Robert Raphael Geis Vorlesung

Author
a geistreich member
Created at: 2015-05-29
Last major update at: 2015-05-29
Languages
Deutsch (Original, currently shown)
In section
Bibelprojekte, Erwachsene, Interreligiöse Begegnungen
Institutions
Begegnung Christen und Juden Niedersachsen e.V. in Hannover
Keywords
Target audiences
Practitioners
Information
Preparation: no information
Execution: ein Abend
Votes
one vote
Comments to the document

Abstract

Die Robert Raphael Geis Vorlesung findet jährlich statt. Ihr Thema sind die Beziehungen von Juden und Christen. In diesem Jahr wird die Vorlesung von Prof. Klaus Wengst aus Bochum in Hannover gehalten. Sie steht unter dem Thema „Christ-Sein mit Tora und Evangelium“.

Situation / context

Der Verein "Begegnung - Christen und Juden" unterstützt den jüdisch-christlichen Dialog, der sich endgültig von dem christlichen Überlegenheitsgefühl und der missionarischen Grundhaltung dem Judentum gegenüber gelöst hat.

Getragen werden wir dabei von der theologischen Erkenntnis, dass Juden und Christen aufeinander bezogen sind und einen gemeinsamen Auftrag in der Welt haben.

Goals

Die Robert Raphael Geis Vorlesung ist wichtiger Bestandteil des Jahresprogrammes und hat sich mittlerweile als bekannte Veranstaltung im Sommer etabliert. Sie ist einem der Pioniere des jüdisch-christlichen Dialogs nach der Schoa gewidmet. In Erinnerung an ihn wird in jedem Jahr ein aktuelle Themen ausgesucht, mit denen sich die Teilnehmer einen Abend lang intensiv beschäftigen.

Die Robert Raphael Geis Vorlesung findet jährlich in Erinnerung an Rabbiner Geis statt, der über dem Abgrund der Schoa Brücken der Verständigung baute. Ihr Thema sind die Beziehungen von Juden und Christen in Geschichte und Gegenwart. In diesem Jahr wird die Vorlesung von Prof. Dr. Klaus Wengst aus Bochum gehalten. Sie steht unter dem Thema „Christ-Sein mit Tora und Evangelium“.

  • Förderung des jüdisch-christlichen Dialogs.

Reflection / background

Robert Raphael-Geis (1906-1972) zählt zu den Pionieren des jüdisch-christlichen Dialogs nach der Schoa in Deutschland.

Er studierte an der Hochschule für die Wissenschaft des Judentums in Berlin und begann seine Laufbahn als Rabbiner in München. 1938 wurde er nach Buchenwald deportiert und erst freigelassen, als er ein Visum für Palästina vorweisen konnte. Nach der Schoa kehrte nach Deutschland zurück und engagierte sich intensiv im jüdisch-christlichen Gespräch. Rabbiner Geis baute Brücken über dem Abgrund.

Seinem Andenken ist diese Vorlesung gewidmet.

General information on realization

---

Preparation

Die Vorlesung "Christ-Sein zwischen Tora und Evangelium" ist zugleich der Titel der kürzlich erschienen Aufsatzsammlungen von Klaus Wengst.

„Der Bezug zum Judentum ist Teil der christlichen Identität. Das hat Folgen für die Formulierung der christlichen Theologie“, so der Autor.

In seinem Vortrag geht der Referent Fragen von Gesetz und Evangelium und der Spannung von Partikularität und Universalität nach. Erleben Sie, wie er dogmatische Formulierungen vor dem Hintergrund biblischer Einsichten kritisiert und neu erschließt.

Realization

Der Vortrag ist offen für alle am jüdisch-christlichen Dialog Interessierten. Er findet an einem zentralen Ort in Hannover, im Haus kirchlicher Dienste in der Archivstraße 3, statt.

Alle Mitglieder und Interessierten sind herzlich eingeladen, am 18. Juni 2015 um 18 Uhr an der Vorlesung teilzunehmen. Der Eintritt kostet 7,50€, für Mitglieder des Vereins 5€. Weitere Informationen erhält man im Büro des Vereins bei Frau Sheps oder Frau Zimmermann unter 0511-1241587 oder kommunikation-begegnung@gmx.de

Wrap up & follow-up actions

---

Effect / experience

---

Adopted and refined

    Connected content

    • Synagoge Berlin
      Dialog zwischen Judentum und Christentum auf allen Ebenen.
      This article is visible for all internet-users.
      from a Geistreich-member

    geistreich video

    Hide Video