und Plakate, eine DVD mit den zehn Videofilmen, den Gottesdienstentwurf usw.

Die Aktion hat ein Gesamtbudget von rund 12.000 Euro, das durch den Kirchenkreis Essen, das Diakoniewerk Essen und eine Spende der Adolphi-Stiftung Essen finanziert wird.

Videoclips, Texte und Materialien stehen im Internet: www.evies-ehrenamt.de.

Wrap up & follow-up actions

Das Projekt soll auch über das Ende der ersten Aktionsphase hinaus fortgesetzt werden - zum Beispiel indem weitere Videoclips gedreht und Ehrenamtlich für den Internetauftritt www.evies-ehrenamt.de porträtiert werden.

Die Ausstellung wird nach der Erstpräsentation in der Marktkirche durch die Essener Kirchengemeinden und diakonische Einrichtungen wandern.

Effect / experience

Eine ganze Reihe von Kirchengemeinden hat die Materialien bereits genutzt und im Gemeindebrief über die Aktion berichtet. Teile der Ausstellung wurden noch vor der offiziellen Präsentation am 27. März 2014 auf Ehrenamts-Abenden gezeigt; andere Kirchengemeinden haben bereits die komplette Ausstellung gebucht. 

Auch die Videoclips werden gut angenommen und vielfältig eingesetzt; es gibt eine ganze Reihe von positiven Rückmeldungen aus dem Konfirmandenunterricht, aus der Arbeit mit Gruppen und Kreisen sowie aus besonderen Veranstaltungen zum Thema Ehrenamt. Mehrere Religionslehrerinnen und -lehrer haben angekündigt, die Videoclips in ihrem Religionsunterricht einzusetzen.

Die Reaktion der Hörerinnen und Hörer auf die Aktion im sonntäglichen kirchlichen Hörfunkmagazin "Himmel & Essen" im Programm von Radio Essen war so gut, dass die Redaktion über die vereinbarten Beiträge hinaus noch weitere Interviews mit Ehrenamtlichen sendete.

Adopted and refined

    Binder

    Connected content

    • Die Essener Marktkirche - Gottesdienststätte des Kirchenkreises Essen EssenIII. Hagen 39, 45127 Essen
      Der Kirchenkreis Essen ist die Gemeinschaft von 27 Evangelischen Kirchengemeinden, Gemeindeübergreifenden Diensten und Einrichtungen. Er wurde am 1. Juli 2008 durch den Zusammenschluss der drei bisherigen Kirchenkreise Essen-Mitte, Essen-Nord und Essen-Süd und dem Evangelischen Stadtkirchenverban...
    • Nachbarschaftshilfe
      Nachbarschaftshilfe als weltlicher Arm der Kirche. Die KIRCHE ist immer "offen", die "Kirche" sind "WIR" und WIR wollen heute - in Krisenzeiten - mehr noch als gestern der VEREINZELUNG SOLIDARITÄT ENTGEGENSETZEN. Die Kirche ist natürlich wie wir wissen nicht allein im Gottesdienst vertreten, son...
      This article is visible for all internet-users.
      from a Geistreich-member
    • Dorfkirchentüren öffnen sich im Advent. Jeden Tag ist eine Dorfkirche im Mittelpunkt mit Hilfe gemeinsamer Programmwerbung.
      This is visible in the Web.
      from a Geistreich-memberKirchengemeinde Saarmund
    • Ehrenamt
      Eine Landeskirche zeichnet bestimmte Projekte mit einem Ehrenamtspreis aus.
      This model is visible for all internet-users.
      from a Geistreich-member
    • Kirchspielwoche - zur Stärkung des Zusammenhalts der Gemeinden eines Kirchspiels
      Eine Woche lang finden Themenabende statt, um das Kennenlernen und Zusammenwachsen der neun Dörfer eines Kirchspiels in einer ländlichen Diasporasituation zu fördern. Die Vereine, Kommunen und Kirchen von jeweils zwei Dörfern gestalten zusammen einen der fünf Abende. Dabei steht ein Thema des Gl...
      This is visible in the Web.
    • Neztwerk Diakoniestation Munster
      Eine Kirchengemeinde bildet ein unterstützendes Netzwerk für die Diakoniestation. Dadurch wird das seelsorgerliche Element in der diakonischen Arbeit gestärkt.
      This is visible in the Web.
      from a Geistreich-memberSt. Urbani Kirche Munster in Munster

    geistreich video

    Hide Video