NOIR

Author
a geistreich member
Created at: 2016-07-30
Last major update at: 2016-07-30
Languages
Deutsch (Original, currently shown)
In section
Mitgliederbindung, Alternative Gottesdienste
Institutions
St. Thomas Gemeinde Scharzfeld in Herzberg Am Harz
Keywords
Target audiences
---
Practitioners
Information
Preparation: no information
Execution: no information
Votes
no vote
Comments to the document

Abstract

Das Thema war Schwarz bzw. weil es so schön französisch klingt und die Neugierde steigert: NOIR.

Situation / context

Wir wollten wieder einmal eine Andacht zu einem Thema machen, das allen geläufig ist - schwarz aus mehreren Blickwinkeln und in mehreren Zusammenhängen.

Goals

Um mehr Menschen in die Kirche oder in eine Andacht zu locken, bemühen wir uns, immer mal wieder Themen zu finden, die bestimmte Gruppen oder "irgendwie alle" betreffen, sodass sich Menschen zu uns aufmachen, die ein besonderer Aspekt in Verbindung mit Kirche interessiert.

Reflection / background

SCHWARZ findet sich überall. Wir haben diese Andacht in der dunklen Jahreszeit, im Dezember, gefeiert und wollten besonders die schönen Aspekte von NOIR hervorheben und im wahrsten Sinne beleuchten.

General information on realization

---

Preparation

Unser Gottesdienst-Team besteht aus drei Leuten, unserem Pastor und zwei Ehrenamtlichen, manchmal erweitert um weitere Ehrenamtliche, die bestimmte Aufgaben ausführen.

Realization

Wir alle haben ein Foto bekommen, ein echtes Foto, nichts Digitales. Das Foto war bis auf einen verwaschenen Fleck schwarz. Dazu ein Text, der zum Nachdenken veranlasste. War das eine Träne? Vielleicht eine Freudenträne? Dunkelheit heißt nicht immer Traurigkeit. Dunkelheit bedeutet auch Ruhe, Sterne betrachten ... Auch Jesus hat seinen Bund mit uns "in der Nacht, in der er verraten wurde" geschlossen. Das Nachspiel kam nicht von der Orgel, sondern mit "Lady in Black" schön laut vom Band. Der Text wurde ins Deutsche übersetzt und vorher für die, die das Lied nicht kennen, vorgelesen. Im Anschluss an den Gottesdienst gab es noch für alle schwarzen Kaffee, Lakritz und dunkles Konfekt.

Wrap up & follow-up actions

---

Effect / experience

Allgemein kommen in unserer Gemeinde mehr Menschen in die Kirche oder besuchen den Gottesdienst, wenn wir irgendetwas anders machen, ein Thema haben, eine andere Uhrzeit als am Sonntagmorgen ... wir schauen noch, was für unsere Gemeinde am besten passt. Ganz wichtig - IMMER - ist das Beisammensein im Anschluss. Das ist die Zeit des Austauschs oder auch nur des Zusammensitzens - Gemeinde eben. Was uns auch wichtig ist: die Einbindung mehrerer Menschen. Erstens verteilen die Aufgaben sich so leichter und zweitens sieht man so, wie Gottesdienst "gemacht" wird, von Vielen für Viele.

Adopted and refined

    Connected content

    geistreich video

    Hide Video