Allegorischer Garten Steinwedel

Author
2 Geistreich-members
Created at: 2014-06-24
Last major update at: 2014-06-30
Languages
Deutsch (Original, currently shown)
In section
Bildende Kunst und Ausstellungen, Mitgliederbindung, Arbeit mit Touristen und Kurseelsorge, Predigtwerkstatt, Kirche in der Fläche und Landwirtschaft
Institutions
Ev.-luth. St. Petri Kirchengemeinde Steinwedel in Lehrte
Keywords
Target audiences
Practitioners
Information
Preparation: no information
Execution: no information
Votes
one vote
Comments to the document
Mohnfeld im Allegorischen Garten Steinwedel

Abstract

Im 16. Jahrhundert wurde auf lutherischen Kanzeln häufig in Form von Allegorischen Pflanzenpredigten gepredigt. Der Garten in Steinwedel führt die Predigtpflanzen zusammen. 

Situation / context

Die Kirchengemeinde Steinwedel umfasst fünf Dörfer und befindet sich am unmittelbaren Stadtrand von Hannover. Landwirtschaftliche Betriebe bestimmen das Bild genauso wie große Neubaugebiete.

Goals

Der Allegorische Garten ist heute für die Gemeinde ein großer Gewinn. Besucher von Gemeindeveranstaltungen und Gottesdiensten verweilen oft staunend im Garten, freuen sich an dem, was erblüht und wächst. Zumal der Garten jede Woche ein anderes Bild bietet und Neues zu entdecken. Aber der Garten ist mehr als ein Schmuckstück für das Kirchengelände und für das Dorf.

Der Garten macht auch eine völlig in Vergessenheit geratene Predigttradition der lutherischen Kirche sichtbar und anschaulich. Er lädt ein, in die Kirchengeschichte einzutauchen, den theologischen Themen und Glaubensfragen der Menschen einer anderen Zeit zu begegnen.

Reflection / background

Der Garten erinnert an eine Epoche der evangelischen Kirchengeschichte, die als Zeit der lutherischen Orthodoxie oder des Konfessionalismus stark in Vergessenheit geraten ist oder nur negative Assoziationen weckt. Im Gegensatz zu den Jahren der Reformation ist die Zeit nach dem Todes Luthers weniger eine Zeit des Aufbruchs und der Erneuerung, als eine Zeit des Ordnens, des Bewahrens und des Festhaltens. Engagiert wird an der Verbreitung der evangelischen Lehre gearbeitet, Schulen und Universitäten werden gegründet, Lehrbücher und Lehrpläne geschrieben und auch durch Philipp Melanchthon und dessen Rückgriff auf die antike Rhetorik eine neue Predigtlehre etabliert. In diesem Zusammenhang entstehen auch die lutherischen Pflanzenpredigten.

General information on realization

Es handelt sich um ein Projekt mit einiger Vorlaufzeit, das sehr lohnend ist.

    

Mitarbeitende

Ehrenamtliches Gartenteam mit ca. 20 Personen


Preparation

Als im Herbst 2012 die Idee eines Allegorischen Gartens ausgehend von den Studien Dr. Maria Martens von Dr. Kaspar Klaffke und Gesa Klaffke-Lobsien an die Gemeinde herangetragen wurde, fiel der Gedanke schnell auf fruchtbaren Boden im Kirchenvorstand. Den Kirchenvorstehern erschienen nicht nur die Neugestaltung des Gemeindegeländes als reizvoll, sondern auch die Auseinandersetzung mit der lutherischen Tradition. Zudem konnte Das Gartenprojekt als Chance für die Gemeindeentwicklung aufgegriffen werden. Schnell entstand daraufhin eine Arbeitsgruppe aus Ehrenamtlichen, die die weitere Planung und Vorbereitung übernahmen.

Realization

Nachdem die Finanzierung durch die Region Hannover, durch die Niedersächsische Bingo- Umweltstiftung, die Kirchengemeinde und auch eine Reihe von großzügigen Einzelspenden gesichert wurde, konnten die ersten Vorarbeiten im Herbst 2013 beginnen: Bäume und Sträucher wurden gerodet, die Wegeführung angelegt, ein Zaun gesetzt und der Boden bereitet. Danach begann die ehrenamtliche Gartengruppe in regelmäßigen Einsätzen den Garten weiter zu gestalten und zu bepflanzen.

Am 25. Mai 2014 konnte zusammen mit Landesbischof Ralf Meister die Eröffnung des Gartens mit einem festlichen Gottesdienst und einem Gemeindefest gefeiert werden.

Wrap up & follow-up actions

Ein ehrenamtliches Gartenteam mit ca. 20 Personen betreut den Garten permanent.

Effect / experience

Der Allegorische Garten ist heute für die Gemeinde ein großer Gewinn. Besucher von Gemeindeveranstaltungen und Gottesdiensten verweilen oft staunend im Garten, freuen sich an dem, was erblüht und wächst.

Adopted and refined

    Connected content

    • Gärten
      Gärten sind zunächst meditative Installationen, wie der Ostergarten, dann aber auch Gärten und Parks im eigentlichen Sinne.
      This article is visible for all internet-users.
      from a Geistreich-member

    geistreich video

    Hide Video