Nähcafé Kreuzstich

Big_experience_report-default-image

Abstract

  • Mehrmals wöchentlicher kontinuierlicher Anlaufpunkt für Gemeindeglieder und Nichtgemeindeglieder
  • Über ein Hobby zur Gemeinschaft finden
  • Angeregte Treffen von Menschen jeden Alters, allen sozialen Milieus und unabhängig von Art und Umfang der Religiosität
  • www.naehcafe‐kreuzstich.de

Situation / context

  • Das Projekt wird seit Dezember 2014 in Räumlichkeiten unserer Kirche in einem Ortsteil unserer Gemeinde durchgeführt, der kaum noch Infrastruktur hat.
  • Alter, Geschlecht, Konfession und gesellschaftlicher Status spielen keine Rolle
  • Das Projekt ist für städtische und ländliche Gemeinden geeignet.

Goals

  • Schaffung eines neuen Angebotes/Treffpunktes. Aufgrund den Öffnungszeiten ausschließlich tagsüber wird die Nutzung vor allem von Frauen und Kindern sein, jedoch ist prinzipiell die Nutzung für Jedermann das Ziel.
  • Schaffung neuer Strukturen und Netzwerke

Reflection / background

Das Nähcafé soll ein Ankerpunkt der Gemeinde sein.

General information on realization

---

Preparation

  • Die Idee "Nähcafé" entwickelte sich aus dem Projekt "Maschen verbinden", das im Rahmen der Passionszeit 2013 in unserer Gemeinde veranstaltet wurde. Frauen unterschiedlichen Alters trafen sich, um gemeinsam Dinge im täglichen Umfeld der Gemeinde (Laternen, Schildermasten, Kirchenzaun, Dachentwässerungsrinnen, Bänke, Stuhllehnen und Anderes in der Kirche etc.) zu umhäkeln und damit besonders in den Blickpunkt zu stellen. Die erlebte Freude am gemeinsamen Tun und die Wiederbelebung alter Kulturtechniken ließ die Idee zu dem "Nähcafé" reifen.
  • Teilrenovierung der Räumlichkeiten durch die Kirchengemeinde
  • Ausstattung und Dekoration der Räumlichkeiten mit gespendeten Möbeln, Nähmaschinen, Stoffen und Wolle etc. sowie Elektrogeräten für die Küche durch die ehrenamtlichen Mitarbeiter
  • Konzepterstellung und Erstellung der Webseite
  • Ankündigung/Werbung im Gemeindebrief, örtlichen Wochenzeitungen und regionalen Tageszeitungen, Kindergärten, Schulen, Flyer, Werbeveranstaltungen auf dem jährlichen Herbstmarkt

Zeitaufwand Vorbereitung:

  • Je nach Projektumfang, Anzahl der interessierten Mitarbeiter und möglicher Nutzung von bereits vorhandenen Räumlichkeiten zwischen 4 Monaten und 1 Jahr
  • Für das Projekt selbst: 8 Monate, 6 Personen, viele Stunden wöchentlich

Realization

  • Verlässliche Öffnungszeiten
  • Aufteilung der Arbeitsschichten gemäß Interesse und Ressourcen der Mitarbeiter
  • Kontinuierliche Werbung für das Nähcafe
  • Das Projekt wird von 6 ehrenamtlich tätigen, sehr engagierten Frauen geleitet und umgesetzt (inkl. Erstellung und Pflege der Homepage)
  • Öffnungszeiten Di, Mi, Do 10.00 – 13.00 und 15.00 – 18.00 Uhr und nach Vereinbarung
  • Angebot von Kaffee, Getränken und Kuchen
  • Angebot von Näh‐, Häkel‐, Patchworkkursen, Veranstaltung von Kindergeburtstagen, Kindernähkursen mit Vergabe von einem Nähmaschinen‐Führerschein
  • Durchführung von Ferienprojekten in Kooperation mit Schulen
  • Verkauf von Handarbeiten sowie Glas, Porzellan, Spielen etc. aus Basarspenden
  • Babysitter Börse, Vermittlung von kleinen Dienstleistungen
  • Demenz Café

Zeitaufwand Durchführung:

Wöchentlich Di bis Do 10.00- 13.00 und 15.00 - 18.00 Uhr und nach Vereinbarung. Reduzierung um einige Wochen während der Schulferienzeiten

Wrap up & follow-up actions

  • Das Projekt dauert an.
  • In Besprechungen mit dem Kirchenvorstand wird der Erfolg kommuniziert und neue Angebote angedacht.
  • Nach Absprache mit dem Kirchenvorstand wird die Nutzung der schönen Räumlichkeiten für andere Projekte angedacht (Literaturkreis, Spieleabend, KV-Sitzungen, Bibelkreis etc.)

Effect / experience

  • Zusammen mit dem jährlich von unserer Gemeinde veranstalteten Projekt ‚Herrnbaubasar‘ (100 Helfer organisieren aus Spenden einen Basar, dessen Erlöse in Höhe von ca 20.000 EUR hälftig für die Gemeinde und hälftig für kirchliche Projekte in Indien verwendet werden) ist die kirchliche Arbeit unserer Gemeinde im öffentlichen Raum noch einmal präsenter geworden.
  • Das Nähcafe wird entsprechend dem Ziel von immer mehr Menschen angenommen.
  • Es entstehen neue Kontakte, Alleinstehende finden Gesprächspartner oder Zuhörer.
  • Interessen werden gefördert
  • Das Nähcafe ist ein Ort der Entspannung
  • Gelebte Gemeinde

Adopted and refined

    Connected content

    geistreich video

    Hide Video